unnuetzeswissen 30.11.-0001, 00:00 Uhr 1 1

Das Feuerzeug wurde vor dem Streichholz erfunden

Feuerzeug und Streichholz (...)

Was war zuerst da, das Feuerzeug oder das Streichholz? Überraschenderweise ersteres. Denn Streichhölzer gibt es noch gar nicht lange. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte der Chemiker Rudolf Christian Böttger Zündhölzer, die gefahrlos produziert und entzündet werden konnten. Bei den Vorgängermodellen brannte die Flamme oft unregelmäßig und roch unangenehm. Sein Patent verkaufte Böttger nach Schweden, weshalb Streichhölzer auch lange Zeit »Schwedenhölzer« genannt wurden.

Der Italiener Louis Peyla schaffte Mitte des 18. Jahrhunderts mit seinem »Turiner Kerzchen« die Basis für chemische Feuerzeuge. Allerdings war die Handhabe noch recht kompliziert. 1903 entdeckte der Chemiker Carl Auer von Welsbach das Zündmittel Cereisen. Dabei handelt es sich um eine Legierung aus 30% Eisen und 70% Cerium. Das Zündmittel machte das Wegwerffeuerzeug möglich. Noch heute findet sich die Mischung in dieser Sorte Feuerzeug. In den 60ern wurden dann die nachfüllbaren Gastanks eingeführt und die Cereisen-Mischung verdrängt.

https://www.planet-wissen.de/natur_technik/feuer_und_braende/feuer/geschichte_des_feuerzeugs.jsp

http://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/umweltkommissar/streichhoelzer-feuerzeug-oekologisch-100.html


Noch mehr Unnützes Wissen

1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare