Honigmelone 30.11.-0001, 00:00 Uhr 30 16

Papierschnipsel

„Eins aufs Maul“ kann man als Frau eigentlich nicht sagen. Zu Kindern nicht, klar. Bei einer anderen Frau geht es auch nicht, weil das asozial kommt.

So Mädchengang-RTL2-mäßig, was natürlich indiskutabel ist.

Zu einem Mann kann man das Ganze noch viel weniger sagen. Es sei denn man möchte in dem Sinn missverstanden werden wie Rosamunde Pilchers tragisch gebeuteltete Heldinnen, die an irgendeinem Punkt der romantischen Handlung anfangen, wild auf den Haudegen-Helden einzuschlagen. Um weniger später routiniert von diesem entkleidet zu werden. Sicher keine besonders konstruktive Art, seine Position zu vertreten.

Noch weniger als zu drohen darf man kommentarlos zur Tat schreiten. Treten, Hauen, Stechen gehen nicht. Mit Dingen um sich schmeißen ist gelegentlich mal drin, aber dann eben nur Dinge, die so klein sind, dass es eigentlich keinen Spaß macht, sie zu werfen: Stifte und Radiergummis. Viel schöner wären Leitzordner, Aktenvernichter oder Aschenbecher, aber blöd: geht halt nicht. Und danach ist man leider immer noch wütend.

Will man seine Wut überzeugend kommunizieren, bleibt man leider auf die deutsche Sprache angewiesen. Die bietet zwar eine verblüffende Auswahl an Formen, Flüchen und Zischlauten, aber welche Frau kann schon darauf zugreifen, wenn sie richtig frustriert / gereizt / wütend ist. Da geht dann nur noch "GRRR", "ARRRSCH" und "CHRRCHZFZZ-GRRR". Und ganz im Ernst: Das reicht schon wieder nicht.

Am besten, so wird der Mentaltrainer sagen, die Frau atmet jetzt ganz tief in den Unterleib, läuft zehnmal um den Block, schwimmt zweimal durch den See und macht drei Stunden Yoga. Sind Frustration und Wut danach noch immer nicht Harmonie und Erleuchtung gewichen, darf sie fünf bis zehn Mandalas ausmalen und eine Flasche Rescue Drops kippen. Härterer Alkohol ist leider verboten und Essen auch. Wenn die Frau brav ist, darf sie nachher auch mit dem Universum reden oder mit Colourfield Paintings interagieren.

Wenn sie dafür nicht der Typ ist, kann sie auch Pony reiten, stricken, Buttermilchkuchen backen oder eine Romantic Comedy auf Sat 1 schauen. Von mir aus auch noch Heimwerken, Schnupftabak schnupfen und Kampfsportarten machen. Wobei, das muss der Frau klar sein, letzteres nienienie zur Anwendung kommen darf. Haben wir uns verstanden? "Eins auf Maul sagen" ist schließlich streng verboten.

Peinlicherweise muss ich sagen: Für mich bringt es das alles nicht. Es gibt nur zwei Dinge, mit denen ich effektiv meinen Wutlevel senken kann. Das eine ist Papier in kleine Fetzchen reißen. Das andere ist schon wieder nur halb erlaubt. Ich stelle mir dann nämlich vor, ich bin keine kleine Weichei-Frau mehr, sondern ein zwei Meter großer männlicher Schrank, der sehr böse gucken kann und zu allem, das ihm nicht passt, sagt: "EINS AUFS MAUL." Und dann schieb ich noch ein feminines "GRRR!" hinterher. Aber hallo! Hihi.

Wenn ich mich wieder abgeregt habe, fällt mir leider ein, dass das Bild ein bisschen schief ist. Selbst als Zweimetermann könnte ich keine Kinder, keine Tiere und keine Frauen bedrohen. Das wäre schließlich asozial. Genau genommen könnte ich das alles auch nicht mit Männern machen. Das wäre schließlich Unterschicht.

Papierfetzen sind großartig.

16

Diesen Text mochten auch

30 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Das uns Frauen die Gesellschaft versucht uns zu vermitteln, das es nicht Schick ist auch mal wütend zu sein, und das wir unsere Wut dich lieber in etwas produktives wie Kochen oder Stricken versinken soll, finde ich einfach nur traurig. Aber man kann sich dagegenstellen und seinen Mund auch mal aufreißen und sagen was man will. Wir dürfen uns nicht in die Rolle reinstecken lassen, in der man uns gerne hätte.
    Und wenn jemand nicht akzeptieren kann das ich ein Mensch bin, der noch eine breite Palette an Gefühlen hat, die auch noch Wut enthaltet, dann ist das nicht mein Problem.

    Ich werde weiterhin laut sein wenn ich laut sein will.
    und du solltest das auch mal ausprobieren,
    mit hat der Text wirklich gut gefallen, weil er zeigt wie sehr uns die Meinung der Gesellschaft beeinflussen kann.

    21.10.2011, 10:17 von Nika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich sah mich neulich gezwungen eine Dame zu schubsen, weil sie sich in einer korpulatonsaehnlichen Art und Weise vor meinen Augen an meinem Freund gerieben hat (sie wusste, dass wir zusammen sind). Das hat sich aber nicht sonderlich gut angefuehlt, dass kann ich Dir versichern, ich schaeme mich ein Bisschen dafuer. Andererseits: Wenn man so offen provoziert wird, dann ist man jawohl gezwungen, seine Ehre zu verteidigen. Ich glaube allerdings eine saftige Watschn waere besser gewesen...

    26.09.2011, 17:13 von henriettesbimmelbahn
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ...ich kann auch mädchengang-rtl2-mäßig, auch wenn das höchst selten vorkommt. Alles eine Frage des Respekts - "Wie man in den Wald hineinruft (...)" eben.
    Generell ist man wohl versucht drüber zu stehen, aber wenn überhaupt fänd ich ein "Eins aufs Maul" von beiden Geschlechtern gleichermaßen unpassend.

    16.09.2011, 14:08 von kink
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    find ich ganz schlimm, wenn frauen zu kleinen mädchen werden und die "fresse" halten. ne ne ne... ich würde zwar niemandem paar aufs mauls hauen aber gut zu wissen, dass man ja dafür mit einer stimme gesegnet ist und hoffentlich mit etwas schlagfertigkeit.

    14.09.2011, 20:20 von Faraduna
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich sage nicht "eins aufs maul" sondern: "paar aufs maul?"

    und das darf ich auch.

    und ich darf auch halten, was ich verspreche.

    papierschnipsel sind doof. die armen bäume.

    doofer text. bzw. doofer inhalt. also quasi beides.

    14.09.2011, 19:51 von YOLK
    • 0

      @YOLK ich bin die ausnahme. :)

      zum text:
      wieso sollten frauen nich fluchen dürfen? klar, text soll witzig sein und so, hihi, aber man kann doch keine frau ernst nehmen, die papier zerreißt oder ähnliche fatzken macht. wenn man sauer is, soll man fluchen ganz einfach.

      15.09.2011, 22:09 von IceIceFriedhelm
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Eins auf Maul, von einer Frau, hat für mich nichts Asoziales. Ist mir jedenfalls tausend mal lieber, weil ehrlicher, als linkes Getexte hinterm Rücken.

    14.09.2011, 19:02 von Joker_77
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare