Palmou 07.05.2005, 18:20 Uhr 7 0

Schuhe kaufen. Eine religiöse Angelegenheit.

Von nichtgläubigen Schuhträgern und dem Schuhgott

Frauen mögen Schuhe. Eigentlich kenne ich keine Frau, die Schuhe nicht mag, oder die auf Schuhe verzichten würde. Um auf etwas nicht verzichten zu können muss die betreffende Sache praktisch sein, nützlich und hilfreich. Das sind meine Schuhe auf jeden Fall. Ich kann mit den Schuhen durch alle Wetter laufen, rennen und sie sehen cool aus. Das müssen Schuhe können. Das ist aber auch schon alles. Für den Sommer muss es ein paar leichte Schuhe geben, die vielleicht zu Röcken passen und keine Käsefüße entstehen lassen. Im Winter sollen sie wärmen. Easy. Soviel zu meiner Sicht auf Schuhe. Nützlich, flexibel, gut.
Die meisten Frauen jedoch haben ein etwas innigeres Verhältnis zu ihren Schuhen. Sie lieben Schuhe. Sie lieben es, Schuhe zu kaufen. Sie lieben es, eine meterlange Reihe von eigenen Schuhen zu besitzen, die zwar alle schwarz sind, aber eine Skala mit abnehmender Sportlichkeit bilden.
Gerade hat meine Mitbewohnerin Besuch von ihrer Mutter. Als die Mutter mit Wechselsöckchen in der Handtasche ankommt, hat die Tochter bereits die Schuhszene der Stadt nach Outlets gesichtet. Denn beide lieben Schuhe, und beide lieben es, welche zu kaufen. Schon seit einer Woche lautet die Antwort, was sie denn machen wollen, "Shop-ping!".
Es ist wie eine Zeremonie. Es ist heilig.

Ich finde Schuhe kaufen schlicht und ergreifend langweilig, teuer und schmerzhaft. Immer, wenn ich mir versuche einzureden, dass eine Frau ihren Füßen gern etwas Neues bietet, ende ich beim Orthopäden. Denn ich glaube, blutige Hacken und zerquetschte Zehen können nicht der Preis für eine passende Abendgarderobe sein. "Doch, doch", sagt meine Mitbewohnerin. "Das ist ganz normal dass es am Anfang weh tut. Du musst die neuen Schuhe doch erst einlaufen."
Einlaufen? Ein T-Shirt muss ich auch nicht eintragen bevor es passt. Wieso soll ich für 60 Euro Schmerzen ertragen, die nicht nötig sind? Dieses Grauen vor Schuhläden geht soweit, dass ich keine Klamotten kaufe, die neue Schuhe erfordern würden. Alle Sachen, die mit meiner Grundausrüstung Turnschuhe, Chucks und Wildlederballerinas (schwarz) nicht korrespondieren, fallen aus.

Wenn mir schöne Schuhe an einer Frau auffallen, sehen diese immer aus, als würden sie nie Schmerzen haben. Als seien Blasen die Strafe nur für mich, weil ich behaupte, keine Schuhe zu mögen. Sie dagegen glauben an den lieben Schuhgott und können daher als Belohnung schweben. In Riemchensandalen. Schuhe sind also eine Frage der Religion. Ich bin kein Atheist, ich bin eine Frau, die die Nützlichkeit von Schuhen liebt, aber den Gott bis jetzt noch nicht erhört hat.

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Also, ich liiiiiiiebe Schuhe und habe eine riesige Sammlung.
    Allerdings sind die alle (zumindest einigermaßen ;-) ) bequem.Und auf 13cm könnt ich nich den ganzen Tag laufen.

    15.05.2006, 17:20 von Puck83
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Für Männer sind Schuhe entweder gleichbedeutend mit Toilettenpapier oder Statussymbol, die Sorte „hab isch krasse Nikes hab isch krasse Kohle alda bin isch geil“. Oder die paar wenige mit dem berühmten guten Geschmack. Oder?

    31.10.2005, 15:42 von Palmou
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hasse es Schuhe zu kaufen. Meistens sind die, die mir wirklich gefallen, nicht mehr in meiner Größe zu haben, diejenigen, die mir nicht gefallen, dann aber wieder in allen Größen zu haben. Die meisten (Stiefel) sind oben zu eng - ja, richtig - die, die mir gefallen.

    Auch kenn ich die sogenannten Fehlkäufe - Schuhe, die einem gefallen, solange sie im Laden stehen, aber dann nicht mehr, sobald sie daheim vor dem Schuhschrank stehen. So geschehen im Sommer diesen Jahres. Welcher Sommer ?! Ich habe mir bei Shoe4You so ein nettes Paar gekauft. Schwarz, mit Lochstickerei und flach - und was ist ?! Kein einziges Mal getragen, weils einfach nie das Wetter dafür war. Und jetzt stehen sie da - neben den flachen und hinten offenen Schuhen, und warten auf den nächsten Sommer.

    Ich bin mal gespannt, wie die Suche für Winterstiefel verlauft.

    09.09.2005, 15:07 von Hiruseki
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde es geht nichts ueber ballerinas...die passen zu allem, sind bequem und sehen auch noch super trendy schick was auch immer aus....High Heels sehen dagegen alt aus....Und ja, man kann auch aus bequemen Schuhen eine Religion zusammenschustern *g*

    12.07.2005, 20:59 von natzckerl
    • 0

      @natzckerl schöne schuhe sind für mich etwas magisches, an dem ich nicht vorbei komme. ich habe schon zehn tage gefastet und bin nur schwarz mit der bahn gefahren, um mir meine traumschuhe von jimmy choo leisten zu können. (man kann sie sich nie leisten, kauft sie aber irgendwie trotzdem). ich habe schuhe im wert von einem kleinwagen (mindestens ein opel corsa) und ich habe noch kein paar bereut. weil alle einzigartig sind, weil schuhe für mich leidenschaft sind, weil ich dieses schwebe-gefühl in einem perfekten schuh niemals missen möchte. ich werde glaube ich nie vergessen, wie ich mein erstes traumpaar erspäht habe. schöne schuhe erkennt man an den details, am weichen leder, an handverarbeiteten riemchen, an einem stabilen absatz. dann lohnt es sich auch geld auszugeben.
      klar gab es auch schon blasen. aber mit der zeit bekommt man ein gefühl dafür, welche schuhe zum eigenen fuß passen und welche schmerzen werden.
      aller anfang ist schwer...

      31.07.2005, 10:57 von lulu
    • Kommentar schreiben
  • 0

    is doch klar, dass schuhe gut aussehen und bequem sein müssen und natürlich auch zu meinen klamotten passen sollten, sonst würd ich mir die nich kaufen.
    ich bin ein fan von flip-flops. und hochhackige schuhe trag ich nur, wenn ich nich so viel laufen muss.

    12.07.2005, 17:18 von die_kleene
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    mir gehts genauso!
    bequem müssen sie sein, klar gut aussehen... aber ich weiß doch nicht, was mir der tag bringt... da kann ich mit hochhackigen schuhen doch nicht zu meinen hühnern...

    meine freundin nimmt immer noch ein paar bequeme schuhe mit, falls was aus der reihe passieren sollte... ansonsten stolziert sie immer neben mir her, bewundernswert... ich bekomm schon blasen an den füßen runderhum nur vom probieren solcher schuhe...

    klar hab ich nen schuhtick... schuhe in allen farben... müssen ja schließlich zu den klamotten passen, aber bequem bitte!

    lg
    s´urmel

    06.07.2005, 15:35 von urmel
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare