arleta 21.03.2017, 02:24 Uhr 1 1

mensa depresio

Von Brot, Teppich und Fahrrad.

die masse ist dunkel und verliert sich manchmal im hellgrau. wie geschnittenes brot liegt alles in scheiben. hälften und viertel, die mal schwarz und mal von licht getrennt auf mich warten. die tage, wo der vorhang die sicht nicht über den balkon lässt und wände mag. gleichmäßig verbreiten sich die schlechten scheiben in die zukunft ohne zu wissen wann man sie fressen muss.

vergangenes rollt immer wieder einen teppich vor jeden moment des lichten blickes. versteckt die hoffnung unter den fransen. manchmal kann man sie wegpusten, dann sieht man wie fein er gewoben ist. dick und fett, schwer und träge lässt er einen in die maschen sinken. hält fest und das licht fern. manchmal klammern sich süße krümel an den schweren stoff. sie werden schnell abgeschüttelt und vergessen.

in der dunkelheit zieht sich die zeit wie eine fahrradkette um das größte ritzel. die zwei pedalen reichen nicht für den antrieb und das öl ist längst versickert. es quitscht nichtmal mehr. die große karte zeigt dann keinen weg, den man noch fahren könnte. die ist alt und bleicht immer mehr aus. sie zeigt nur schleifen und an den seiten ist sie schwarz.

Wenn es ganz dunkel wird, kommst du angelaufen und wirfst kleine Napalmbomben hinein. Sie brennen Löcher und es wird manchmal hell. Die Flammen wärmen und das Flackern wirft bunte Schatten. Mal verbrennt eine Scheibe Brot und hinterlässt nur helle Asche, die ich auffege und unter den Teppich kehre. Wir treten dann zusammen in die Pedalen und fahren. Du hast Öl mitgebracht. Dafür liebe ich dich.


Tags: Depression, Dunkelheit und fehlendes Licht.
1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Hach, der Text ist mittlerweile alt und etwas leer. Mir geht es gut. Der Sommer kommt und der Teppich ist dünner geworden, die Kette läuft nun häufig rund, fast wie ein Neurad. Es ist schön. Die schwere Zeit ist vorbei. 

    07.06.2019, 17:38 von arleta
    • Kommentar schreiben
  • 2

    ein bisschen durcheinander. aber ein paar ziemlich starke bilder.

    21.03.2017, 21:55 von robert_suydam_reloaded
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare