WhisperMoon 30.11.-0001, 00:00 Uhr 131 101

Die, die dich will.

Ich bin nicht so. Ich bin eher so die Romantikerin.

Ich bin nicht so.

Ich bin eher so die Romantikerin. Die, die bei Aldi an der Kasse irgendwann mal ihren Traummann trifft, wenn ihr der Joghurt herunterfällt und die Kassiererin genervt den Wischmopp holen muss. Die, die mit hochrotem Kopf dasteht und plötzlich seinen amüsierten Blick auffängt. Die, die beschämt lächelt und ein paar Jahre später mit ihm vorm Traualtar steht. Die bin ich. 

Ich bin nicht so. So oberflächlich, so uninteressiert am Gespräch, so impulsiv und leidenschaftlich.

Ich bin eher so die, die sich verliebt. Die das ganze Drama will, die verträumt auf ihrem ordentlich gemachten Bett liegt und sich kitschige Lieder anhört. Die, die bei Liebeskomödien am Ende weint - manchmal auch schon mittendrin. Die bin ich.

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die so lustige Sachen sagt, dass Männer darüber lachen, dass sie sie anstarren und ihr wirklich zuhören, nachfragen. Dass sie mit ihr flirten und sie berühren. 

Ich bin eher so die, die zwar drei Stunden braucht, um sich für eine Party fertig zu machen, in der Hoffnung, dass da plötzlich der Traummann stehen und sie zum Tanzen auffordern wird. So die, die dann aber am Ende bloß dasteht, schüchtern, möglichst im Hintergrund, und weiß, dass das wohl heute wieder nichts wird. Die, der das Kleid plötzlich doch nicht mehr so gut gefällt – nicht in der Größe und nicht an ihr.

Ich bin nicht so. So spontan, sich von dir küssen zu lassen, auf einer WG-Party, während alle unsere anderen Mitbewohner um uns herumstehen und sich vor Überraschung und Lachen kaum einkriegen.

Ich bin eher so die, die den ersten Kuss nach einem tiefgründigen Gespräch haben wird. Ein Kuss, der erst vorsichtig und zurückhaltend bleibt, weil man alle Zeit der Welt hat. Am besten bei Sonnenuntergang, versteht sich. 

Ich bin nicht so. So uninteressiert daran, was andere denken. So cool, dass sie sich locker mit einem letzten Kuss verabschiedet und am nächsten Morgen wieder ihre Cornflakes in deiner Nähe essen kann, ohne verkrampft dazusitzen und sich Hoffnungen zu machen, dass das von gestern nochmal passieren wird.

Ich bin eher so die, die jetzt die Beziehungsratgeber herausholt. Die allen ihren Freundinnen schreibt und Rat einholt. Die, die vielleicht eine Pro-und-Contra-Liste anlegt. Die jede deiner Bewegungen analysiert. 

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die auf der nächsten Party zwei Wochen später noch mutiger ist als bei der ersten. Ich bin nicht so eine: Eine selbstbewusste Auslandsstudentin, die hier vielleicht fast niemanden, aber nach einer Stunde schon zehn neue Namen kennt. Die lacht und tanzt und dich erst kaum bemerkt.

Ich bin eher so die, die bei ihrer hübschen Bekannten bleibt, weil ich die ja schon kenne. Ich bin da eher so die, die untergeht. Die bin ich.

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die deine Blicke vielsagend erwidert. Die, die, als du sie plötzlich wieder an dich ziehst, nur lachend fragt, was nur mit dir los ist – und dich stehen lässt.

Ich bin dann doch die, die ihr Glück nicht fassen können sollte, dass du wieder auf sie zukommst. Die, die niemals zu jemandem nein sagen könnte, den sie annährend toll findet. Die, die das als einzigartige Chance sieht. 

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die Spielchen mitspielt. Ich bin nicht die, die mit einem anderen Mann redet, während sie dich immer wieder angrinst. Ich bin nicht die, die dich ganz zufällig berührt, wenn sie an dir vorbeigeht. Die, die genau weiß, was sie da tut. Ich bin nicht die, die darauf wartet, dass sie allein mit dir im Wohnzimmer steht und dir dann sagt, dass ihr besser zu den anderen in die Küche geht.

Ich bin eher so die Unschuldige. Die Unsichere, die dich mit großen Augen ansieht. Die, die dir nur zu gern glaubt, wenn du ihr sagst, wie gern du sie doch hast. Die, die dir abnimmt, dass du doch bloß schüchtern bist. 

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die es gut findet, dass du sie entschlossen festhältst, als sie gehen will. Die, die genau weiß, warum du das alles sagst und die dich dann trotzdem küsst. Ich bin nicht die, die nicht in dich verliebt ist und dich trotzdem will. Ich bin nicht die, die Tagträume von einem Mann hat, der ungefragt vor ihrer Tür steht und sie an sich zieht, obwohl klar ist, dass das nicht mehr ist als es nun mal ist: Chemie.

Ich bin eher so die, die sich den Kopf darüber zerbricht, dass es sein könnte, dass wir füreinander bestimmt sind und du doch bald in deine Heimat zurückkehrst - und ich in meine. Die, die „Fernbeziehung“ googlet und seufzend darüber nachdenkt, wie schön es sein muss, händchenhaltend durch Paris zu laufen. 

Ich bin nicht so. Ich bin nicht die, die dich kaum kennt und die dich auch nicht unbedingt besser kennen will. Die trotzdem weiß, dass sie dich will. Die, für die es okay ist, wenn du bald weg bist – wenn wir die verbleibende Zeit nur richtig nutzen würden. Ich bin nicht die, die die ganze Zeit darüber nachdenkt, wie es wäre, allein mit dir allein zu sein, um dich anzufassen. 

Ich bin nicht so.
Ja, wirklich, eigentlich bin ich nicht so.

Aber jetzt bin ich nun mal die, die wartet, dass du endlich anklopfst.
Jetzt bin ich irgendwie nicht mehr die, die nachdenkt.

Ich bin die, die dich will.
Jetzt.
Die bin ich.


Tags: Auslandsjahr, Veränderung, Leidenschaft, Verwirrung
101

Diesen Text mochten auch

131 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Die Aldi-an-der-Kasse-Szene ist ein so unfassbar guter Einstieg. Danke für diese wundervolle Selbst-Analyse, die meine eigene Selbst-Analyse in so vielen Punkten weiterbringt. Habe diesen tollen Artikel erneut gelesen, zum bestimmt zehnten Mal, und es wird nicht das letzte Mal sein :-)

    11.06.2015, 19:01 von UnwesentlichWesentlich
    • 0

      Mega lieb, danke, sowas freut mich total! Schön, dass er dir gefällt! :)

      11.06.2015, 23:48 von WhisperMoon
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich mache gerade ein Auslandsjahr in Frankreich und kann das, was du da schreibst, so sehr nachvollziehen, es ist erschreckend. Klar, lese ich nicht jeden Satz als wäre er für mich geschrieben. Aber die Gesamtsituation mit deinem Mitbewohner - oh mann, genau das selbst passiert bei mir gerade auch. Hast du sehr sehr schön formuliert.

    31.12.2014, 12:35 von Emma_Minze
    • 0

      Ich hoffe, die Gesamtsituation mit deinem Mitbewohner hat sich noch positiv entwickelt ;) :D

      11.06.2015, 23:48 von WhisperMoon
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Tolle Worte! Würde dich gerne kennen lernen… :)

    31.12.2014, 00:42 von Maddin58
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Auf den Punkt! Schöne Worte - gehen direkt unter die Haut. Danke dafür :)

    30.12.2014, 23:24 von Fantasiemaedchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr sehr schön. Wäre der passende Mann dazu;) Voll gut.

    16.01.2014, 20:16 von Johannes08251
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mag ich!

    03.01.2014, 19:38 von Haribomaus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich dachte, ich hätte diesen Text schonmal kommentiert, aber anscheinend nicht o.O

    Hab ihn grad zum 2. Mal gelesen und liebe ihn immer noch, viel fesselnder als Texte mit unglaublich komplexen Metaphern, wie man sie hier oft sieht ;)

    Einfach nur total sympathisch und schön! Und ja, wiedererkennen tu ich mich auch in circa 90% des Textes ^^

    03.01.2014, 18:09 von So_Gewollt
    • 0

      Danke, das freut mich :)

      07.01.2014, 13:44 von WhisperMoon
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr schön geschrieben! Kann ich so gut nachfühlen, da ich Au Pair in Frankreich war und seitdem bin ich auch die, die will.. ;)

    11.12.2013, 20:01 von Veereena
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich mag gerade die Satzstruktur! :)

    06.12.2013, 13:07 von Nero-Noir-Nitro
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare