nnoaa 10.12.2012, 19:29 Uhr 33 27

nnoaa sehen und sterben.

Auf Neon.de tummelt sich ja allerhand Volk. Blutjunge Meedchen, dumm und naiv.

Und Spezies, auf die das sogar ohne Ironie zutrifft, mit dem Zusatz „paarungswillig“.
Letztens erreichte mich mal wieder eine seltsame Nachricht:
„...und wenn du hier wärst ? was würdest Du denn dann schlimmes anstellen ? ;-)“
Es würde ein ewiges Rätsel bleiben, schrieb ich. - „So fantasielos?“
Nun. Ich könnte auch anders...


Oh Darling, ich würde dich komplett entkleiden, deinen unbequemsten Stuhl holen. Dich darauf festbinden, die Füße an die Stuhlbeine und die Hände nach vorne zusammengebunden. Du wärst in freudiger Erwartung und Erregung, ..unübersehbare Tatsache. Es käme jedoch anders, ganz anders als du es dir in deinen kühnsten (Alb-)Träumen vorgestellt hast. Ich hätte mein Werkzeug dabei und würde es schön sortiert neben dir ausbreiten: eine Kerze+Streichhölzer, ein scharfes Fleischermesser, ein Nadelset+Garn, ein Vorschlaghammer, in vergorener Milch getränkte Stofffetzen (tja, du solltest deine schlecht gewordene Milch in den Ausfluss kippen und nicht einfach die neue davorstellen).

Deine Augen würden sich langsam weiten, da das doch alles nicht den Verlauf nimmt, den du erhofft hattest. Zum Schutz der Nachbarschaft vor Lärmbelästigung würde ich dir die stinkenden Stofffetzen um deinen Mund binden, ein Knäuel würde in deinem Mund landen. Schalldämpfer.

Ich würde das Messer zärtlich in die Hand nehmen, in deinen Augen würde ein lautes Flehen stehen, aus deinem Rachen ein gedämpftes Wimmern emporsteigen. „Aber du wolltest doch, dass ich was schlimmes mit dir anstelle?...“
Ein bittersüßes Lächeln würde sich auf meine Lippen schleichen. Hättest du nur mal nicht geglaubt, dass ich ein junges, harmloses, naives Mädchen bin.

Immerhin dürftest du bei mir in die Lehre gehen. Ich würde dich lehren, was es heißt und welche Auswirkungen es hat, sich etwas zu wünschen, von dem man gar keine Vorstellung hat. Hier hast du deine ganz persönliche, nur dir gewidmete Vorstellung, deine Haut darf meine Handschrift tragen.

Langsam würde ich das Messer deiner Kehle nähern, ich würde das wilde Pochen sehen und es lieb gewinnen. Leben fließt da, unbändig und ungezähmt, jeder Tropfen kostbar.
Du würdest voller Panik versuchen, deinen Kopf wegzudrehen. Aber du hättest eh keine Chance mir zu entkommen, du wärst mir vollkommen ausgeliefert. War das nicht dein heimlicher Wunsch? Ich weiß, nicht in diesem Ausmaß, aber erst Extravaganz hebt dich und das zwischen uns ab von allen anderen. Keine Sorge, ich werde mir wirklich Mühe geben, dir die Ehre zu erweisen, die dir gebührt.
Ein sorgfältiger Schnitt, nicht zu tief, aber trotzdem stark genug, um stetig Blut deine Kehle herunterfließen zu lassen. Welch schöne Symbiose das wäre. Rote zähe Flüssigkeit, nur durch Haut getrennt, auf der einen Seite warm und lebendig, auf der anderen erkaltend und sterbend.

Deine Augen würden Furcht signalisieren, doch ich würde es nicht verstehen. Du wolltest das doch?! Ich sollte schlimmes mit dir anstellen. Hier bin ich und tue es, und jetzt willst du einen Rückzieher machen?! Tut mir leid, aber jetzt kann ich mich nicht mehr bremsen, es hat schon seinen Lauf genommen, hihi ja, neben der Geschichte auch das Blut.

Das wäre aber erst der Anfang, für etwas fließendes Blut hätte ich doch nicht den weiten Weg und die Mühe auf mich genommen!
Mit spitzen Fingern würde ich die Kerze mit dem Feuer des Streichholzes füttern. Weißt du, Feuer und Blut sind sich gar nicht so unähnlich. Beide müssen andauernd genährt werden, existieren nur in Bewegung. Und Leidenschaft ist Blut mit Feuer vermischt. Eine explosive Mixtur. Deswegen wohl auch so begehrt.
Behutsam würde ich die Kerze an deine aufgerichteten Härchen auf deinem Arm halten. Sie würden sich süß kräuseln und ich würde entzückt säuseln: „Sieh doch nur..“ Du würdest natürlich schon die ganze Zeit starren, ungläubig, was hier vor sich geht. „Ach, jetzt willst du doch nur kuscheln?“ - hoffnungsvoll hektisches Kopfgenicke - „Aber das Abenteuer fängt doch gerade erst an! Vertrau mir, ich weiß, was ich tue.“

Nun wäre der andere Arm dran. Er wäre arm dran.
Auch hier das leise Zischen und Kräuseln. Es würde so langsam verbrannt riechen. Zum Glück; besser auf jeden Fall als der stetige Gestank der vergorenen Milch, die aus der Gegend deines Gesichtes steigen würde.

Dazu noch der herrliche Wohlgeruch von Furcht und Todesangst, der dir aus jeder Pore dringen würde, wahrlich ein Fest für meine Duftrezeptoren.

Wenn du nur nicht immer so wimmern und gedämpft schluchzen und tränen-kullern würdest.. das zerstört die ganze heilige Atmosphäre, die hier zwischen uns herrscht. Aber war ja fast schon klar, dass dir die nötige Sensibilität fehlt.


Tags: rock n roll!
27

Diesen Text mochten auch

33 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich hoffe Dir war klar, dass das manche Leute erst recht anlockt. Vor denen rettet Dich jetzt keiner mehr.

    17.02.2013, 17:25 von -jk-
    • 0

      :) keine sorge, kann mich schon selbst retten.

      17.02.2013, 17:33 von nnoaa
    • 0

      Ja, das kann man lesen. Aber danach kämest Du in den Knast.

      17.02.2013, 17:45 von -jk-
    • 0

      o.O sowas aber auch!..

      17.02.2013, 18:12 von nnoaa
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich bin ja eher nicht der devote Typ. Macht mich nicht an.

     ...warum hab ich gerade den Geruch verbrannter Haare in der Nase?

    03.01.2013, 02:21 von Plutarch
    • 0

      manno. :'(

      es wird wohl ein ewiges rätsel bleiben..

      03.01.2013, 02:59 von nnoaa
    • 0

      Frag mal die armen Mädels. Also die von Neon, die so naivnymphoman sind. Denen tu ich immer weh.

      03.01.2013, 03:10 von Plutarch
    • 1

      das ist dann wohl der unterschied zwischen dir und mir. ich tu das nicht "in echt".

      03.01.2013, 03:13 von nnoaa
    • 0

      Was um alles in der Welt traust du mir bitte zu?!?

      ;)

      03.01.2013, 03:15 von Plutarch
    • 1

      ;) 

      03.01.2013, 03:18 von nnoaa
    • Kommentar schreiben
  • 0

    jau! hau ´se inne fanne! ungeschält!

    19.12.2012, 21:46 von magnus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die Fantasielosigkeit haste ja nu' weitestgehend widerlegt, nech ;).

    12.12.2012, 21:25 von Blackend
    • Kommentar schreiben
  • 2

    mieserabel. alles nochmal neu. und ohne die bekloppten "hostel"-anleihen. 

    11.12.2012, 15:54 von Gerardi
    • 2

      es heißt miserabel, wenn schon.

      11.12.2012, 16:36 von nnoaa
    • 1

      stimmt. aber mies war's außerdem.

      12.12.2012, 00:24 von Gerardi
    • Kommentar schreiben
  • 0

    och nö nich schon wieder son date.

    können wir nich einfach nen kaffee trinken?

    na gut dir bring ich ne blutkonserve mit vampirella.

    11.12.2012, 14:49 von IceIceFriedhelm
    • 0

      ach komm, dir hat es doch auch gefallen.. ;)

      11.12.2012, 16:02 von nnoaa
    • 0

      aber ohne meinen armpelz isses so kalt. :(

      11.12.2012, 16:11 von IceIceFriedhelm
    • 0

      ich kann auch wieder mit der kerze kommen, die wärmt. :)

      11.12.2012, 16:16 von nnoaa
    • 0

      gute idee.

      11.12.2012, 16:17 von IceIceFriedhelm
    • Kommentar schreiben
  • 2

    voll crank...und ein bisschen zu vorhersehbar.

    11.12.2012, 14:13 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 3

    das herz bezieht sich auf den ersten abschnitt. danach find ichs etwas öde.

    11.12.2012, 11:40 von MisterGambit
    • Kommentar schreiben
  • 4

    der Text ist Folter genug

    11.12.2012, 10:22 von derWaschbaer
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Links der Woche #22

    diesmal u.a. mit gefakten Urlaubsbildern, Ärzten, die zaubern können und Männer, die auf Babybäuche starren.

  • 50 Shades of Kale: Der Grünkohl-Trend

    Die Amerikaner haben den Grünkohl entdeckt. Wieso eigentlich? Und wo führt das hin? Antworten findet ihr im Blog.

  • Wie siehst du das, Fabian Weiss?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare