Magdalena_Zeller 01.02.2013, 13:21 Uhr 217 0
NEON täglich

Sex to go

Was haltet ihr von der Facebook-Kuppel-App „Bang with friends“?

Schneller Sex ohne Verpflichtungen. Sofort. Kostenlos. In deiner Nähe. Klingt verlockend? Facebook hat die Lösung: Mit der neuen App „Bang with friends“ („Bums mit Freunden“) können Nutzer des sozialen Netzwerks Freunde finden, die nur auf das „Eine“ aus sind.

Ist das kostenlose Zusatzprogramm bei Facebook aktiviert, kann man auf seiner Freundesliste diejenigen Leute markieren, mit denen man gerne Sex hätte. Darüber wird die Person aber erst einmal nicht informiert. Hat dieser Facebook-Freund aber die App ebenfalls installiert und bekundet sein Interesse, erhalten die beiden „Willigen“ eine E-Mail mit dem Sex-Wunsch der Zielperson. Was jetzt passiert, steht den beiden offen, einem Treffen steht jedenfalls nichts mehr im Wege.

Pikantes Detail an der ganzen Geschichte: Hat Mann oder Frau die App erst einmal installiert, bleibt das in der Facebook-Community nicht geheim. „Bang with Friends“-App-Nutzern werden diejenigen Freunde angezeigt, die diese Anwendung ebenfalls nutzen.

Ganz neu ist die Idee einer Kuppel-App aber nicht: Nach dem Vorbild der App „Grindr“, einer Applikation für homosexuelle Männer, wurde die heterosexuelle Version „Blendr“ entwickelt. Erstere zielt nur auf eine Sache ab: Sex. Blendr hingegen verkauft sich als ein „Weg, Freunde zu finden“, Sex ist aber doch Endziel. Beide haben also die gleiche Ambition, Grindr ist jedoch um einiges effizienter. Die Frage ist nun, warum sich das Konzept der heterosexuellen Version denn überhaupt von dem der homosexuellen unterscheidet?

Was meint ihr? 

Seht ihr eine solche Kuppel-App wie die von Facebook als mögliche Alternative zu One-Night Stands nach alkoholreichen Clubnächten? Wenn nein, wie müsste die App konzipiert sein, dass ihr sie verwenden würdet? Oder haltet Ihr die App generell für ein „No-go“? 

217 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Endlich mal ne vernünftige app. Wo seh ich jetzt wer auch da ist?

    23.02.2013, 01:24 von Hinnerk
    • Kommentar schreiben
  • 2

    in was für einer welt leben wir eigentlich??

    04.02.2013, 00:10 von bellaaa
    • Kommentar schreiben
  • 1

    brauch da keine app für geht auch so:

    FIKKÖHN???!!!

    03.02.2013, 21:36 von ravedave0815
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Klappt bei/mit den aller-wenigsten Frauen. Is was für die Homowelt (v.a. Männer) und da gibts das schon zu tausendem...warum gibts wohl Bordelle.

    03.02.2013, 21:31 von LifeInANick
    • Kommentar schreiben
  • 2

    "no-go oder echte alternative zu klubnächten?"

    nichts von beidem. klubnächte sind nunmal klubnächte und keine zuhausenächte und deshalb geht man ja inn klub und beibt nicht zu hause. oder geht irgendjemand nur in den klub, um jemanden zum ficken zu finden?

    no-go? sollnse machen. menschen mit apps gehören nicht in mein beuteschema.


    ich finds schade, dass man daraus ableiten könnte, dass wenn man das installiert hat und der andere auch und man den andingst und es kommt nichts zurück, man auf "sehr kaltem" wege erfahren würde, dass der nichts von einer will.

    schöner ist doch, wenn man schon zurückgewiesen wird, dem anderen die "sozialen kosten" des zurückweisens aufzubürden. so als kleine strafe.



    (gibts eigentlich neben mir noch menschen, die keine einzige app haben, sondern noch oldschoolbrowser benutzen? vielleicht schaffe ich es ja ins altersheim, ohne jemals sowas gehabt zu haben - wäre einen versuch wert ,-)

    03.02.2013, 20:57 von libido
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Bei den schwulen Internetportalen ist diese Sache bereits gang und gebe....Und da is es wesentlich eindeutiger was der eine will. Es geht um Sex, punkt aus.  In der Szene nicht wirklich verwerflich. Man trifft sich, schläft miteinander und geht wieder.


    Ob das jetzt physisch/psychisch gesund ist is wieder eine andere Sache aber irgendwie scheint das ja zu funktionieren.

    03.02.2013, 13:04 von Soundloud
    • 2

      du sagst es.
      intimität zu funktionalisieren und formalisieren, ist etwas technisches, aus der warenwelt. punkt. aus.
      menschen, die sich als etwas anderes sehen, als eine gebrauchsware, denken und handeln weiter als "punkt aus."

      03.02.2013, 19:33 von schauby
    • 0

      leider geht die Tendenz zu diesen punkt-aus-leuten...

      Die Welt is schlecht, sagte schon mein Opa und damals gabs keine solcher Sachen.

      23.04.2013, 11:13 von Soundloud
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Brauche ich nicht. Ich halts da mal ausnahmsweise mit Nena: "Liebe wird aus Mut gemacht"!

    02.02.2013, 22:02 von plattenbau-beau
    • 1

      Ich geh mit dir wohin du willst...

      03.02.2013, 03:11 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 1

    isjawitzich

    02.02.2013, 16:33 von Wuuhuu
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Mir ging gerade folgendes durch den Kopf:
    Wann gibt es wohl die ersten netten, roten Sonderpreis!-Täfelchen bei bekannten Discountern mit folgender Aufschrift:
    Coitus: € 8.99
    zzgl. Oral € 12.99
    zzgl. Anal € 15.99

    Ich bin nach dieser App-Nachricht nicht mehr ganz so von deren ferner Zukunft überzeugt. Im Endeffekt muss jeder für sich entscheiden, wie man es mit den eigenen Ansprüchen hält und ich möchte auch an sich gar nicht darüber urteilen, (Frei nach dem Motto "Jedem Tierchen sein Pläsierchen") aber sind wir doch mal ehrlich: angenommen ich habe Interesse an einem meiner Facebook-Freunde, brauche ich da so eine App um mich mit dieser Person zu verabreden? Kann ich nicht einfach selbst den Mund aufmachen? Ich finde den Gedanken lächerlich mich nach so etwas zu richten und bin eigentlich der Meinung, jeder sollte soviel Mut aufbringen und die Person ansprechen, an der man Interessiert ist. Was soll denn passieren außer einem potentiellen Korb und einer Erfahrung mehr? Muss ich mich erst absichern? Kann ich nicht spontan einen Versuch wagen? "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!" Das wäre übrigens auch meine erste Frage an den Benutzer: "Hättest du mich nicht einfach ansprechen können?" Da geht mir im Vorfeld ein wenig Respekt vor dieser Person verloren..was ist mit Mut und Spontanität?

    02.02.2013, 14:17 von music_and_coffee
    • 1

      ich kann dir sagen was passiert: Du kriegst ne Sexismus-Debatte ann Hals

      02.02.2013, 18:38 von Loo
    • 1

      Ich frage mich ernsthaft was du damit jetzt wohl Aussagen wolltest und wie ernst du meinen Kommentar wirklich genommen hast. Ich habe mich nicht als Sexistisch empfunden, ich wollte mich lediglich über eine mehr als unnütze App amüsieren. Sexistisch wäre es, wenn ich mich auf ein Geschlecht bezogen hätte, was ich aber ganz offensichtlich nicht getan habe. Erkläre mir doch bitte woran du dich jetzt gestoßen hast.

      02.02.2013, 19:10 von music_and_coffee
    • 1

      upsi, fühl dich nicht angegriffen!
      mir ist in den Sinn gekommen, dass der Brüderle sich vielleicht diese app holen sollte: Dann hätte er ein paar Probleme weniger.

      Ich wollte nur darauf hinweisen dass das mit dem "Hey du, kennst du mich noch, bock auf Sex?" nich so der Standart ist.
      (finde im übrigens, dass das gut so ist)

      03.02.2013, 10:05 von Loo
    • 0

      Ach so, okay, angekommen.
      Falsch aufgefasst. Ja, ja das liebe Internet und die fehlende Betonung + Mimik. Da sind stellenweise unbeabsichtigte Kommunikationsprobleme vorprogrammiert.

      Nun ja, es wäre wohl etwas direkt und weniger gängig. Am Anfang sollte man es vielleicht erst mal mit der obligatorischen Tasse Kaffee versuchen, anstatt gleich mit der Tür ins Haus zu fallen allá "Lust auf (Fi)lme gu(cken)?"
      Und ja, ich gebe dir Recht, ich bin auch sehr froh das wir noch nicht soweit sind. Ich käme mir doch sehr abgestumpft vor. Das meinte ich im übertragenem Sinne mit dem Discounter - ich würde mich fühlen wie ein Nutzgegenstand. Wie war das mit Jäger und Sammler nochmal?

      03.02.2013, 10:14 von music_and_coffee
    • 0

      :)
      was hat das mit jäger und sammler zu tun?

      03.02.2013, 10:17 von Loo
    • 1

      Hmm wie drücke ich mich am besten aus, das es jetzt nicht wieder falsch ankommt. Schwierig.
      Nun ja, wenn diese "wundervolle App" mir praktisch im Vorfeld anzeigt, mit wem ich mich potentiell in die Federn schmeißen könnte, brauch ich ja nur noch zu sammeln. Wo aber bleibt da die Spannung des Jagens? Oder des gejagt werdens? Ich hab es Ironisch gemeint. Im übertragenem Sinne wollte ich damit ausdrücken, dass es doch Langweilig wäre vorher schon zu Wissen wie es ausgeht. Der Weg ist das Ziel, nicht das Ziel an sich. Ist doch nicht mehr spannend wenn man alles auf dem Silbertablett geliefert und in den Mund geschoben bekommt. Keine Aufregung, kein "was wäre wenn" und auch kein "wie mache ich mich jetzt am besten nicht selbst zum Vollidioten?!" Wobei das ganze natürlich in der Regel bei einem betrunkenen "One Night Stand" auch wegfällt. Wie ich zu Anfang bereits erwähnt hatte: Geschmackssache, jedem wie's gefällt, ich brauchs nicht. Wobei ich da die ONS Sache noch auf "Shit happens" schieben kann, das andere wäre dann eher "Oh ein Baum, lass und drauf zufahren und schauen was passiert."

      03.02.2013, 10:26 von music_and_coffee
    • 0

      Dann bin ich wohl Jäger. Wobei es nach einer langen, anstrengenden, aber erfolglos, weil pechverfolgten Jagd, schon nett wäre, auch ab und an mal auf das Sammeln zurückgreifen zu können ;)

      03.02.2013, 10:29 von Loo
    • 0

      Ich behaupte spontan, ich wäre beides.
      Weil ich immer denke, wenn es theoretisch von beiden Seiten her klar ist, sollte man als Frau genauso einen Schritt wagen wie man es innerlich von der anderen Seite her erwartet.
      Denn genau diese Erwartungshaltung ist an sich etwas in die Jahre gekommen und am Ende ist es vollkommen egal, wer den ersten Schritt gemacht hat. Die Hauptsache ist doch, man hat ihn unternommen und steckt nicht weiterhin in der Unsicherheit fest, nur weil keine der beiden Seiten den Mut aufbringt, diesen auch wirklich zu tun.

      Mir fehlt vielleicht auch ein wenig die Geduld wenn ich bemerke, das ich von einem Interessanten Jäger gejagt werde, dieser aber wiederum dauernd über Maulwurfshügel stolpert. Ich kann es verstehen, dass man nicht immer nur Jäger sein möchte und zwar nur weil es theoretisch erwartet wird. Es komplimentiert ja auch im Endeffekt, die "Beute" zu sein.

      03.02.2013, 10:41 von music_and_coffee
    • 0

      Die Frage nach Kaffee ist doch heutzutage schon mit der Tür ins Haus fallen oder? Wenn man nach Kaffee fragt, fragt man nach Sex.
      Oder?

      20.02.2014, 14:01 von wandarine
    • Kommentar schreiben
  • 4

    flach.dumm.krass.



    02.02.2013, 13:45 von pur_pur
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 7
  • Durchs Wochenende mit Oliver

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Digitalchef Oliver Kucharski.

  • Links der Woche #20

    diesmal u.a. mit einem Geburtstagsständchen an die Kanzlerin, und einem spektakulären Feuerwerk aus der Vogelperspektive.

  • Wie siehst du das, Jan Dünnweller?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare