Jenny-likes 29.10.2011, 18:13 Uhr 0 1

Wie trist ist der Herbst?

Stellen Sie sich oben genannte Frage und warten Sie mit Ihrer Antwort noch ein wenig ab.

Wie trist ist der Herbst oder wie trist machen wir Ihn uns selbst?
In anbetracht der aktuellen Kollektionen wahrer Modegrössen in den Geschäften, stellt sich mir eher die Frage, wie trist und ton in ton wird es uns gemacht?! Streifen wir einmal durch die aktuellen Spätsommer / Herbstkollektionen der Herrenabteilungen. Gut, generell nicht immer farbenfroh aber mit positiver Tendenz in Farbe und Extravaganz. Marken wie G-Star Raw, Ben Sherman, Scotch and Soda, Cheap Monday, Drykorn, Levis und viele mehr überzeugen aktuell mit trübem Einheitsbrei. Die drucke auf Shirts und Hemden könnten langweiliger nicht sein. Nunja einen schönen langen sommer hatten wir sicherlich nicht aber muss man seinen nicht gerade immer natürlich gut gebräunten Körper in leblose, farblose, langweilige Klamotte stecken?

Warum ist das so? Lassen sich Modemacher und Firmen schon vorab gegenseitig beeinflussen? Durch Modenschauen, erste Exklusivbilder von Designentwürfen oder Katalogen? Wenn ja, wieso eigentlich? Muss man abkupfern, was ein anderes Label versucht dem leichtgläubigen Kunden zu suggerieren das es trend werde? Der natürlich, angeregt von Hochglanzmagazinen geneigt dazu ist die Waren, deren Quallität ich nicht anzweifeln möchte, zu erwerben nur um dann zusammen mit Millionen anderen gleich in gleich als "Mode-Individuum" auf den Strassen zu flanieren. Nur um dem Umsatz aber nichtmehr der Mode treu zu sein?!

Doch es gibt noch ein paar "kleine" Labels, die exakt jetzt auf den Schirm gerufen werden. Labels wie, Gio-Goi das mit extravaganten Prints, hohem tragekomfort und mut zum ausgefallenen überzeugt. Superdry, dem "Newcommer" aus japan, der sicherlich geschmacksache ist aber trotzdem Farbe bietet. Und noch Bench, deren Prints aktuell auch in die spaarte "geschmackssache" fallen aber auchnoch ein paar Farbtupfer und bequemes tragen, dem Tristen Mode-Herbst beisteuern.

Nun zurück zur Frage, "Wie trist ist der Herbst?"

Garnicht so sehr wie gedacht oder? Dafür muss man es nur schaffen sich selbst ein stück vergangenen Sommer mit in eine neue Jahreszeit zu retten. Um so wirklich Mode zu leben und individuell zu sein.

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare