SteveStitches 17.01.2013, 01:18 Uhr 46 11

frei wie ein Vögelchen

Sie begegneten sich am Abend, gefielen einander, vögelten miteinander. Jetzt zieht sie sich an, sammelt seine Sachen zusammen und hält sie ihm hin.

Madame O (wie O rgasmen): War schön, gute Nacht (sieht die Morgensonne, schmunzelt) oder guten Morgen.

Herr T (wie T riebabfuhr, nimmt seine Kleider, zieht sich an): Können wir uns wiedersehen?

MaO: Nö, Wieso?

HeT: War doch eine tolle Nacht.

MaO: Ja, Und?

HeT: Wir haben uns prima verstanden und großartigen Sex, sollen wir es nicht miteinander probieren?

MaO: Wir haben uns prima verstanden? Ich verstehe mich prima mit dem Busfahrer, der mich zur Arbeit bringt, muss ich´s deshalb mit dem auch probieren?

Wir hatten tollen Sex, du bekommst ne 7, was sollen wir deswegen probieren?

HeT: Ne 7? Wie ne 7?

MaO: Auf meiner GV-Skala von 1, total miese Fickerei, bis 10, himmlischer Liebesakt, hast du dir eine 7 verdient, ist doch Supi!

Du, meine Kinder werden gleich wach und mein Freund kommt gleich nach Hause, könntest du bitte gehen.

HeT: Was müsste ich tun um eine 10 zu erreichen?

MaO: Keine Ahnung? Hatte noch nie eine 10, höchstens eine 9. In letzter Zeit hatte ich immer was zwischen 2 und 5, du kannst dir wirklich was auf dich einbilden, 7 spricht wirklich für deine Klasse.

HeT: Was sagt dein Freund dazu, dass du so wild in der Gegend rumpoppst?

MaO: Ist in Ordnung, er tut es doch auch – der Typ mit den blauen Augen und den schwarzen krausen Haaren, der vor uns mit der Rothaarigen den Club verlassen hat.

HeT: Die hellbraune Lederjacke und Lederhose, das ist dein Freund?

MaO: Ja.

HeT: Warum vögelt ihr nicht miteinander?

MaO: Das tun wir auch, aber man trifft so viele interessante Menschen, so wie dich, und will ihn und seinen Körper kennenlernen.

Du möchtest doch bestimmt auch immer wieder Abwechslung im Bett.

HeT: Ja, schon, aber…

MaO: Oh Gott, jetzt fang nicht mit aber an! Neulich hatte ich einen Biologen der hat behauptet, dass so ein polygames Sexualverhalten nicht normal ist und nicht funktionieren kann.  

HeT: Wieso?

MaO: (überlegt) Beim Orgasmus schüttet der weibliche Körper irgendwelche Hormone aus, damit sich eine Frau in ihren Rammler verliebt.

Aber ich wüsste nicht wie man sich in so eine Pfeife von Biologen verlieben kann?

HeT: Und in mich auch nicht?

MaO: (schaut ihn amüsiert an) Nein, in dich auch nicht. Außerdem meinte er, dass die weibliche Natur so eingerichtet ist, dass wir Frauen Nestbauer sind und Männer nur Samenschleudern, zeitweilige Nestbeschützer, die, wenn der Nachwuchs groß geworden ist, weiterfliegen zur Nächsten.

(verdreht die Augen) Wie kann man so pauschalisieren, so verallgemeinern?  

HeT: (zuckt mit den Schultern, trocken) Wissenschaftler.

MaO: Ja, wissen alles besser als man selber.

HeT: Und? Hast du schon ein Nest gebaut? (schaut sich um) Das ist eure Wohnung, mit euren Kindern.

MaO: Ja. Ich weiß nicht einmal ob es seine Kinder sind.

HeT: Denkt er, es sind seine Kinder?

MaO: Ich glaube, das ist ihm egal. Für ihn sind es seine Kinder, ob genetisch oder nicht.

HeT: Hast du nicht Angst, dass er Morgen die Fliege macht und dann sagt, dass es nicht seine Kinder sind?

MaO: Nö, wir lieben uns.

HeT: Dein Freund, ist der eine 9.

MaO: Am Anfang dachte ich sogar er wäre eine 10, aber inzwischen ist er eine 8.

HeT: Wie oft habt ihr noch Sex miteinander?

MaO: (denkt nach) vielleicht alle drei Monate.

HeT: Vier Mal im Jahr?

MaO: (scheint selbst überrascht zu sein) Das ist mir noch nie aufgefallen, oh, …ja…, wir haben wirklich so wenig Sex miteinander.

HeT: Dadurch wird er schon wieder etwas Besonderes, deshalb eine 8?

MaO: Ja, wahrscheinlich.

HeT: Dann bin ich nur eine Überbrückung bis zu eurem nächsten Sex?

MaO: (wiederholt, nur ernsthafter) Ja, wahrscheinlich.

HeT: (enttäuscht) Danke.

(ist soweit angezogen, geht, dreht an der Wohnungstür noch einmal um und kommt zurück)

Was wirst du tun wenn du alt geworden bist, so alt, dass er mit jüngeren rumvögelt und deinen Körper nicht mehr begehrt?

MaO: Du bist enttäuscht, geh.

HeT: (bleibt, besteht auf eine Antwort) Was wirst du tun?

MaO: (trotzig) Wir lieben uns.  

HeT: (bevor er sich abwendet und geht) Das wünsch ich dir.

11

Diesen Text mochten auch

46 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Zu dem Thema ist auch was ähnliches, von Lina Schrag, im Februar2013Neon auf Seite 66

    19.01.2013, 01:56 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
  • 2

    tja, nur ne 7!

    18.01.2013, 17:40 von impact
    • Kommentar schreiben
  • 2

    rumms - welcome to the reality.
    Wunderbar dieses sich selbst belügen verpackt.
    Und noch steht das Gerüst der Seele mit lockeren Schrauben auf dem Treibsand der Träume und sehnt sich nach dem großen Beben um sich neu aufzubauen. Manche sagen dann, sie müßten sich mal neu erfinden - auch so eine Selbstlüge.

    18.01.2013, 09:13 von erha
    • 0

      ich bin mir nicht mal sicher, ob das gerüst noch steht

      18.01.2013, 11:26 von Lichtspiel
    • 0

      erha - aus dem was du da geschrieben hast könntest du einen Text machen (tolle Wörter)

      19.01.2013, 00:32 von SteveStitches
    • 1

      @SteveStitches: Danke für Dein Kompliment. Kommt sicherlich noch. Im Moment suche ich noch nach Wegen meine Bilder im Kopf in Bilder auf Celluloid und Sensor umzusetzen.

      19.01.2013, 09:09 von erha
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    ... herrlicher dialog nach einer schwulen nacht:

    mann mit pussy und mann ohne cojones philosophieren über die vergangene nacht

    17.01.2013, 10:42 von Lichtspiel
    • 0

      Männer würden nicht so viel reden?

      17.01.2013, 23:46 von SteveStitches
    • 0

      ... es soll ja auch quasselstrippen unter uns y-chromosomisten geben

      18.01.2013, 11:04 von Lichtspiel
    • 0

      Männer nach dem Sex reichen sich die Hände und gehen (Denk ich mal? Müsste ich mal einen Freund fragen der sich in der Scene auskennt)

      19.01.2013, 00:34 von SteveStitches
    • 1

      ....: Wenn Du gehst mach die Tür bitte leise zu, ich will weiter schlafen.
      So oder ähnlich ....

      19.01.2013, 08:57 von erha
    • 0

      ... aus diesem grund: mann MIT PUSSY - die moderne variante abhanden gekommener weiblichkeit

      19.01.2013, 13:46 von Lichtspiel
    • 0

      ...oder Männlichkeit

      20.01.2013, 09:00 von SteveStitches
    • Kommentar schreiben
  • 0

    MaO: Nö, wir lieben uns.

    ... an diesem morgen log sie das erste mal. :-)

    17.01.2013, 10:04 von Lichtspiel
    • 0

      bei


      Ich möchte polygam leben, sagst du.
      13.01.2013 von
      AnDich
      hast du einen Entwurf vorgestellt der eine solche Liebe ermöglicht oder hab ichs falsch verstanden?


      17.01.2013, 23:52 von SteveStitches
    • 1

       Ja. Ich weiß nicht einmal ob es seine Kinder sind.

      ... deswegen nehme ich ihr das "nö, wir lieben uns" nicht ab.

      ... ein zärtlicher neben- oder halbsatz über ihn aus ihrem munde hätte mir genügt - fehlanzeige.

      ... ich würde beiden unterstellen: desillusionierte, leicht seelenlose kreuz- und querfickerei. 

      ... eine liebe, auch in der polygamen variante, würde aus meiner sicht mehr energie in ihre worte zaubern

      ... wie auch immer: interpretation ist auch immer projektion :-)

      18.01.2013, 11:21 von Lichtspiel
    • 0

      Bei ihrem Freund sagt sie vielleicht zärtliche Worte, bei einem gerade aus dem Bett Entlassenen hat sie es nicht nötig, denk ich mal.

      Den Text hab ich geschrieben nachdem ich den von chessige gelesen hab:
      www.neon.de/artikel/-/-/beziehungs-weise/649064
      Das was sie da schreibt hört sich ja sehr überzeugt an - in diesem O-Ton wollte ich den Text hier auch schreiben. Wobei ich persönlich glaube, dass die Unheilsboten ihrer Beziehung (Seelenlos, Desillusioniert/Ernüchterung) bereits irgendwo lauern, deshalb ihr trotziges, demonstratives 'Wir lieben uns'. Das muss keine Lüge sein, eher eine Selbsttäuschung.

      19.01.2013, 00:48 von SteveStitches
    • 0

      Das muss keine Lüge sein, eher eine Selbsttäuschung.

      ich weiss nicht, ob es da einen unterschied gibt. dazu fällt mir spontan ein satz aus einem buch ein, den ich hier sehr treffend finde:
      "er und sein herz wurden beste freunde, unfähig, einander zu belügen"

      19.01.2013, 13:39 von Lichtspiel
    • 0

      Leider sind der Verstand und das Gefühl selten Freunde wie man in vielen Texten hier lesen kann (und wie ich aus Erfahrung weiß, seufz).

      21.01.2013, 18:10 von SteveStitches
    • 0

      ich glaub das kennt jeder. bis man sich mal auf den weg macht, und beide miteinander anfreundet. die harmonieren sogar recht gut zusammen.

      21.01.2013, 18:19 von Lichtspiel
    • 0

      bis zum nächsten Liebesleid oder Lustfrust

      22.01.2013, 01:20 von SteveStitches
    • 0

      wenn beide harmonieren, entfällt frust und leid. beides ist ja irgendwie ausdruck von disharmonie.

      22.01.2013, 08:06 von Lichtspiel
    • 0

      wenn, ja, wenn. Das mit der Harmonie soll angeblich am besten in lesbischen Beziehungen funktionieren.

      23.01.2013, 00:53 von SteveStitches
    • 0

      harmonie in lesbischen beziehungen:


      ... hast du schonmal den alltäglichen zickenkrieg zwischen frauen erlebt? quadrier ihn,

      23.01.2013, 07:32 von Lichtspiel
    • 0

      so stutenbissig (untereinander/Hackordnung)  sie sein können, so schmusekatzig (zueinander/Liebesverhältnis) auch - eine Rose ist eine Rose ... von? über?

      24.01.2013, 00:18 von SteveStitches
    • 0

      ... eine rose, das war mal. da passten auch die dornen, weil es die entsprechung der schönheit war. zwei seiten der münze.


      ... heute würde ich eher zu kakteen tendieren, die gerne das rosenimage pflegen. außer manch kümmerlicher blüte neben den riesigen stacheln. aber es ist wie immer: auch ausnahmen haben die regel.

      ... männliche emanzipation heisst in dem kontext für mich, den schleier dieser illusion zu zerreißen und zu begreifen, dass alte rollenbilder nur noch eine einbahnstraße sind, deren sich der kaktus im rosenpelz nach gutdünken bedient.

      ... natürlich variiert diese sichtweise, je nach hormoneller tagesform

      24.01.2013, 08:29 von Lichtspiel
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Witzig. Interessant, was du aus der Vorlage gemacht hast.

    Aber wieso sollte er unbedingt jüngere mögen, wenn sie alt ist? Er ist dann ja selbst alt...

    17.01.2013, 09:14 von Tanea
    • 0

      Mir fällt grad auf:

      Ich bin ja ein Vögelchen ...

      17.01.2013, 09:15 von Tanea
    • 0

      weil unge hübscher fitter und fester sind als alte.
      Man mag doch nicht ältere nur weil man alt wird.

      17.01.2013, 19:06 von Loo
    • 0

      Ihr Freund ist doch immer Frischfleisch gewöhnt - so wie Loo sagt?

      17.01.2013, 23:54 von SteveStitches
    • 0

      Nein, das versteh ich nicht. Wo kommen denn die ganzen Jungen her, die alte mögen.
      Ich halte das fürn Vorurteil. Er beschließe erst mal selber alt zu werden und dann zu schauen, ob ich den alten Mann neben mir noch attraktiv finde...

      Ich glaube, da geht es nicht um Frischfleisch im Sinne von jung, sondern eher von anders.

      18.01.2013, 08:23 von Tanea
    • 0

      Die meisten Menschen werden doch eher alt im Kopf und Geist bevor der Körper welkt. Bis dahin ist bei vielen doch schon das letzte Blatt der Seele vertrocknet und verrottet. Was haben sie denn auch, was sie jung hält? Ihre alten Ansichten, ihr Nichts im Leben? Was macht und hält denn Jung? Bewegung natürlich - auch die körperlose ....

      18.01.2013, 09:16 von erha
    • 0

      Tanea - ich glaube es geht um Vergleiche. Wir Monogamen haben keinen Vergleich, wir altern mit unserem Partner und lieben ihn für seine Aufmerksamkeit und Nähe - wie im Film 'Liebe'. Ich kenne einige Typen die ander Maßstäbe haben - glatte Haut, Beweglichkeit, Naivität, Wildheit. Für solche Kerle ist die Partnerin ein Accessoire, ein Vorzeigestück, solche Dinge verlieren erheblich an Wert mit dem Alter. 

      19.01.2013, 01:01 von SteveStitches
    • 0

      Was wird denn all überall sugeriert? Makellosigkeit, Fitness, Frische, Neuheit, Besonderheit, Einmaligkeit etc. In der ganzen Bilderflut, die über unseren Köpfen monsunartig einstürzt, ist kaum ein authentisches Ab-Bild eines Menschen zu finden ( und die es gibt sind wahre Perlen im Bildermeer). Da wird Haut gefiltert, retouchiert, geglättet, Poren entfernt, "Blamish" (watn Begriff - ja: ich benutz ihn auch) wegggestempelt, Muttermale ausgeschnitten, Konturen verflüssigt (schon eine geile Funktion in Photoshop) etc. das sich das irgendwann auf die Einstellung zum Menschen an sich auswirkt ist schon fast zwangsläufig. Irgendwann ist die geistige Uniformierung erreicht und alle wollen das Gleiche: einen Menschen der Aussieht wie XYZ auf dem und dem Foto - denn wer so aussieht muss ja auch ganz toll im Kern sein: ein schöner Geist in einem schönen Körper!?. Trugschluss. Wenn eine Frau in deinen Saab steigt, will sie wirklich dich und nicht dein Auto. Gilt auch für Menschen........

      19.01.2013, 09:06 von erha
    • 0

      Ach, ich glaub ihr habn sehr negatives Bild von "den Menschen".

      19.01.2013, 10:06 von Tanea
    • 0

      Jepp - steh ich zu, trotz aller Weltoffenheit ....( hinter verschlossenen Türen :-) )

      19.01.2013, 10:16 von erha
    • 1

      ... das problem sind glaub ich weniger die manipulierten bilder und die bildmanipulationswerkzeuge ( a la gimp, photoshop etc.) dazu. sondern solchen bildern "wahrheit" zu unterstellen.


      ... das unterbewusstsein kommunziert über bilder und kann nicht zwischen "wahren" bildern und illusionen unterscheiden. das ist den wenigsten bewusst. den medienprofis durchaus. so werden "wahrheiten" in den köpfen erzeugt.

      ... man könnte natürlich die frage stellen, ob es überhaupt einen unterschied zwischen wahrheit und illusion gibt. ich bin mir nicht sicher. ich hoffe, bis zum ende meiner körperlichen hülle hab ich eine befriedigende antwort auf diese frage.

      19.01.2013, 13:36 von Lichtspiel
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Falscher Zeitpunkt für solche Diskussionen

    17.01.2013, 09:01 von EliasRafael
    • 0

      ... ich denke genau der richtige zeitpunkt. morgens bröckeln liebgewonnene images und fassaden am schnellsten.

      17.01.2013, 10:06 von Lichtspiel
    • 0

      Dann leg mal los

      17.01.2013, 10:19 von EliasRafael
    • 0

      ich turn nicht in fremden betten rum, während die kinder nebenan schnarchen. also kein bedarf.

      17.01.2013, 10:22 von Lichtspiel
    • 1

      Ich meinte eigentlich hier, aber solcherart Humor ist nicht so deine Stärke, lassen wir's gut sein ;-)

      17.01.2013, 10:24 von EliasRafael
    • 0

      das nennt man jetzt humor? - du bist ein wahrer meister der tarnung :-)

      17.01.2013, 10:38 von Lichtspiel
    • 1

      Ach, ich bin Anfänger und jetzt gehts ja auch langsam auf mittag zu

      17.01.2013, 10:42 von EliasRafael
    • 0

      *Grins*

      17.01.2013, 11:23 von Tanea
    • Kommentar schreiben
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android