PinkyThePink 17.04.2006, 16:46 Uhr 93 0

gelöscht

.....................

.....................

93 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Hi!
    Also ich kann dich wirklich super verstehen und ich muss dir sagen, dass es wirklich auf den partner ankommt. Lass dir zeit. wenn du jemanden findest, der dich wirklich liebt, dann wirst du automatisch keine panik mehr haben und dich einfach fallen lassen können. Aber mit den falschen geht das nicht. Und wenn du dann panik hast, dann wird dich Mr. right schon beruhigen können. Heute haben eh die ganzen kiddies viel zu früh sex.
    ich bin genau wie du nicht der Typ, der von einem Bett ins nächste hüpft und natürlich will jeder geliebt werden und natürlich auch sex haben, ist doch ganz normal. Aber wie gesagt, die angst ist es, die es irgendwie schwer macht und die kann man nur mit wahrer liebe überwinden. Auch du wirst irgendwann sex haben und keine angst haben.
    Nimm das alles nicht zu ernst, denn ich finde du gehst richtig an die sache ran. Maike

    04.03.2007, 18:08 von hubidoo
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Äh... um mal etwas festzuhalten. Du bist nicht wirklich zehn, oder?
    Dann solltest Du nämlich- und ich möchte hier auf keinen Fall auf junges Alter hinunterschauen, versteht mich nicht falsch!- noch überhaupt nicht über diese Problematik nachdenken müssen... Wer Dich in diesem Alter zu Sex drängt hat ein Problem- und definitv nicht Du!

    07.07.2006, 00:20 von hh-katrinchen
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0


    "wird jedoch vielen lesern in diesem beitrag nicht klar genug sein, warum du/sie angst vor dem miteinander schlafen hat." (robotron)

    Es wäre ja schon schön, wenn mehr als drei-fünf Lesern die Ambivalenz aufgefallen wäre, die der Text rüberbringt. Daß sie überhaupt Angst hat.

    Zu erklären, woher die Angst kommt, ist ganz schön viel verlangt, wo doch pinky im Forum nicht mal so klar (wie in einigen Textpassagen) zu ihrer Ambivalenz steht, sondern lieber ihren Entwurf "Dann halt kein Sex, muß auch gehen" gegenüber den Sex-ist-geil-muß- jeder-haben- Fanatikern verteidigt.

    Und dabei ist diese Ambivalenz (auch - oder vielleicht gerade von jemandem, dem Sex wichtig ist) zutiefst nachvollziehbar.

    Ich erinner mich, wie ich mit meiner Freundin mal essen gehen wollte und ewig nichts gefunden haben, was sie wirklich gut fand. Mit der Zeit wurde der Hunger größer und meine Toleranz gegenüber dem "nicht Richtigen" immer größer - zuletzt wär ich am Imbiß geendet. Wir haben dann etwas sehr Schönes gefunden und es war richtig gut.

    Manche wählen mit Bedacht.
    Und zwar nicht nur mit dem Kopf, sondern mit Seele, Herz und Körper - es muß halt ALLES stimmen.

    Und solange Menschen, denen es so geht, nicht ihres gefunden haben, hängen sie unfertig in der Luft und geraten in Rechtfertigungszwänge - gegenüber sich selbst und anderen gegenüber.
    Auf Letzteres kann man gerne verzichten.

    Aber frei zu bleiben und sich nicht einseitig (Verzicht) festzulegen, ist eine Anforderung für ein Ziel, das sich wirklich lohnt.

    Nicht, weil Sex so geil ist.
    Sondern, weil es irgendwann in irgendeinem Moment mit irgendeinem Menschen genau das Richtige sein wird.

    09.05.2006, 00:17 von LudwigMartin
    • 0

      @LudwigMartin Sehr schlaue und weise Worte! Schön!

      09.05.2006, 14:05 von titus.george
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mhm also das mit der angst ist vollkommen verständlich, wird jedoch vielen lesern in diesem beitrag nicht klar genug sein, warum du/sie angst vor dem miteinander schlafen hat. denn die angst ist doch nur ein zustand, der uns ganz eigen reagieren läßt. da müßte man tiefgründiger nachforschen, woher diese angst kommt. wird sie von außen her erzeugt, oder gibt es ein vorgeschichte aus früheren tagen usw...!aber ich sehe das keinesfalls als hoffnungslos. nur vielleicht war bis jetzt nicht derjenige dabei, der mann genug war, all dies mit ihr durchzustehen und am ende einer möglichen erfolgsgeschichte was einmaliges in seinem herzen und händen halten können!

    08.05.2006, 18:24 von robotron
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich muss sagen, ich konnte jeden Satz verstehen und kann mich total damit identifizieren. Hab noch nie einen Text gelesen, der mir so aus der Seele gesprochen hat und genau das Problem anspricht, das ich momentan selber habe.

    07.05.2006, 00:44 von dobedo
    • Kommentar schreiben
  • 0

    glaub mal, guck mal in mein gästebuch.. eine sehr aufbrausende junge lady.. interessant interessant.. ;)

    06.05.2006, 00:36 von PinkyThePink
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] "du tust mir leid"? Was soll denn das heißen? Meinst du sie verpasst was? Du bist 14, wie willst du denn darüber urteilen? Lern erst mal Radl fahren. Oder willst du mir sagen du hast jetzt schon ein unglaublich erfülltes Sexleben und kannst darüber in der Form urteilen?

      05.05.2006, 15:13 von Sutuj
    • 0

      @Sutuj
      Uiuiui.
      Da ist aber jemand aufgebracht. ;-)

      05.05.2006, 21:12 von LudwigMartin
  • 0

    Allein die Tatsache, dass es so viele Kommentare zu diesem Thema gibt zeigt doch, dass jeder was zu sagen hat. Über Sex, über kein Sex, über Liebe..

    Ich finde es gut, dass es diese Diskussion hier gibt, denn sie ist überfällig. Es ist nämlich richtig, dass "kein Sex haben wollen" als nicht normal gilt. Erschreckend, oder? Ich meinerseits habe sehr gerne Sex. Aber das hat auch lang gedauert. Mein erstes mal mit 20. Und das auch bei mir aus Angst. (Deswegen kann ich nachvollziehen wie es dir geht, auch wenn ich ein Kerl bin) Ich weiß zwar nicht wovor aber es war eindeutig nur Angst. Ging sogar soweit, dass ich einfach neben meiner Freundin liegend eingeschlafen bin.
    Aber jetzt ist es toll. Und es hat nichts damit zu tun, dass man den richtigen Partner erst finden muss. Es kann auch einfach in einer Nacht knallen und auf einmal rollst du dich durch fremde Laken.

    Ich muss, zu meiner Schande, zugeben, dass auch ich sofort dachte ein Psychologe würde helfen. Weil sie in dem Artikel schreibt, dass sie Angst hat. Und Angst ist zwar dem Menschen in die Wiege gelegt, jedoch nicht hilfreich, wenn man sich dabei nicht wohl fühlt und sich erst an irgendwas gewöhnen muss. Wer sich allerdings ohne Sex wohl fühlt, der hat halt einfach keinen. Wo ist das Problem? Denkt sich denn jeder sofort "scheiße, eine Möglichkeit zum flachlegen weniger"? (Und übrigens, wie soll ich denn jemanden sonst nennen der keine Lust auf Sex hat wenn nicht Asexuell?) Asexuell, Homosexuell, Hetero... Es sind Neigungen keine Meinungen. Man kann nichts dagegen machen. Aber ich glaube PinkyThePink gehört nicht in diese Kategorie. Du hast einfach nur Angst und würdest schon mal ganz gern Sex haben. Oder lehne ich mich da zu weit aus dem Fenster? Ist nicht genau diese Meinung der beschriebene Gesellschaftszwang? Vielleicht bist du doch Asexuell und weißt es noch nicht und nun bist du einfach verwirrt weil dir jeder erklärt, dass du gefälligst Sex zu wollen hast. Finds raus.

    Zu definition von Sex und der Frage ob wir alle nicht die Liebe vergessen: Sex ist ein Trieb. Manchmal. Denn manchmal gibt es eben genau diese Sommernächte wo man sich einfach die Kleider vom Leib reißen muss. Aber manchmal, und dass vor allem natürlich in Beziehungen, ist Sex eine Möglichkeit seine Gefühle, die man dem Anderen schon verbal mitgeteilt hat, auch körperlich auszudrücken. Und ist das nicht ein wunderschöner Gedanke?

    30.04.2006, 11:00 von Sutuj
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 10

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare