metropolenherz 06.05.2012, 20:23 Uhr 10 17

Waren das Funken in der Luft zwischen uns?

"Ich hab mir gerade vorgestellt, wie es wäre dich zu vögeln."

„Was denkst du gerade?“

„Mag ich dir nicht sagen, willst du nicht wissen.“

„Los, sag schon!“

„Ich hab mir gerade vorgestellt, wie es wäre dich zu vögeln.“


Es ist um fünf, wir sitzen im Außenbereich, deine Jacke über meine nackten, verschwitzten Arme gelegt. Du siehst mich mit deinen grünen Augen an und lächelst dabei wie ein kleiner Junge, während du Sachen wie diese sagst. Wir reden weiter miteinander, du erzählst mir Dinge, von denen ich nicht weiß, ob sie mich einschüchtern oder dich nur noch attraktiver machen.

Wir gehen an die Bar, du holst dir dein fünftes Bier. Das Erste, dass du selbst bezahlst. Deine plumpe Art zieht die Mädels an. Du bist direkt, du sagst klar, was du willst. Wenn du keine Lust mehr hast, gehst du. Ich weiß nicht, ob du wirkliche Gefühle zulässt, du erzählst, sie hätte dich so oft betrogen, du magst dich gerade nicht verlieben. Zwischen deinen unverschämten Sätzen lächelst du immer wieder dein schönstes Lächeln. Du hast weiche, schmale Lippen und wenn du lachst, muss ich mitlachen.

Während ich da sitze, der Regen in wirren Melodien auf das Vordach prasselt, beobachte ich dich genau. Deine braunen Arme, der Ring an deiner rechten Hand, ein Geschenk deiner Eltern. Deine femininen Hände. Deine verwaschene Jeans und dein schlichtes Shirt. Die kleinen Härchen, die vom Bund deiner Unterhose entlang bis zum Bauchnabel führen.

Mit hochgelegten Beinen pustest du deinen Zigarettenrauch in die Nacht, schaust mir direkt in die Augen. Ich fahre dir mit meinen Fingern durch deine kurzen, blonden Haare. Berühre mit den Fingerspitzen vorsichtig deinen Nacken. Und dann sehe ich es. Den schönsten Moment des Abends.

Du hast deine Augen geschlossen und beginnst wieder zu lächeln. Unglaubliche Intimität ohne, dass wir uns körperlich besonders nah sind. Als du die Augen öffnest, sprechen sie Bände, ohne dass du etwas sagen musst. „Danke“. Ich danke dir, für den kurzen Moment voller zugelassener Gefühle.  

17

Diesen Text mochten auch

10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    i like

    07.08.2013, 13:07 von Kuestenperle
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Danke für diesen durchaus informativen Beitrag. Habe für mich herausfinden können, dass es im physikalischen Sinne anscheinend keine Funken bzw. Lichtbögen waren. 

      Vielleicht solltest du diesen Text nochmal an Casper weiterleiten, habe ihn nur zitiert (;

      19.05.2012, 21:41 von metropolenherz
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    realistisch. ungeschönt schön. :)

    17.05.2012, 19:58 von fisimatenten
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Du schaffst es, sämtlichen Kitsch,alles bemühte zu verbannen.

    13.05.2012, 23:39 von Myselfandme
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ich mag normalerweise keine liebes-textchen..
    aber der ist irgendwie schön..
    kein rumgejammer. schlicht. weich explosiv.

    13.05.2012, 23:22 von nnoaa
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Mein Kopfkino erfährt endlich den Nachschub, den ich mir seit langen gewünscht habe. Die beschriebenen Bilder sind so einfach wie brilliant. Wundervoll :-)

    06.05.2012, 21:21 von ArcenBeats
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare