denkanstosser 30.11.-0001, 00:00 Uhr 129 35

Keinen Sex heut Nacht

Ich habe nie verstanden, wieso die sexuellen Bedürfnisse von Männern und Frauen so unterschiedlich sind.

Ich verstehe auch die ganze Venus-Mars Geschichte nicht und bin aus den Mann-Frau-Wörterbüchern nie richtig schlau geworden. Um es kurz zu machen, ich habe nie herausgefunden, weshalb Männer mit dem Kopf denken und Frauen mit ihrem Herzen.

Zum Beispiel: Eines Abends, letzte Woche, machten ich und meine Freundin uns fürs Bett fertig.

Als die Dinge langsam heiss werden und sich mein kleiner Freund da unten zu regen beginnt, stoppt sie mich plötzlich und sagt: „Schatz, bitte. Nicht heut Abend. Ich fühle mich so gar nicht danach. Können wir heute nicht einfach nur gemütlich kuscheln?“

Ich sage: „Was? Wieso? Ich meine, die Hälfte ist gemacht, es geht auch nur kurz.. etc.“ All die Dinge die man halt so… sagt.

Aber dann sagt sie die Worte, die wohl jeder fester Freund fürchtet:

„Schatz, du bist auf emotionaler Ebene einfach nicht genug im Einklang mit mir, als dass ich dich auf physischer Ebene befriedigen könnte.“ Bamm, Ohrfeige. Ich starre sie nur an und als ich nichts sage, führt sie weiter aus: „Kannst du mich nicht einfach für das lieben, was ich bin und nicht für das, was ich mit dir im Bett mache?“

Als ich merkte, dass jede weitere Bemühung erfolglos sein würde, schlief ich resigniert ein.

Am nächsten Tag habe ich mir freigenommen, damit ich Zeit mit ihr verbringen konnte. Wir sind zu Mittag fein essen gegangen und nach dem Dessert sind wir ein grosses Einkaufszentrum gegangen. Ich begleitete sie, als sie die sündhaft teuren Kleider anprobierte. Als sie nicht wusste für welches Designer-Kleid sie sich entscheiden sollte, sagte ich ihr, dass wir alle nehmen würden. Natürlich mussten auch passende Schuhe her, wie sonst könnte sie sich an ihren neuen Kleidern erfreuen? Dann sind wir in die Juwelierabteilung gegangen, wo sie zielstrebig zu den Diamant-Ohrringen gelaufen ist. Lasst mich an dieser Stelle erläutern, dass sie zu diesem Zeitpunkt so… triumphierend und glücklich gewirkt hat. Sie hat wohl geglaubt, dass ich nur kurz davor war, ein emotionales Wrack zu werden. Ich denke, dass sie mich testen wollte, wieso sonst hätte sie sich zusätzlich eine Taucher-Uhr ausgewählt, obwohl sie klobig war und sie keine Ahnung vom Tauchen hatte? Als ich dann auch zur Uhr zusagte, hatte sie einen halben Orgasmus vor Aufregung.

Lächelnd vor Vorfreude sagte sie schliesslich: „Ich denke, das ist alles, Schatz, lass uns zur Kasse gehen.“

Ich konnte mir ein Grinsen kaum verkneifen als ich rausplatzte: „Nein Schatz, heut fühle ich mich nicht danach.“

Ich glaube, dass ihre Kinnlade fast den Boden berührte als sie mir „WAS?“ sagte.

Im ruhigsten Ton erklärte ich ihr: „Schatz, ich will dass du nur etwas kuschelt mit diesen Dingen. Weisst du, du bist einfach nicht in Einklang mit meinen finanziellen Bedürfnissen, als dass ich deine materiellen Bedürfnisse hier befriedigen könnte.“

Und als sie so aussah, als würde sie mich mit einem Blick töten fügte ich hinzu: „Wieso kannst du mich nicht einfach für das lieben, was ich bin und nicht für das, was ich dir kaufe?“

Wie’s mir scheint, werde ich auch heute keinen Sex haben.

35

Diesen Text mochten auch

129 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Tja. Der Umgang mit den Damen ist nicht einfach.
    Wir üben jeden Tag von Neuem und fliegen öfter
    auf die F.r.e.s.s.e, als es uns lieb ist ...

    Aber so wird man schlauer, älter, weiser. Durch Schmerz lernt der Wolf am schnellsten. Und jeder ... Mann ist ein kleiner Sizilianischer Werwolf ...

    Also:
    Nicht unterkriegen lassen.
    Am Ende siegt nur einer.

    08.03.2016, 13:21 von Alexander13
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Uralte Witze nehmen, künstlich aufblähen und als eigene Idee verkaufen. Geile Idee.
    Ich setze mich jetzt mal an eine 1500 Wörter lange Version des Witzes, wo der Kerl am Ende sagt, dass er "Bierfotze" heißt.

    16.09.2012, 21:53 von TheFray
    • 0

      Au ja!

      05.10.2012, 04:08 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Und die Moral von der Geschicht'? Kauf dir 'ne Nutte, wenn es dich sticht. :)))

    02.09.2012, 02:38 von zeitvergeudet
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wow!

    02.09.2012, 01:39 von Fell_Zunge
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Sehr hübsche Pointe.

    01.09.2012, 20:07 von schmonz
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    PERFEKT!

    31.08.2012, 17:52 von hexana
    • Kommentar schreiben
  • 1

    :D hahahahaha

    31.08.2012, 09:49 von FrauTina
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Die Grundidee dahinter ist aber nicht von dir oder? Hab sowas ähnliches vor geraumer Zeit schonmal gelesen. Die Umsetzung gefällt mir aber sehr gut ;)

    30.08.2012, 09:37 von ChaotImAnzug
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Och, da muss man ganz fest aufpassen. Die Frage ist doch vielmehr: Was willst du schreiben? Weil je nach Interesse wird das eine Buch überflüssig oder gar kontraproduktiv. Dann, was ist den Problem beim Schreiben? Ist es die Sprache? Schreibe Texte ab, die dir von der Sprache her gefallen. Sind es Formulierungen? Kannst das machen, was Malcolm-X gemacht hat, nämlich das gesamte Wörterbuch abzuschreiben. Und dann die letzte Frage, wieso willst du schreiben? Nicht jeder hat die gleichen Erwartungen. Aber wenn du gute Qualität willst, kannst du dich auf mehrere Jahre voller frustrierender Anstrengungen gefasst machen. Dafür kann man sich nicht motivieren, wenn man einfach mal den Druck ablassen will und ein paar Wörter loswerden will und das Schreiben eher als Hobby sieht. Was Fachliteratur angeht, gibt es so viele Bücher und alle sagen mehr oder weniger dasselbe. Wie eine Pyramide starten alle vielleicht von einer anderen Basis, treffen sich an der Spitze aber wieder. Es gibt also kein falsches Buch. Stöbere in deiner Buchhandlung und schau nach, welcher Autor deiner Meinung nach Sinn ergibt. Aber da ich dich nicht enttäuschen will, kann ich dir doch einen guten Einstieg bieten nämlich das Buch: "Wie schreibe ich einen verdammt guten Roman." Das ganze ist als Generalüberblick zu verstehen und die verschiedenen Aspekte wie man eine spannende Geschichte schreibt, werden kurz angesprochen. Es geht nicht wirklich ins Detail, ist aber gut um mal ein paar Ideen aufzuschnappen und sich selbst zu fragen, ob man sich das wirklich antun will.

      30.08.2012, 10:23 von denkanstosser
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare