makrema 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 1

Deine Art

Ein kurzes Tschüss und schon warst du am anderen Ende von Deutschland. Und dieses kleine "Auf Wiedersehen" war das Letzte, was ich von dir gehört habe

Das ist also deine Art von Liebe? 

- Du fickst mich, 

Verpisst dich 

Und dann meldest dich nich 

Und zuvor frägst du mich, 

Ob ich mein Leben für dich aufgeben würde? 

Gratulation!  

Was für ein Charakter in einer Person. 

 

Es ist die Art die Dinge zu betrachten 

Und sich selbst zu achten. 

- Klar hab ich viel gezweifelt, 

War mir oft nicht sicher, 

Aber oft war ich auch dein Gefühlsschlichter, 

Als du mich nachts anriefst 

Und nicht weiter wusstest, 

Du dein Köpfchen gegen die Brüstung drücktest 

Und nicht mehr leben wolltest. 

All meine Anrufe hast du ignoriert, 

Ich habe so große Angst gespürt, 

Und alles, was du sagtest war: 

Es ist wegen dir, 

Du bist nicht hier. 

- Aber Liebling, ich kann nicht überall sein. 

Was soll das, wieso ziehst du mich da mit rein? 

Soll das Liebe sein? 

 

Nach ein paar Tagen hattest du dich wieder gefangen, 

Ich stattdessen, war noch immer in den Seilen gegangen. 

War das Egoismus 

Oder einfach nur Überdruss? 

War es jetzt schon ein Verlust? 

 

Und ich tu mich doch im Abschied nehmen so schwer. 

Früher haben das immer meine Eltern übernommen: 

Ein kurzes Tschüss, 

Ein kleines Weinen 

Und schon war der Teddy im Ofen. 

 

Bei dir war das anders: 

Ein kleiner Fick, 

Von Nähe ein großes Stück, 

Ein kurzes tschüss, 

Ein langes Weinen 

Und schon warst du am anderen Ende von  Deutschland.


Tags: Tschüss, Nähe, nähen, Abschied
1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare