Christoph_Koch 06.12.2012, 16:04 Uhr 134 0

Stresstest

Wie stressresistent bist Du und wie reagierst du Dich ab?

Normalerweise ist ein Stresstest ja was für Banken, Bahnhöfe oder den Wettbewerb „Wort des Jahres“. Für die aktuelle Ausgabe habe ich mich jedoch einem ganz individuellen Stresstest unterzogen: Schlafmangel, Lärm, Multitasking, unangenehme Gespräche und am Ende auch noch Weihnachtsshopping im Unterzucker. Eine meiner Erkenntnisse dabei: Stress ist sehr individuell. Was den einen total schlaucht (eine eigene Idee vor mehr als zwei Leuten präsentieren), lässt den anderen unter Umständen völlig kalt.

Wie ist das bei Euch? In welchen Bereichen seid Ihr extrem stressanfällig und wo eher resistent? Glaubt Ihr an die Unterscheidung zwischen gutem Stress (Eustress) und schlechtem Stress (Distress)? Oder ist das alles Mumpitz und jede Art von Stress zu vermeiden? 

Und weil sich Stress ja nur selten wirklich komplett vermeiden lässt: Wie baut Ihr ihn wieder ab? Durch Meditation oder durch eine Runde „Call of Duty“ an der Playstation? Geht Ihr Joggen oder zum Shoppen? Schreit Ihr den Stress im Fußballstadion raus oder dreht Ihr Euch erst mal einen Joint? Was sind Eure geheimen Anti-Stress-Rezepte – und welche funktionieren überhaupt nicht? 

134 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Heiße Schokolade. Schokoladenkuchen. Brownies. Karamellpralinen und Sahnebonbons. 


    Noch was?
    Bei 14 km/h schwitzen und Eminem bei 100 dB. 

    12.12.2012, 22:46 von redrubber
    • Kommentar schreiben
  • 1

    jeden Tag nehmen sich rund 30 Menschen in Deutschland gewaltsam ihr Leben. Etwa 11.000 im Jahr. Hinzu kommen ca. 150.000 gescheiterte Versuche, sowie eine Dunkelziffer. Zum Vergleich: Im Straßenverkehr sterben jährlich knapp 4000.

    Wieviele Suizide haben seit Jahren vergeblich versucht Stress, in welcher Form auch immer, zu bewältigen ? Hätte nur der "passende Rat" gefehlt, ein heißes Bad vielleicht, ein Joint, warme Worte, irgendwelche Schönwetterpillen ?

    Nichts in dieser sogenannten modernen westlichen Welt, tötet mehr als das, was "Stress" genannt wird, weil das, was es im Grunde überwiegend ist: Angst so unschön klingt.

    12.12.2012, 22:04 von schauby
    • 0

      Und das wird immer schlimmer werden und die Zahl zunehmen. Trauriger Weise.

      12.12.2012, 22:21 von Tora
    • 0

      am besten wir arbeiten alle noch ein bißchen mehr, denken nicht soviel über große Zusammenhänge nach, kümmern uns nur ums Geldverdienen und ein bißchen Herzscheiße, kürzen die Sozial- und Gesundheitssysteme weiter runter und saufen, kiffen, schniefen die Last ins Unergründliche des Banalen

      12.12.2012, 22:40 von schauby
    • 0

      Du sagst es! Wo soll das hinführen? Dass Stress Angst auslöst sollte reichen um die Systeme menschenfreundlicher umzugestalten. Allein, in einem Klinikum, wo Menschen geheilt werden sollen, das Personal bis ins "Nichtmehrschaffbare" zu reduzieren, zeigt doch, wie irre und unsensibel Menschen sein können.

      Zum Glück erinnern wir uns im nächsten Leben nicht mehr ans vorherige. Das wäre der größte vorstellbare Stress!

      12.12.2012, 22:50 von Tora
    • 0

      falsch.

      die Epigenetik weiß mittlerweile sehr gut, inwiefern "vergangene Leben"; Prägung, Lebensgewohnten und Umweltfaktoren von Eltern- Groß- Urgroßeltern usw.. das heutige Dasein ihrer Nachkommen direkt "erinnern" und überliefern.

      12.12.2012, 23:08 von schauby
    • 0

      So meinte ich es nicht. Aber danke erstmal für diesen sehr interessanten Artikel!

      Erinnerst du dich an dein vorheriges Dasein? Die Frage stellt sich natürlich nur denjenigen, die überhaupt an ihr eigenes Wiederleben glauben.

      12.12.2012, 23:18 von Tora
    • 1

      Falsch.

      Nichts in der westlichen Welt tötet mehr Menschen als die Zeit. Das durchschnittliche Sterbealter nimmt bei beiden Geschlechtern zu, häufigste Todesursache ist schlicht Herzversagen, gefolgt vom Herzinfarkt, der oft von zu reichlichen Mahlzeiten unterstützt wurde. Wobei man argumentieren könnte, dass diese Völlerei durch Stress, also Angst verursacht worden sein könnte. Oder durch Langeweile. Oder duch die Ehe (verheiratete Männer lassen sich mehr gehen, belegbar durch irgendeine amerikanische/koreanische Studie) - was ja dann aber schon wieder Stress/Angst bedeuten würde...
      ein Teufelskreis.

      Epigenetik ist aber wahrlich interessant. Man weiß von dokumentierten Fällen aus Zeiten des 2.ten Weltkriegs, bei denen männliche KZ-Insassen die Fähigkeit entwickelten Milch zu erzeugen womit sie ihren Nachwuchs ernähren konnten - zurück zu führen auf epigenetische Veränderungen.

      Man kann sich übrigens seinen genetischen Code für ein paar hunderttausend Euronen in China entziffern lassen und auch wichtige (sprich: bekannte) Gene markieren lassen - dann weiß man z.B. dass man dieses Gen hat, das ein höheres Risiko für Hodenkrebs bedeutet, aha. Oder jenes Gen, das bedeutet, dass ich gegen Malaria immun bin, oho! Aber dass ich das dann alles weiß, würde bei mir nichts ändern. Deswegen werd ich auch nicht vegan oder schlafe besser oder ess keine Süßstoffe mehr usw.

      Ein Tipp gegen Stress:
      Man sollte es tunlichst vermeiden geboren zu werden.

      13.12.2012, 01:51 von Dalek
    • 0

      ihr meint das nicht ernst, oder?

      13.12.2012, 11:08 von Schmalzstulle
    • 0

      Den letzten Kommentar finde ich auch wahrlich übertrieben. ^

      13.12.2012, 15:47 von Tora
    • 1

      Was denn jetzt? Wer? Und warum überhaupt? Wie? Watt? Oder wer?

      13.12.2012, 18:02 von Dalek
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ficken. Masturbieren. Sockenpuppen basteln. Wenn gar nichts mehr geht, dann packe ich alles in eine Geschichte und belästige die Neon-Community.

    12.12.2012, 19:48 von Jimmy_D.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Als Medizinisch gesehen, Paranoid Schizophrener, der auch noch ein Burn-Out Syndrom vorzuweisen hat, kenne ich mich einigermaßen mit Stress aus. Aber es ist nicht die Art Stress, den die Meisten kennen. Ich sage immer, ich bin nicht krank, ich sehe das als Herausforderung des Lebens. Am Anfang als ich zirka 16 1/2 war und ich anfing Stimmen zu hören, war es unerträglich, ich geriet in Panik, mein Herz fing an zu rasen, natürliche Reaktion, meiner Meinung nach. Was mir mein ganzes Leben half, half mir auch in dieser Situation, Musik, ich setzte mir meine Kopfhörer auf, drehte die Lautstärke auf unerträglich und beruhigte mich langsam. Ablenkung hilft, das ist wohl immer so. Über die Jahre habe ich einige Hilfsmittel ausprobiert, Dinge die den Kopf ausschalten, Alkohol, Canabis, aber am Besten hilft mir immer noch gute Musik und irgendwie einen Weg finden, nicht darüber nachdenken. Über die Jahre habe ich gelernt die Kontrolle darüber zu gewinnen. Am Anfang kontrollierten mich meine Zustände, jetzt kontrolliere ich meine Zustände. Ich habe auch gute Ärzte getroffen die mir wirklich geholfen haben, aber wer keine Hilfe will, dem kann man auch nicht helfen, auch ich musste mich darauf einlassen, musste mir helfen lassen. Genies beherrschen das Chaos, nur Idioten räumen auf... lg

    12.12.2012, 19:07 von RazthePutin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Stress ist irgendwie so total im Trend. Wir machen uns ja selber verrückt. Tiere, die in der Falle sitzen, haben Stress, wir sind einfach nur aus dem Gleichgewicht. Wenn ich da raus, renne ich durch den Wald und koche danach Kartoffelsuppe.

     

    12.12.2012, 14:45 von beccilein
    • 0

      *bin

      12.12.2012, 14:46 von beccilein
    • 0

      der Mensch reagiert auf stress genau so wie ein Tier in der Falle. Der Überlebensinstikt tritt in Kraft und geradliniges Denken ist nicht mehr möglich. Adrenalin wird produziert und sogar unsere Tiefensicht ist beeinträchtigt. Also gar nicht so sehr unterschiedlich.

      13.12.2012, 11:11 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Eine Runde durch den Wald rennen. Mich ordentlich betrinken. Ein paar Pornos gucken.

    12.12.2012, 14:40 von MisterGambit
    • 0

      setzt einen pornos kucken nicht eher unter spannung?

      12.12.2012, 14:41 von YOLK
    • 1

      wolln wir hier jetzt ne pornotitel-sammlung starten?


      ich fang an: helikoptermann 2 - die rückkehr des kreiselfickers

      12.12.2012, 14:42 von IceIceFriedhelm
    • 0

      @Yolk: Ich wollte da nicht weiter ins Detail gehen. Sonst hätteste schon Recht.

      Harry Potter und die Kammer des Schleckens

      Harry Potter und der Halbblutschwanz

      Harry Potter und der Gefangene von Arschpackan


      12.12.2012, 14:44 von MisterGambit
    • 0

      ich kenn mich da nicht so aus. bzw. das einzige was mir einfallen würde sind die titel aus dem porno-ping-pong.

      omas von der müllhalde. sowas.

      12.12.2012, 14:45 von YOLK
    • 0

      Es riecht nach Pipi im Taka Tuka Land

      12.12.2012, 14:46 von MisterGambit
    • 0

      ich find ja filmtitel, die auch als pornotitel durchgehen, viel lustiger.

      vier fäuste für ein halleluja. sowas.

      soso. nicht weiter ins detail. aha. :D

      12.12.2012, 14:46 von YOLK
    • 1

      alien vs. penetrator

      12.12.2012, 14:48 von IceIceFriedhelm
    • 0

      alles fotzen außer mutti

      12.12.2012, 14:55 von frl_smilla
    • 1

      zunge weg ich furze.

      12.12.2012, 14:56 von IceIceFriedhelm
    • 1

      Die Suche nach der heiligen Glückswurst.

      12.12.2012, 14:58 von Tanea
    • 0

      - Analschlacht am Darmschacht.

      - Alarmstufe Kot

      - Aus heiterem Pimmel

      - Schneeflitchen und sieben auf einen Streich

      - Beim Jodeln juckt die Lederhosn

      - Kasimir der Kuckuckskleber (geniales Ding)

      13.12.2012, 01:57 von Dalek
    • 0

      Ach, und Fick die Oma ins Koma

      13.12.2012, 01:58 von Dalek
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich bin resistent, was Schlafmangel, Zeitdruck oder psychische Belastung angeht. Lärm dagegen verursacht bei mir großen Stress. Dagegen hilft mir Musik hören. Ansonsten sind die Klassiker gut. Boxen, Sex, Weinen.

    12.12.2012, 14:22 von Fieseise
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Solange noch Zeit für NEON is, kann der Stress nich allzu schlimm sein.

    12.12.2012, 14:22 von lexi77
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Wie ist das bei Euch?

    Gut is es , danke

    In welchen Bereichen seid Ihr extrem
    stressanfällig und wo eher resistent?

    obenrum eher anfällig, untenrum eher resistent, kommt aber immer auf die stimmung an


    Glaubt Ihr an die Unterscheidung
    zwischen gutem Stress (Eustress) und schlechtem Stress (Distress)?

    ich glaube schon an das fliegende spagetti monster, das fordert meine ganze aufmerksamkeit

    Oder
    ist das alles Mumpitz und jede Art von Stress zu vermeiden?

    mumpitz ist ein schönes wort.

    Wie
    baut Ihr ihn wieder ab?

    durch menschen anschreien

    Durch Meditation oder durch eine Runde „Call of
    Duty“ an der Playstation?

    nein danke für mich bitte nicht

    Geht Ihr Joggen oder zum Shoppen?

    der vergleich bringt mich sehr zum schmunzeln. gibts das auch als kombi paket?

    Schreit Ihr
    den Stress im Fußballstadion raus oder dreht Ihr Euch erst mal einen
    Joint?

    auch hier finde ich den vergleich herzallerliebst

    Was sind Eure geheimen Anti-Stress-Rezepte – und welche
    funktionieren überhaupt nicht?

    geheim heisst doch geheim, oder?



    wasn stress.

    12.12.2012, 13:10 von Traumversinken
    • 0

      obenrum eher anfällig, untenrum eher resistent
      ?

      :D

      12.12.2012, 14:36 von Ozelotte
    • 0

      na das habt ihr doch unten schon genau erklärt ;-)

      12.12.2012, 15:45 von Traumversinken
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Achso, hab da nochn Nachbrenner:
    Im Sommer angeln und bei kälte Uhren aus kaputten Uhren bauen, das entspannt auch sehr gut.

    12.12.2012, 12:47 von Jingeling89
    • 0

      Du bist echt voll der nette Freak, oder?

      Entspannt Bienen beobachten nicht auch extrem?

      12.12.2012, 15:06 von Tanea
    • 0

      :D das dir das jetz erst auffällt...


      Ja, ziemlich komische Hobbys i know.


      Naja, da muss man ja relativ zügig arbeiten. willst die ja nich großartig nerven. Sonst werden die Tierchen stinkig

      12.12.2012, 15:19 von Jingeling89
    • 0

      Nee, du das denk ich mir schön länger, hab mich aber nie getraut, das so zu sagen. :)

      12.12.2012, 15:28 von Tanea
    • 0

      Aber warum Freak?
      Nur weil ich in einige Klischeeschubladen passen würde?


      :D

      12.12.2012, 15:30 von Jingeling89
    • 1

      n´ Freak ist für mich jemand, der leicht verrückt ist. Muß ja nicht unbedingt negativ sein. Hab ja extra "netter" dazugeschrieben. :D

      12.12.2012, 15:38 von Tanea
    • 1

      Danke.
      Ich fasse das gern als Kompliment auf :D

      12.12.2012, 15:43 von Jingeling89
    • 0

      Das solls auch gewesen sein.

      12.12.2012, 15:56 von Tanea
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4
  • Wie siehst du das, Jonas?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Wir sind alle Salafisten

    Viel zu viele Menschen denken, dass der Islam eine brutale, rückständige Religion sei. Das dürfen wir nicht zulassen, sagt unser Autor in der aktuellen Ausgabe.

  • »Ich zweifle an der großen Liebe«

    Zach Braff ist so ein Typ, der in Beziehungen immer als Erster mit »Ich liebe dich« herausplatzt. Was er uns sonst noch erzählt hat, lest ihr im Blog.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare