simply_inspired 23.07.2013, 23:43 Uhr 5 32

Sommernachtsgedanken

Wir sind immer unterwegs, trudeln hin und her, sind immer unter Leuten. Und genau deswegen sollten wir uns einmal Zeit nehmen, innehalten und genießen



In einer lauen Sommernacht, sitze ich auf dem Balkon, schaue in den Himmel. Es ist bewölkt, doch der Vollmond scheint, prächtig und stolz, lässt sich nicht von den Wolken verstecken. 
Ein Flugzeug fliegt vorbei, reißt mich kurz aus meinen Gedanken. Genüsslich zünde ich mir eine Zigarette an. Atme den Rauch ein und wieder aus. Es beruhigt mich.
Schaue wieder den Mond an. Und auf einmal scheint es mir, als würde die Welt stillstehen. Als würde nur ich hier sein, einsam auf meinem Balkon, und in diese wunderbare Sommernacht starren. Ich beginne nachzudenken. Und auf einmal bin ich der glücklichste Mensch auf dieser Welt.
Ich hätte nie gedacht, dass mich ein solcher Moment so glücklich machen kann. Ein ganz einfacher Moment. Weit entfernt sehe ich einen Blitz. Doch das Gewitter scheint nicht her zu ziehen.
Ich drücke die Zigarette aus, nehme einen Schluck von dem kalten Flaschenbier. Ich schließe die Augen und genieße den Moment. Bin gefangen in diesem Augenblick. Will dass er nie aufhört. Es tut gut allein zu sein mit seinen Gedanken. In solchen Momenten ist man sich selbst so nah, wie es nie jemand sein wird.
Ich öffne die Augen. Eine leichte Gänsehaut auf meinen Armen. 
Ich gehe rein. Gehe schlafen. In wenigen Stunden werde ich aufstehen und in den Tag starten und abends sitze ich wieder genau hier. Mit meinem Bier, den Gauloises, über mir den Mond und um mich rum die zirpenden Grillen. 

Ja, genau diese Momente im Leben sind die, die wir in Erinnerung behalten sollten. Die, die uns kurz innehalten lassen und zeigen, wie wunderbar das Leben doch sein kann. Es sind die Momente, in denen wir allein sind. Alleine mit uns.


Tags: Leben, Einsamkeit, Glück, Nacht, Gedanken
32

Diesen Text mochten auch

5 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Stell dir vor, du sitzt auf deinem Balkon, trinkst einen Schluck Kaffee und zündest dir eine Gauloises an. Und dann dieser Text. Passend zum Gefühl. Vielen Dank dafür! 

    01.08.2013, 11:44 von miaki
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Die richtigen Worte für dieses Gefühl. Danke.

    "sich selbst so nah, wie es nie jemand sein wird." wie wahr. 

    26.07.2013, 01:50 von Momentefangen
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich mag die klaren Gedanken, die unprätentiöse Sprache. Und dass ich solch einen Abend - nahezu detailgetreu - von den Flugzeugen, dem aufziehenden Gewitter bis hin zur Zigarettenmarke erst vor kurzem selbst erlebt habe.

    25.07.2013, 19:17 von justanotherpicture
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ganz und gar - wunderbar :-)

    25.07.2013, 18:49 von time2B
    • Kommentar schreiben
  • 1

    GÄNSEHAUT!!! :)


    danke!

    24.07.2013, 16:36 von timlink
    • Kommentar schreiben
  • Haben wir sie noch alle?

    Burn-Out, Internetsucht, Depression - immer mehr Deutsche lassen sich therapieren. Braucht es all diese Therapien wirklich?

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

  • Der Witz geht nicht mehr weg!

    Jeder kennt den Moment, in dem der Send-Balken hochgeht und man noch denkt: Stop! Was würdet Ihr gern aus dem Netz löschen?

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android