Siegel-7 20.01.2012, 16:03 Uhr 15 1

Allein. Die Handschrift.

Sie wusste, was jetzt kommt. Es war ihr noch nicht unerträglich. Aber angenehm war es auch nicht. Schon lange nicht mehr.

Ihre Lippe war blutig. Eisen im Mund. Sie war nervös wie immer, als sie den Schlüssel rumdrehte.

... 

„Phantasie ist wichtiger als Wissen"

Auf der Rückseite der Visitenkarte stand in ausnehmend schöner Handschrift, die nicht erkennen ließ, ob sie von einer Frau oder aus einer Männerhand stammte:

„Du warst da gestern Abend. Ich habe Dich vermisst.

Eine Telefonnummer darunter.

Eine Weile überlegte sie. Es kam schon mal vor, dass sie nach einer Party, oder wenn sie mit ihren Freundinnen ausgegangen war, einen Zettel, Bierdeckelstücke oder auch schon mal eine Visitenkarte in ihrer Jackentasche fand. Einmal ein Foto von einem, sie musste zugeben, schönen Schwanz. Das hatte sie immerhin zum Lachen gebracht. Zurückgerufen hatte sie nie. Altpapierstücke. Doch gestern war sie niemandem in die Nähe gekommen. Nicht im Cafe´. Später im Club hatte sie ihre Jacke im Auto gelassen. Die Karte hatte sie eben aber in der Innentasche gefunden. Der Reißverschluss zugezogen. Portemonnaie noch da. Auf dem Weg vom Parkplatz in ihre Wohnung war sie nur einer Nachbarin begegnet, die, wie des Öfteren, zu viel getrunken hatte und alleine ihren Schlüssel nicht ins Türschloss bekam. Sie war ihr behilflich gewesen aufzuschließen, hatte ihr auf die Beine geholfen, war dann in ihre Wohnung gegangen.

Die Karte legte sie auf den Küchentisch und ärgerte sich. Männer sind einfach solche Idioten. Wenn ein Mensch zum Mann wird, wird er ein Vollidiot. Dabei war es nicht alleine ihre unangenehme Beklemmung, weil jemand, den sie sich nicht erklären konnte, in ihre Jackentasche eingebrochen war. Es war warm in der Wohnung, trotzdem fühlte sie sich auf einmal unwohl und zu nackt in ihrem Bademantel. Darüber ärgerte sie sich. Genau über dieses Unwohl fühlen. Das schafften die Männer immer wieder. Sie gewöhnen sich mir selbst ab, ohne den Mund aufzumachen, dachte sie. Eine gewisse Form angenehm souveräner Asexualität hatte sie sich zu ihrem Schirm entwickelt. Sich als Frau, auch in ihrer Wirkung auf Männer nicht zu vergessen, sichtbar zu sein, aber sich allein und unabhängig als Mensch zu entdecken und auszuruhen. Sehr lange, eigentlich immer, hatte sie in Beziehungen verbracht, die aus diesem oder jenem Grund scheiterten. Ohne Alleinsein zu genießen, war es ihr nach der normalen Panikdepression nun Single zu sein diesmal gelungen, sich mit sich selbst anzufreunden. Darauf war sie sehr stolz. Neues Abschnittsgefühl. Angenehm entspannend empfand sie die mentale Entfernung von Thema Nummer 1. Den ganzen durchgedrehten Mist, den man sich anlacht und dann wieder auslacht. Gesunde Hände und eine ausgeprägte Phantasie besorgten ihr den Rest. Nicht, dass sie auf ewig keinen Mann mehr in ihrem Leben haben wollte. Sie vermisste einfach keinen. Nur ab und zu, wenn es ihr Sternzeichen war. Aber sonst nicht.

Und Typen, wie dieser Mister X-ich bin-ein-mysteriöses-Geheimnis-schöne-Frau mit seiner Frechheit, in ihr Privatestes rein zu fingern, ärgerten sie am meisten. Dämliches Arschloch!

Sie warf die Karte nicht wie sonst zum Altpapier.

1

Diesen Text mochten auch

15 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "Männer sind einfach solche Idioten." Hmm... das klingt wie aus dem Mund eines kleinen Mädchens, welches Jungs noch doof findet. Sowas sagt doch keine Frau?!

    "Sie gewöhnen sich mir selbst ab, ohne den Mund aufzumachen, dachte sie." Den hab' ich nicht kapiert.

    Hmhmhm.

    24.01.2012, 01:30 von nyx_nyx
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ja, die Visitenkarte zieht immer verdammt gut...

    23.01.2012, 11:41 von EvilEvo
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Hier.

      22.01.2012, 23:35 von Siegel-7
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Das mit der Visitenkarte versteh ich nicht. Soll die von dem Club sein? Und was ist mit dem Sternzeichen? Nicht schlecht, aber die Unstimmigkeiten lenken mich ab.

    20.01.2012, 20:00 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Was ist deiner Ansicht nach an der Schreibe unsouverän?

      20.01.2012, 19:35 von Varekes
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Was ist damit?

      20.01.2012, 19:43 von Varekes
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Da geht mir das Herz auf, bei so viel fundierter Kritik.
      Komm, Mooglewoogle, zier dich nicht, lass alles raus!

      21.01.2012, 13:54 von Varekes

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare