berlin_bombay 04.12.2012, 03:31 Uhr 22 46

Was meine Augen erzählen.

Oder: Von der Müdigkeit des Seins.

Ich habe die Fenster angemalt. Ich brauch sie nicht mehr. Mit schwarzem Edding habe ich sie bemalt, bis ich den Baum im Garten nicht mehr sehen konnte. Die Rahmen sind weiß, doch die Scheiben nun schwarz. Hinter dem einen, dem neben dem Bücherregal, brach über den Bäumen gerade der Morgen an, als ich mit dem Stift ansetzte. Strich für Strich verschwanden erst der Garten und dann die Bäume. Dann der Himmel und das Licht. Am Ende übermalte ich die Reflexion meiner trüben Augen in der kalkigen Scheibe. Schwarz auf Schwarz.

Ich habe die Heizungen abgedreht. Ich brauche sie nicht mehr. Ich habe die Heizungen abgedreht und das Wasser aus ihnen herausgelassen. In der großen Teigschüssel habe ich es nach und nach gesammelt und in den Abfluss geschüttet. Schüssel für Schüssel. Den Hauptwasserhahn habe ich zugedreht und mit Bauschaum abgedichtet. Ich brauche kein Wasser mehr. 

Ich habe all die Bilderrahmen von den Wänden genommen und auf den Boden gelegt. Die Fotos und Erinnerungen und Postkarten von euch habe ich abgenommen. Sie liegen auf dem Küchentisch neben der Kaffeemaschine. Ich brauche sie nicht mehr.Ich habe den Schuhabtreter ins Haus geholt und das Klingelschild abgerissen. Die Haustür habe ich abgeschlossen und den Schlüssel im Schloss abgebrochen. All das brauche ich nicht mehr.Ich habe die Sicherungen ausgeschaltet und die Batterien aus den Uhren genommen. Ich habe das Telefonkabel gezogen, alle Telefone sind tot.

Die letzten Zigaretten habe ich geraucht und den letzten Wodka getrunken. Ich brauche nichts mehr. Hinter mir habe ich alle Türen geschlossen – auf meinem Laken alle Decken und Kissen gesammelt.

Im Bett: Stille. Dunkelheit. Wärme. Unendlichkeit. Und wenn ihr klopft, mache ich nicht mehr auf. Ich bin müde. Schon lange.  

46

Diesen Text mochten auch

22 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Klingt irgendwie genau nach dem, was ich gerade fühle...

    09.12.2012, 11:48 von LaParisienneAllemande
    • Kommentar schreiben
  • 1

    lebensmüde ?

    05.12.2012, 23:01 von Tora
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Und dann?


    Klingt wie Abschied nehmen.

    05.12.2012, 20:32 von marco_frohberger
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Lebend kommen wir da wohl nicht mehr raus.

    05.12.2012, 19:41 von schnutopard
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Lebensmüde. Jau - das baut auf :D

    05.12.2012, 16:34 von Jackie_Grey
    • Kommentar schreiben
  • 7

    Mein Leben

    Mein Leben,
    ein Leben ist es kaum,
    Ich gehe dahin
    als wie im Traum.
    Wie Schatten huschen
    die Menschen hin,
    Ein Schatten dazwischen
    ich selber bin.
    Und im Herzen tiefe Müdigkeit -
    Alles sagt mir: Es ist Zeit...

    Theodor Fontane

    05.12.2012, 13:41 von justanotherpicture
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Oh du wunderschöne Weihnachtszeit. Liest man bald von einem Berliner Bub, der an einem Lebkuchen erstickt ist?

    Musikmäßig hätt ich auch etwas Passendes.

    04.12.2012, 23:45 von Hildegardt
    • 1

      Haha! Gib dem Elefanten noch eine Flasche Bier vor dem Schlafen gehen (;

      04.12.2012, 23:52 von Hildegardt
    • 0

      Meinte sie nicht Bier macht wach?

      05.12.2012, 00:16 von berlin_bombay
    • 0

      Eins macht mich müde.

      05.12.2012, 00:19 von Hildegardt
    • 0

      und drei?

      05.12.2012, 00:21 von berlin_bombay
    • 0

      Ja dann stellst den halt raus auf den Flur. Freuen sich die Nachbarn, wenn er Lieder trötet.

      05.12.2012, 00:23 von Hildegardt
    • 0

      flur zu kalt, tür zu klein. er schläft in der badewanne. und singt da immer beim duschen.

      05.12.2012, 00:25 von berlin_bombay
    • 0

      Ist die Wanne befüllt, wenn er darin schläft?

      05.12.2012, 00:31 von Hildegardt
    • 0

      nur so viel, dass seine schleimhäute nicht austrocknen.

      05.12.2012, 00:33 von berlin_bombay
    • 0

      Bierbad? Und verdammt, wenn der Drops nicht mal durch die Wohnungstür passt, was muss die Badewanne riesig sein, in der er schläft.

      05.12.2012, 00:35 von Hildegardt
    • 0

      ist sie. ;) und nein, das bier gibts ja zum einschlafen. normales wasser mit feuchtigkeits-schaumbad.

      05.12.2012, 01:23 von berlin_bombay
    • Kommentar schreiben
  • 1

    der erinnert mich an den

    04.12.2012, 17:22 von EliasRafael
    • 0

      den kannte ich nicht. die ähnlichkeit der thematik aber kann ich nicht abstreiten. 

      04.12.2012, 18:34 von berlin_bombay
    • 0

      war auch nicht negativ gemeint, ergänzen sich vielleicht etwas

      04.12.2012, 18:37 von EliasRafael
    • 1

      texte übers müde sein haben ja immer den gemeinsamen nenner: müdigkeit. ;) Habs nicht als negative kritik aufgefasst! war aber sehr interessant den anderen Artikel zu lesen. Dafür danke. 

      04.12.2012, 18:44 von berlin_bombay
    • Kommentar schreiben
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare