NieOhne 27.11.2018, 13:33 Uhr 43 2

Psychopathen sind die Besseren ...

im Bett

Ist echt so. 

Habt ihr schon mal mit einem Psychopathen geschlafen? 

Oder mit einer Unterkategorie davon wie zum Beispiel einem narzisstisch persönlichkeitsgestörten Menschen? Nein? 

Die können nämlich was, was anderen Männern fehlt. Denen die gesund sind meine ich. 

Psychopathen sind die Oberkategorie für Menschen denen komplett das Einfühlungsvermögen und die Empathie für die Bedürfnisse und Gefühle anderer fehlt. Was auf den ersten Blick das Problem ist (denn es ist wirklich eins, sie haben kein Schuldbewusstsein und keine Fähigkeit zur Reue, das heißt sie können keine Fehler einsehen), ist auf den zweiten ihr geheimer Vorteil im Puncto Sex. 

Ich will hier solche Menschen nicht verurteilen, weil die ja nichts dafürkönnen, die waren auch mal Opfer und so weiter und sofort. Weiß ich weiß ich. 

Deshalb will ich auch gar nicht meckern, sondern mal das Augenmerk auf den positiven Nebeneffekt von dieser Persönlichkeitsstruktur herausstellen. 

Nehmen wir als Beispiel den narzisstischen Typ und warum der es so geil im Bett kann, bzw. warum das so aussieht: 

Täuschung I - Stärke:

Der Narzisst blendet ohne Ende, träumt im großen Stil von uneingeschränkter Zustimmung, Jubel und nie endendem Lob. Er nimmt das quasi vorweg, dass er ne geile Sau ist und das kommt an bei den Frauen. Ist sogar wissenschaftlich mal erhoben worden. Frauen sprechen auf Selbstüberschätzung deutlich mehr an als auf Understatement. 

Da wo andere gesunde Selbstzweifel und Fähigkeiten der Selbstreflexion besitzen, haben Narzissten eine absolut bombensichere Selbstüberschätzung. Das ist super praktisch, denn das macht unheimlich attraktiv. Sie strahlen eine totale Selbstsicherheit und Souveränität aus. Und das wirkt. Es wirkt sicher. Es wirkt stark. 

 

Denn das das einfach stumpfe Rücksichtslosigkeit ist, ja da kommt man ja nicht drauf als suchende, im Kern willige Frau. 

Zack, reingefallen. Das Rücksichtslose hat noch einen extrem großen Effekt im Bett: Narzissten neigen stark zu grenzüberschreitendem Verhalten. Sie nehmen sich was sie wollen, vorzugsweise dann die Frau. Narzissten können die Frau. Das muss man ihnen neidlos anerkennen. Sie trauen sich, die sind mutig, sie scheuen nicht vor ihrer sexuellen Anziehungskraft zurück wie der Otto-Normal-Verbraucher in der Regel. Ach der zaudert und zögert, ergeht sich in Selbstzweifeln und allerlei. 

So nicht der Narzisst. Der ist einfach rücksichtslos und tarnt das sehr schlau. Da kommt man ja nicht drauf! 

Er nimmt sich was er möchte und das macht er gut. Dass muss der Mann nämlich generell können, er muss sich ja abgrenzen von den eigenen bremsenden, zweifelnden Gefühlen des Minderwerts, der Möglichkeit zu scheitern, das muss er übergehen. Und das schaut beim Narzissten dann aus wie? 

Richtig, wieder wie Stärke.  

Dass da stumpfe Rücksichtslosigkeit vorherrscht, bemerkt frau nicht. Soll sie ja auch nicht. Und die die drauf reinfallen, wollen es auch nicht bemerken... 

 

Täuschung II - Faszination:  

Der Narzisst kommt meist interessant und anders daher. Bisschen locker, bisschen nicht, so dass er nicht einzuschätzen ist, fängt er die Frau mit der Suche auf Faszination ein. Er gibt sich interessant, punktet mit Wissen und interessanten Themen. 

Das wollen Frauen, dafür leben sie. Sexuell ist die Frau da, wenn sie fasziniert wird. Die will sich nicht langweilen und sucht den Kick oft im aufregenden. Und aufregend ist es, wenn man jemanden nicht einschätzen kann. Dass diese Faszination in dem Fall reines Wunschdenken der Frau ist, die sich ja um Gottes Willen nicht langweilen will, bemerkt man an der Stelle nicht. Der einzige Grund warum der Narzisst so vage bleibt in allem, ist weil er erstens selbst sehr unsicher ist im Kern und das zu verschleiern sucht und zweitens ist er im Suchmodus bei der Frau. Er schaut worauf sie wie reagiert emotional, damit er weiß wie er sie wie emotional packen, einfangen oder bei ihr andocken kann. Er wird ihr nämlich, um sie rumzukriegen erst einmal das spiegeln was sie sehen möchte, was sie braucht, wonach sie begehrt. Er hat eine Wahnsinns Fähigkeit sein Gegenüber emotional auszulesen und kann das dann spiegeln ohne das diese Gefühle in ihm selbst sind. Ein waschechter Narzisst fühlt nicht. Das ist ja sein Grundproblem. Der braucht die ständige Befeuerung mit Gefühlen vom Gegenüber damit er überhaupt fühlt. Daher ist es ihm auch egal letztendlich ob diese Gefühle gut oder schlecht sind. Er will Gefühl. Gefühle auslösen bedeutet nämlich Macht haben. Und wie sie die bekommen können, filtern Narzissten raus wie kein zweiter. 

Täuschung III - Spannung und Distanz: 

Sex wird erst richtig heiß, wenn es eine Distanz gibt, die es zu überbrücken gilt. Das ist der springende Punkt. Je mehr z.B. emotionale Distanz, desto heißer die Vereinigung. Für guten Sex braucht es Distanz. Die Distanz ist die Spannung beim Sex. Ohne Distanz keine Spannung. Der Narzisst ist Profi in emotionaler Distanz, weshalb der Sex dann richtig gut ist. 

Die Distanz entsteht aus dem Unvermögen des Narzissten affektiv zu schwingen. Er kann kopieren, aber nicht aus sich selbst heraus emotional schwingen. Das wirkt distanziert, weckt bei der Frau aber den Hunger auf mehr. Sie will vom Mann begehrt werden. Die Motivation ist gezündet. 

 Jemand der zudem grundsätzlich eher herabgesetzt ist in seiner Affektivität, bei dem wirkt jede potentielle emotionale Regung, Zärtlichkeit oder Zuwendung wie die letzte Cola in der Wüste, sprich, wie die absolute Offenbarung. Der Effekt ist, dass das Gefühl somit potenziert wirkt. Ein sehr schlauer psychischer Trick, ja, nicht doof. Gar nicht doof. 

Denn er wirkt. 

 Auch mit ein Grund warum Narzissten so krass von „liebevoll“ zu „eiskalt“ umschlagen können, weil das liebevolle Gefühl vorher nicht echt war. So leid es mir tut. War es nicht. Wer sich da emotional öffnet, tja, der wird sich böse wehtun. 

Fazit: 

Ja, so läuft es mit den lieben Psychopathen. 

Immerhin ist der Sex geil. Zumindest am Anfang. 

Danach wird es ziemlich lästig, weil gefährlich. 

Denn hat sich ein Narzisst erstmal auf euch eingeschossen, wird er so schnell nicht loslassen, weil ihr so ein adrettes Spielzeug zur Selbstbestätigung gewesen seid. Da werden u.U. noch Monate oder Jahrelang Mails, Post was weiß ich geschickt. Wohnt ihr in derselben Stadt, steht er mitunter dauernd unerwartet vor eurer Tür und schiebt Terror, schließt euch ein, wird handgreiflich, nur damit ihr ihm weiter sein Ego respektive den Schwanz polieren könnt. Er droht womöglich mit Selbstmord, verleumdet euch öffentlich oder stellt unerlaubt private Bilder von euch ins Netz. 

 

Ja, so geht das dann. Und wofür das alles? Für aufregenden Sex. 

Die Nebenwirkungen sind mir persönlich ein bisschen zu lästig. Aber wenn ihr es mal auszuprobieren wollt, es wird sicherlich unvergesslich. Ob gut oder schlecht, das überlasse ich dann mal eurem Urteil. 

 

 

Ps.: Wie ihr sie wieder loswerdet erzähle ich dann ein anderes Mal …


Link zum Text 




 


Tags: Psychopathie, Narzissmus, toxische Beziehung, emotionaler Missbrauch
2

Diesen Text mochten auch

43 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Du armes Mädchen, scheinst ja viel von dir selbst zu halten... 

    06.12.2018, 22:31 von Adraciracir
    • 0

      Och, lieber Arm dran als Arm ab, gell. 

      06.12.2018, 22:54 von NieOhne
    • 2

      Du armes Mädchen, scheinst ja viel von dir selbst zu halten... "


      Bei ihrer Schoenheit ist es geradezu Obligation,  du mentaler Giftzwerg. 

      Merke:  Der wichtigste Mensch ist man immer selbst. Dazu gehoert ein gesunder Egoismus, der dabei  Abstand von der christlichen Nextenliieebe haelt.

      Entiendes ??

      09.12.2018, 07:30 von Dr_Lapsus
    • 0

      Oh danke, Herr Doktor... ich werd rot. 

      12.12.2018, 18:47 von NieOhne
    • 0

      Habe gehofft, du wirst geil ? :-)

      13.12.2018, 05:52 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich glaube Psychopathen funktionieren am besten bei Frauen mit Daddy-Issues. Wenn Frau gelernt hat, dass sie es Wert ist wertgeschätzt und geliebt zu werden, fällt sie nicht so leicht auf sowas rein.

    06.12.2018, 20:56 von nuescht
    • 0

      Da stimme ich zu 100 Prozent zu. Das ist nämlich das äquivalente Problem der Frau. 

      06.12.2018, 21:59 von NieOhne
    • 2

      Ich glaube eher, keiner der Anwesenden hat die fachliche Expertise um einen Psychopathen als solchen zu erkennen - Und in der heutigen Zeiten, wo alle nur noch als Schneeflocken getarnt zum Fasching gehen (ich bemühe mal das Bild, ok?), kommt mir überbordende Kritik an anderen doch oft auch als eher als eigenes Unvermögen, eine heftige, ausgeprägte Form von Dünnhäutigkeit und Hilflosigkeit vor.

      Es leben ja viele nur noch in Ihren Filterblasen, da wird ein "in Frage" stellen der eigenen Person schon als ein Verrat an der Sache gewertet (ich meine hier das private, beziehungstechnische in Frage stellen, z.B. der Partnerin), dabei sollte es doch sogar die Aufgabe meiner Partnerin/des Partners sein, mir etwaige Lücken und Schwächen vor Augen zu führen - Ich wollte immer auch an meinen Partnerinnen wachsen und habe es im Gegenzug auch als Aufgabe gesehen, etwas zurückzugeben...  .

      07.12.2018, 15:03 von chiral
    • 0

      (da ist ein "als" zuviel drin irgendwo)

      07.12.2018, 15:04 von chiral
    • 0

      Herzlichen Dank für deinen differenzierten Kommentar, Chiral. 

      12.12.2018, 18:45 von NieOhne
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das man mit einem Like/ Herz hier in der "meist-gemocht-kategorie" steht is schon fast wieder witzig, wenns nich so traurig wäre. 

    30.11.2018, 21:26 von NieOhne
    • Kommentar schreiben
  • 4

    ßèggs?

    29.11.2018, 11:38 von ga
    • 2

      hola ga?


      Como estas tu?

      Sehr wohltuend, endlich mal wieder uebersichtliche Kommentare von dir lesen zu koennen.

      War hart an der Grenze des Schwafelns ...

      saludos a Alemania und denek stets daran:

      Fasse dich kurz!

      01.12.2018, 13:48 von Dr_Lapsus
    • 0

      ...DENKE..

      01.12.2018, 13:51 von Dr_Lapsus
    • 0

      ...danke... für die nachfrage!

      lebe noch - im vgl. zu neon.
      und was macht venezulalaland?

      06.12.2018, 12:24 von ga
    • 0

       Ja, Neon ist halb so gross wie der Friedhof meines Dorfes und doppelt so tot.


      Was Venezuela macht, kann ich nicht genau sagen, weil ich es selten frage.

      Trotz aller Negativberichte in euren Medien geht es mir saugut.
      Den armen Indios ging es schon immer schlecht, aber durch die hohe Inflation geht es ihnen noch dreckiger.

      Als privilegierter  Gutverdiener, bekomme ich zwar nicht mehr eine so grosse Auswahl an Futter in den Supermaerkten, aber zum Ueberleben reicht es :-)))

      09.12.2018, 06:53 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Also in Deutschland laufen die Uhren in Sachen Sex total psychopathisch, wie mir scheint ?


    Hier im Sonnenstaat Venezuela voegeln wir stets auf kurzer Distanz, denn so lang sind unsere Genusswurzeln nicht, um die Negritas auf laengerer Distanz zu begluecken :-)

    28.11.2018, 19:51 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Psychopathen sind die Besseren ...im Bett

    ja, das muss so sein.  Bekomme noch heute von meinen Exfreundinnen, von denen ich mich vor ueber 3O Jahren getrennt habe, herzergreifende Dankschreiben. Halelujaaaaah 

    28.11.2018, 19:40 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Beleidigende Kommentare werden kommentarlos gelöscht, übrigens. Nur weil das Teil hier tot ist, bin ich es noch lange nicht und erwarte daher ein Mindestmaß an Manieren. 

    28.11.2018, 00:29 von NieOhne
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Menschen mit NPS schaden nicht nur sich selber, sie schaden auch ihrem Umfeld. Man sollte diese Personen definitiv meiden.

    27.11.2018, 23:47 von mirror87
    • 0

      Absolut und total. Der Bogen um solche Menschen kann nicht groß genug sein. 

      28.11.2018, 00:20 von NieOhne
    • 1

      ausgrenzung war noch nie eine gute idee.

      28.11.2018, 12:20 von Freyr
    • 0

      Ja.... stümmt ... die sozis wieder ... ne du, ich bin  da ganz bei dir. Ich sag ja der sex is bombe / vielleicht lassen sie sich über diese Kompetenz ja integrieren? 

      Oder so? Ich bin voll offen dafür, besserer sex für alle - also das darfst du dann aber gern übernehmen, ich lass dir den Vortritt, bin da nicht so :D 
      Grüßle an der Stelle! 

      28.11.2018, 14:13 von NieOhne
    • 0

      ist integration nicht die vorstufe der assimilation?
      "wird integriert" ist so passiv, zumindest für den zu integrierenden.

      wie, muss ich schon wieder ran? ;)



      28.11.2018, 17:44 von Freyr
    • 1

      ist integration nicht die vorstufe der assimilation?
      "wird integriert" ist so passiv, zumindest für den zu integrierenden.

      wie, muss ich schon wieder ran? ;)

      Boah, bei so vielen Fremdwoertern wird mir schwindelich. Muss mich hinlegen.

      chaoooo

      28.11.2018, 19:44 von Dr_Lapsus
    • 0

      Ja, darum Frage ich immer, ob ich die im Zusammenhang richtig verstehe.
      Oft wird aber vieles klarer und schneller durch die Fremdwörter, z.B. Hippopotomonstrosesquippedaliophobie, ohne dies müsste ich unverständliche Sätze wie: "Angst vor langen Wörtern" bilden.

      29.11.2018, 00:10 von Freyr
    • 0

      Ja du muss ran.. Stümmt :) hehe 

      12.12.2018, 18:46 von NieOhne
    • 0

      Stimmt höhö.
      warum sozi?

      13.12.2018, 01:24 von Freyr
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Was soll denn eine narzisstische Persönlichkeitsstörung mit
    Psychopathie zu tun haben? Komorbid bei manchen mit dabei, meinetwegen, aber "wer
    narzisstisch ist, ist Psychopath" stimmt auf keinen Fall. Ist mir noch nie in der Fachliteratur begegnet, geschweige denn im Seminar zum Thema.
    Außerdem sind Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung nicht durchgehend von ihrer Großartigkeit überzeugt. Gibt neben dem sog. "Größenselbst" noch eine ganz andere Seite. Aber das kannst du ja selber nachlesen. ;)

    27.11.2018, 21:55 von sommergewitternacht
    • 0

      Ah ja, Dankeschön, du kennst dich da mehr aus offensichtlich. 

      28.11.2018, 00:22 von NieOhne
    • 0

      Erklärst du mir den Unterschied zwischen den "Cluster B Persönlichkeitsstörungen - darunter fällt ja die Psychopathie - und pathologischem Narzissmus, ich dachte das würde auch darunter fallen und gehöre daher zum Formenkreis der Cluster B Persönlichkeitsstörungen. 

      28.11.2018, 07:59 von NieOhne
    • 0

      Macht aber gar keinen Sinn zu kommentieren hier, weil die Altert-Funktion Schrott ist, oder? Sommergewitter, vielleicht sieht du das ja hier trotzdem. 

      28.11.2018, 08:01 von NieOhne
    • 0

      Psychopathie ist ein umgangssprachlicher Bergriff, Definition (siehe Wikipedia) :
      . In den Klassifikationssystemen DSM-5 und ICD-10 ist Psychopathie als Diagnose nicht enthalten. In der Umgangssprache ist „Psychopath“ zu einer Art Schimpfwort geworden.

      28.11.2018, 08:09 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ok, ich lese hier grad was anderes : 

      http://www.root.webdestination.de/kunden/01extern/bdn_redaktion_ssl_neu/upload/40_45_11.pdf

      "... Außerdem  besteht eine starke Über- schneidung zwischen dem (aktuellen) Begriff der Psychopathie im Sinne der nordamerikanischen Autoren Cleckley, Karpman und Hare sowie dem Konzept des malignen Narzissmus nach Otto Kernberg [57] und – wenngleich weniger ausgeprägt – mit der machiavellistischen Persönlichkeit [73]."


      28.11.2018, 08:22 von NieOhne
    • 0

      Ich setze hier mal den Link 

      28.11.2018, 08:22 von NieOhne
    • 1

      Nur kurz, ich lese mich da später mal ein. Ich persönlich wäre, bzw. bin im Alltag mit der Verwendung des Begriffsvon "Psychopath" sehr vorsichtig, eigentlich sage ich sowas so gut wie nie. Meiner Meinung nach finden sich Menschen mit so derartig schweren Diagnosen eher im forensichen Bereich...

      28.11.2018, 12:48 von Gluecksaktivistin
    • 1

      Ich finde das Konzept von Persönlichkeitsstörungen sowieso fragwürdig, ehrlich gesagt. Einer meiner Dozenten spricht von "Interaktionsstörungen", das trifft es eher, finde ich. Und die Cluster, die da im DSM gebildet werden..naja, das sind auch alles Konstrukte, das ist ja nicht "die Wahrheit". Es ist ein Versuch, das, was man beobachtet, irgendwie vernünftig zusammenzufassen. Und ich habe das Gefühl, dass die narzisstische Persönlichkeitsstörung zur Zeit irgendwie en vogue ist... man liest ständig über "toxische Beziehungen" mit Narzissten, re-empowerment und so weiter und so fort. Klar ist es wichtig, dass Menschen sich aus Beziehungen lösen, die sie unglücklich machen und dabei braucht es oft Unterstützung. Aber nicht jeder Mensch, der sich in Beziehungen wie ein Idiot verhält, andere verletzt und/oder ausnutzt ist gleich ein Narzisst.

      Von denen in den Diagnosemanualen (DSM-V und ICD 10) beschriebenen Persönlichkeitsstörungen wäre für mein Empfinden am ehesten die antisoziale Persönlichkeitsstörung mit Psychopathie in Verbindung zu bringen. Aber auch nicht immer und bei allen. Im Bereich der Persönlichkeitsstörungen gibt es ganz verschiedene Ausprägungsgrade. Bestimmte Tendenzen die narzisstisch, histrionisch, antisozial oder was auch immer sein können, haben alle, auch die "psychisch Gesunden". Selbst ein deutlicherer "Persönlichkeitsstil" wäre wohl noch als subklinisch einzustufen.

      Und ja, bestimmt gibt es unter den Menschen, die wir mit unseren unzureichenden Möglichkeiten als Betroffene einer "narzisstischen Persönlichkeitsstörung" klassifizieren, auch Psychopathen. Aber nicht nur dort. Und man darf in diesem Bereich auf keinen Fall Kausalschlüsse ziehen. Die im Cluster B zusammengefassten Störungen mögen einige Gemeinsamkeiten haben, aber sie sind doch sehr unterschiedlich.

      28.11.2018, 13:00 von sommergewitternacht
    • 0

      Ah ja schön, sehr gut. Wie passt das eigentlich zum Text jetze? Ich meine, Ähm, darum gehts ja gar nicht... fällt mir grad so auf. Bisschen spät fällt es mir auf aber besser spät als 

      28.11.2018, 14:17 von NieOhne
    • 0

      Nie. 

      Nie ohne.. Erkenntnis ist sie :D

      28.11.2018, 14:17 von NieOhne
    • 2

      Es passt insofern zum Text als dass du schreibst, Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung seien eine "Unterkategorie" der Psychopathen und das stimmt aus meiner Sicht nicht. Deswegen habe ich ein bisschen zum Thema Persönlichkeitsstörungen ausgeholt. Aber ist schon ok, ich wollte das nur mal gesagt haben.

      28.11.2018, 14:37 von sommergewitternacht
    • 0

      Ja dann hau raus - Senfen is angesacht bei so vielen Würstchen :) 

      28.11.2018, 17:08 von NieOhne
    • 0

      ist "würstchen senfen" jetzt irgendwie sexistisch zu verstehen? ;)

      28.11.2018, 17:26 von Freyr
    • 0

      bei mir immer. ich spreche fließend sexistisch...hehe 

      30.11.2018, 20:38 von NieOhne
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare