Sternenliebe 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 0

Millionen Andere

Was ist, wenn der Tod nicht die Strafe ist, sondern der Dank? Heißt es nicht: "Die Besten sterben jung"?

Es ist doch so, wenn man dazu verdammt ist jung zu sterben, dann stellt man sich immer die selben Fragen: Warum gerade ich? Wieso so früh? Was habe ich falsch gemacht?


Was habe ich falsch gemacht? So eine blöde Frage. Ich habe vielleicht mal bei einem Diebstahl assistiert. Ja, es war ein kleiner Handyanhänger. Ich bin über Wiesen gelaufen, über die man nicht laufen durfte. Ich habe mal in der Öffentlichkeit uriniert. Ich war süße sechzehn als ich meinen ersten Tequila trank und auch minderjährig als ich meine erste Zigarette rauchte und an meinem ersten Joint zog. Nichts, was nicht Millionen andere Menschen nicht auch schon getan hätten. Nichts, was irgendwem außer mir selbst Schaden hätte zufügen können. Niemanden geschlagen. Niemanden umgebracht. Vielleicht sogar niemandem das Herz gebrochen. Zumindest nicht dass ich wüsste. 
Nicht dass ich wüsste. Das ist es wahrscheinlich. Angenommen ich hätte es übersehen. Angenommen ich hätte jemandem geschadet. Angenommen ich hätte jemanden geschlagen, getötet, das Herz gebrochen- es war nicht beabsichtigt. Millionen andere haben es absichtlich getan. Bei vollem Bewusstsein.

Was ist, wenn der Tod nicht die Strafe ist, sondern der Dank? Heißt es nicht: "Die Besten sterben jung"? So muss es sein. So will ich es sehen. Ich habe so vieles richtig gemacht.

Ich hole mir meine Belohnung, denn ich habe nichts falsch gemacht. Zumindest nicht dass ich wüsste.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare