Onur_Yildirancan 30.11.-0001, 00:00 Uhr 201 13
NEON täglich

Lieber Sandmann

Welcher Traumtyp seid ihr?

Na, habt ihr alle gut geschlafen? Ich ja schon. Folgende Dinge habe ich in den letzten Wochen entschlüsselt: Wie ich das Mädchen meiner Träumen erobern, per Fingerschnipser alle Krankheiten kurieren, mit einem Anruf den Weltfrieden wiederherstellen und alle Völker dieser Erde vereinen kann.

Dann bin ich aufgewacht. Es ist frustrierend, wenn man die besten Ideen im Traum so lebendig erlebt, dass man sie fälschlicherweise für real hält – und nach dem Aufwachen wieder vergisst. Es gibt aber auch Menschen, die sich ihrer Träume bewusst sind, und sie sogar aktiv steuern können: Im sogenannten „Klartraum“ (luzider Traum).

Aristoteles war wieder einmal der Erste, der dieses Phänomen bemerkte – oder zumindest darüber schrieb: „oft nämlich sagt einem, wenn man schläft, etwas in seinem Bewusstsein: Was dir da erscheint, ist nur ein Traum.“ Wenn diese Erkenntnis einsetzt, aktivieren Klarträumer ihren Meta-Bewusstseinszustand – ab diesem Punkt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Prominente Beispiele gefällig? Einstein soll im Klartraum die Formel zur Relativitätstheorie eingefallen sein, Paul McCartney den Song „Yesterday“ komponiert haben, Salvador Dalis Kunstwerke sind offensichtliche Traumbilder. Selbst der „Terminator“ basiert auf einer Traumerscheinung von Regisseur James Cameron, dem im Schlaf ein Monster aus Stahl erschienen war. 

Ich beneide diese Menschen. Tatsächlich falle ich jedes Mal auf meine Träume herein – so sehr, dass ich Tage später nicht sicher weiß, ob gewisse Banalitäten wirklich passiert sind, oder ich sie nur geträumt habe. Manchmal sind es auch nur Sinneswahrnehmungen, die haften bleiben: Gerüche, Geschmäcker oder eine Melodie, die ich im Traum komponierte. In solchen Fällen zücke ich dann blitzschnell einen Stift, und schreibe auf, welche Genialität mir widerfahren ist – nur um im Laufe des Tages festzustellen, dass auch diese Handlung nur geträumt war. Es ist zum Mäusemelken.

Welcher Traumtyp seid ihr? Habt ihr die Fähigkeit zum luziden Träumen – oder seid ihr eher der passive Träumer, der seine Schlaf-Erfahrungen sofort wieder vergisst? Welche Einfälle im Schlaf habt ihr im Wachzustand umgesetzt? Oder anders gefragt: Wovon träumt ihr nachts?

13

Diesen Text mochten auch

201 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Nachtrag: Sehr oft hab ich blitzartige Deja-Vus während des Tages. So Bruchstücke aus Träumen, die sich plötzlich deckungsgleich über ein Erlebnis des Tages legen. Das ist sehr abstrakt und schwer zu beschreiben, aber ich hatte schon mal die Angst, dass ich hellseherische Fähigkeiten in mir schlummern hab,die ich nicht kontrollieren kann.
    Wahrscheinlicher ist: Ich passe die Träume hinterher den Tageserlebnissen an. Die Dej-Vus können sich aber auch dermaßen häufen, dass der ganze Tag im Arsch ist.

    25.03.2013, 12:27 von Schmalzstulle
    • 1

      Sowas hab ich früher mal gehabt.
      Etwa: Ich mach die Tür eines Raums auf, in dem ich noch nie gewesen bin und sehe das Innere zum zweiten Mal.
      Oder, ich höre an einen Satz und denke: Den hätte ich mitsprechen können.
      Ist ein ziemlich komisches Gefühl.
      Das Phänomen ist aber durchaus keine Seltenheit. Hab's mir aber mal von einem Neurologen erklären lassen, aber das meiste vergessen. Ist eine Art synaptische Rückkopplung und Dein Hirn versucht Sinn daraus zu machen, indem es auf Deine Träume/Erinnerung verweist.
      Solange Du keine Visionen hast, bevor etwas passiert musst Du Dir keine Sorgen machen.

      25.03.2013, 16:28 von RichardGatsby
    • 0

      ja das ist gut beschrieben, so in etwa ist das. Heute ist auch so ein Tag. Alle paar Minuten hab ich das Gefühl, etwas bereits getan/erlebt/gesehen zu haben.
      Sorgen hab ich mir früher gemacht, inzwischen bin ich da ganz locker.

      25.03.2013, 16:34 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Inception ist ein guter Film zum Thema. Ich würde auch empfehlen: Waking Life.

    Insgesamt kann ich nicht steuern was ich träume, aber ich kann manchmal trotz der Erkenntnis, dass ich träume, weiterträumen.
    Manchmal kann ich unter Wasser atmen aber fliegen konnte ich noch nie.
    Zum Thema Traumdeutung (ich habs in nem Kommentar schonmal erwähnt) : Die meisten Dinge von denen wir Träumen stehen für völlig andere Themen als man zunächst denken könnte. Traum von Monstern = Verlangen nach Sex. Traum von Sex dreht sich eher um Beziehungsthemen. Das aber mit ner PRise Salz zu genießen. Natürlich gibt es auch direkte Zusammenhänge zum Tagesleben.
    Der Traum, in dem man nackt in der Öffentlichkeit rumläuft (oder plötzlich merkt, dass man nackt ist) bezieht soch wohl auf die Angst entblößt zu werden. Nicht von der Stelle zu kommen oder nicht sprechen zu können ist ein Zeichen für Versagensangst.

    Ich hab das alles auch nur mit der Zeit aufgeschnappt und gebe hier bewusst keine Quellen oder Richtigkeitgarantien. :)

    Was garantiert alle Menschen haben, sind plötzliche Fallträume von denen wir oft aufwachen. Das hat einen recht unspektakulären HIntergrund: Das Hirn schläft nicht simultan in allen Regionen gleichzeitig ein. Wenn also ein wacher Teil des Hirns den eingeschlafenen Teil aufweckt, dann kommt es zu diesen ruckartigen aufwachmomenten. Das Fallen ist dabei das abgeliten in den Traum, welches vom Hirn unterbrochen wird.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass luzide Träume erholsam sind. bewussteres Erleben des Unterbewussten... faszinierend.

    25.03.2013, 12:22 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich träume von *piep* und manchmal auch von *piep*. Neulich, da träumte ich, dass ich *piep* *piep* *piiiiiiiiiiiiiiiiiiiiep*

    24.03.2013, 18:43 von Justaff
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Doch, das hatte ich auch. Bei Oma. Manchmal war es traurig und schlimm, manchmal aber auch richtig schön, sie wieder zu sehen. Es war auch unterscheidlich. Manchmal so real, wie du schreibst, andermal war mir im Traum bewußt, dass sie tot ist.
       Das mit der Trauerbewältigung was du schriebst, scheint mir sinnvoll.

      24.03.2013, 10:18 von Tanea
    • 0

      Ich habe nur einmal (bewusst) von meinem Opa geträumt. Allerdings kein Traum, in dem man irgendwo ist, sondern nur von der letzten mir bekannten Szene.
      Ich war damals "zu jung" und kann mich an fast nichts erinnern. ABER an diesen Augenblick schon!

      Ich denke gerne daran (denn das ist meine einzige Erinnerung, in dem ich ihn sah) , aber eigentlich auch nicht (denn es schmerzt, extrem... so wie jetzt)...

      24.03.2013, 16:22 von L3tum
    • 0

      Interessant, dass Du das fragst, Mrs. McH.
      Ich hatte gestern einen lebendigen Traum von meinem Vater, der vor fast zwanzig Jahren gestorben ist.

      Wir waren zusammen essen und sind danach mit seinem Auto gefahren. Er hat es geliebt schnell zu fahren und so sind wir zusammen durch die Stadt gedüst.

      War eine total intensive Erfahrung, weil ich ihn ganz viele Sachen fragen konnte und sowohl in seinen Antworten, als auch in seinem Gesicht sehen konnte, wie viel mir von ihm geblieben ist.
      Er hat nicht immer so geantwortet, wie ich gedacht habe, aber immer so, dass es zu ihm gepasst hat.

      Ich fand, dass ich ihn in diesem Traum das erste Mal mit erwachsenen Augen beurteilen konnte.

      Witzige Sache, so ein Unterbewusstsein...

      25.03.2013, 00:58 von RichardGatsby
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Ich war zwölf als er starb.

      Wie ich schon sagte, es war sehr intensiv, aber richtig richtig gut. In den Traum war es, als wenn er nur lange weg gewesen wäre. Erst als ich aufgewacht bin, hab ich mich erinnert, dass er ja gestorben ist. Das hat mich kurz getroffen, aber ich bin immer noch positiv geflasht, was mir für Eindrücke von damals geblieben sind und wie mein Unterbewusstsein ihn lebendig gemacht hat.

      Ich bin es gewohnt bedeutungsschwangere Misthaufen zu träumen, aber das war was Besonderes.

      25.03.2013, 09:55 von RichardGatsby
    • 0

      ich hab mal von meinem verstorbenen Opa geträumt. War zwar ehr real, der traum, aber ich wusste zu dem zeitpunkt dass ich träume. Hab meinem Opa das auch gesagt (und erwartet davon aufzuwachen) aber das fand er garnicht weiter erwähnenswert und wir unterhielten uns noch ne Weile. War nett.

      25.03.2013, 12:13 von Schmalzstulle
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Wenn ich in einem Traum wirklich Angst habe, weil böser Albtraum, dann kann ich ihn öfter steuern und zum Guten wenden. Oder mich zumindest zwingen aufzuwachen, da Traum. Sonst eher nicht. Aber mir sind zu Unizeiten auch schön Lösungen für mathematische Probleme oder Prüfungsfragen gekommen (ähnlich, wie unten schon jemand schreibt).

    23.03.2013, 21:03 von TheCaptainsFiancee
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kann fliegen und unter Wasser atmen. Und manchmal hab ich auch Klarträume, das ist cool.

    23.03.2013, 20:11 von kirschgruen
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0


    (Ich möchte mich hier schon mal
    entschuldigen, dass ich so viel geschrieben habe!)

    Schiller
    - Träume


    Das Thema "Träume" ist wirklich ein
    schönes Thema.
    In mir ist wohl jeder "Traumtypus"
    vorhanden. :)

    Als ich zum ersten mal davon gehört hatte, dass
    man seinen eigenen Traum unter kontrollieren kann, das aber sehr
    schwierig ist und man viel dafür 'trainieren' muss, habe ich mir das
    vorgenommen.

    Es war wirklich nicht einfach.
    Denn wie von
    Onur beschrieben, muss man erkennen dass man
    träumt. Und das, bevor man aufwacht! ^^

    Als ich diesen Punkt
    erreicht hatte, war man (wie in dem von libido
    genannten Film "Inception") sein eigener
    Konstrukteur.
    Die Traummechanik oder den Ort oder die
    Beschaffenheit des Ortes/der Umgebung zu ändern, ist mir aber bisher
    noch nie in den Sinn gekommen.

    Ich habe ehrlich gesagt immer
    nur versucht Alpträume sicher zu machen. Sprich, das "Böse"
    bekämpft. Dabei bin ich aber nicht der "Held". Alle die
    dann mit dabei sind, sind "Helden".

    Ich kann mich
    noch sehr gut an einen zweiteiligen Traum erinnern:
    Im ersten Part
    war alles in Ordnung. Es war eine Art Ferienlager mit alten Hütten
    und am "Ortseingang" stand eine alte Kirche, im Baustil von
    den mexikanischen Kirchen. Nur nicht aus Lehm oder Stein, sondern aus
    Holz. Die weiße Farbe ist schon langsam abgeblättert, der obere
    Teil des Turmes bei der Glocke war am stärksten betroffen.
    Ich
    war als Jugendleiter mit an Bord des Ausfluges.
    Mir kam zum Ende
    des Traumes hin die Idee, dass wir die alten Holzhütten (bei denen
    ebenfalls die Farbe abblätterte) und die Kirche neu streichen
    könnten und fuhr zusammen mit zwei Camp-Betreuern (oder sowas
    ähnliches), ins nächste Dorf.
    Hier bin ich Aufgewacht.

    In
    der nächsten Nacht, der selbe Traum, nur, dass auf einmal die Farbe
    bereits da stand und einige Hütten schon angestrichen waren.
    Es
    wurde ein großes Lagerfeuer angesetzt, mit einem schönen Programm
    für groß und klein.

    Auf einmal kam ein kleines Mädchen aus
    dem Dunkeln, hinter der Kirche hervorgerannt. Sie rannte kreischend
    an uns vorbei und verschwand in einer der Hütten. Ihr Gesicht war
    total verstört.
    Als wir in die Richtung sahen, waren da massig
    Untote. (Vom Zeitlichen gesehen, hätten die sogar nicht einmal so
    nah am Camp sein dürfen, sondern eher noch in der nähe der
    Kirche)
    Alle sind in Panik geraten. Selbst ich.
    An mir war
    schon so ein Dingsdabums dran und wollte losknabbern. HIER ist
    der Punkt eingetreten, an dem ich mitbekommen habe, dass es nur ein
    Traum ist.
    Ich schnappte mir also das Stück holz neben mir, mit
    dem die Farbe angerührt wurde und schlug kräftig zu.
    Ich habe
    dann eine gute Magnum gefunden und habe angefangen die ersten
    Viehcher ins Reich der Toten zurück zu schicken.
    Zur gleichen
    Zeit, kam auch die anderen Erwachsenen wieder.
    Es hat dann sogar
    etwas spaß gemacht diese Zombies zurückzuschlagen.
    Dann bin ich
    aufgewacht.

    Bei solchen Träumen bekomme ich das hin, dass ich
    mich selber kontrollieren kann (mehr will ich nicht und das ist auch
    schwerer, als gleich Gott zu spielen ^^) oder es geschieht dann
    einfach automatisch.

    Kommt aber eine Frau im Traum vor (die
    soganannte Traumfrau) und ich erkenne auch diesen einen Punkt, dass
    ich Träume, bekomm ich es nicht hin... Ein anderer war am Ende
    wieder der Glückliche.
    Oder es geht auch ohne Erkennen, dass es
    ein Traum ist. Einfach den Film weiter laufen lassen. Da scheint es
    dann auf einmal zu funktionieren. Nur das Ende bekomme ich nie mit,
    da ich da dann aufwache.

    (Ich spekuliere darauf, dass es evtl
    daran liegt, dass ich mir einfach zu viele Gedanken mache, die das
    ganze zu nichte machen. Genau so wie außerhalb der Traumwelt ^^, nur
    da kann ich es nicht sein lassen, mir Gedanken zu machen ...)

    Den
    größten Teil meines Schlafes komme ich allerdings ohne Träume aus.
    Zumindest ohne die bewussten.
    Dazu gab es mal eine sehr
    interessante Doku.
    Denn wir träumen immer wenn wir
    schlafen.

    Wenn ich schauby richtig verstanden
    habe, stimmt das auch mit den derzeitigen Erkenntnissen der
    Traumforschung überein, wenn man es kurz zusammen fasst.

    Im
    Schlaf verarbeiten wir unsere Eindrücke aus dem Tagesgeschehen, was
    die Woche über passiert ist etc.

    Träume können aber auch
    gewisse Inhalte für die Zukunft vorhersagen, wenn man den
    Traumdeutern glaubt. Ich denke, dass das auch real ist.
    Unser
    Gehirn speichert soviele Informationen, unser leben lang. Legt
    gewisse Inhalte im Archiv ab, an die wir evtl. nicht mehr dran
    kommen. Bewusst haben wir es vergessen, unbewusst vermengen sich
    diese Inhalte mit der Verarbeitung unseres Alltages und so können
    wir indirekt von etwas Träumen (auch wenn es nur durch diverse
    Symbole, die im Menschlichen Gehirn seit jahrtausenden verankert
    sind), was noch nicht passiert ist. [Das ist allerdings nur eine
    reine Spekulation meinerseits!] (Warum gibt es solche Symbole und wie
    komme ich darauf? Warum, weiß ich nicht. Wie ich darauf komme: Ein
    Beispiel, aus einer Traumstudie über Kinderträume. Hier hat ein
    Eskimokind, das noch nie einen Baum oder grüne Grasflächen gesehen
    hat, genau von diesen Sachen geträumt. - Daher meine
    Spekulation.)

    Oder auch anders:
    Schon mal ein Dechavue
    gehabt?
    Ich schon viele male. Wie diese genau zustande kommen weiß
    ich nicht.

    Aber wenn ich wirklich ein Dechavue haben sollte,
    erinnere ich mich an einen Traum, von dem ich nicht wusste, dass ich
    diesen geträumt habe. Er kommt mir schlagartig ins Gedächtnis
    gesprungen.
    Ich weiß genau was in den nächsten Minuten passiert.
    Wenn einige Sachen eingetroffen sind, habe ich mir eines angewöhnt
    um dem ein Ende zu bereiten: Ich verändere den lauf meines Traumes
    in der Realität :-P

    Dann gibt es noch eine seltsame Traumart.
    Diese tritt immer dann auf, wenn ich starke Kopfschmerzen
    habe.
    Mitten im schlaf, mache ich meine Augen auf, nehme meine
    Umgebung wahr, aber mit dem Traum, den ich gerade träume. Es ist
    meist ein wildes Gewusel. Ein Chaos, das immer schlimmer und
    anstrengender wird. Das ist meist so heftig, dass sich meine
    Kopfschmerzen so sehr verschlimmern, dass ich quasi richtig aufwache,
    die Bilder nicht mehr vor den Augen habe, aber dafür umso mehr im
    Kopf.

    Ich weiß, ich habe so viel geschrieben, bzw. wohl eher
    zu viel, dass bis hier wohl keiner mehr gelesen hat ;)

    Aber
    eines muss ich noch zum Thema los werden:

    Ich habe einen
    Traum, der mich seit klein auf verfolgt. Ein Traum, den ich nicht
    lösen kann. Vielleicht hat ja auch jemand von euch so einen Traum,
    der euch seit klein auf verfolgt?!

    Ich kann nicht genau sagen
    was es ist, wo es ist und was es bedeuten soll.
    Es ist scheinbar
    eine art Flüssigkeit, die zunächst ganz ruhig vor einem liegt. Mit
    einem Schlag schießen aus der Flüssigkeit Spitzen heraus, die aber
    mit der Flüssigkeit verbunden sind. Große, mittlere und kleine. Es
    kommt mir manchmal vor, als wäre es eine Art Physikexperiment mit
    Flüssigkeiten.
    Nur hatte ich damals keinen Schimmer von so etwas.
    Es war ein Alptraum, immer wieder.


    -- Nochmals
    entschuldigung, dass es so viel Text geworden ist! Und falls ich doch
    zu viele uninteresante Sachen mit eingebracht habe, bzw.
    Informationen die zu persönlich wirken, möchte ich mich auch dafür
    entschuldigen. Ich war jetzt so sehr im Schreibfluss, dass ich
    einfach mal "geplaudert" habe. --


    23.03.2013, 02:08 von L3tum
    • 0

      Oh mein Allvater... Wirklich ein dickes sorry, dass das so viel ist :(

      Aber was anderes: Warum ist der Text so verrückt? oO

      23.03.2013, 02:10 von L3tum
    • 0

      Weil es immer noch nix bring, im Internetz den Text per Zeilenschaltung formaieren zu wollen... Der Text fliest ganz von selbst. Dem Muss man seit Abschaffung von Bleisatz und Schreibmaschine nicht mehr dabei helfen.

      Aber immer wieder interessant zu sehen, wieviele Leute  eine konzeptionelle Schreibmaschine im Kopf haben, wenn sie vor einem weltweit vernetzten Kommunikationssystem sitzen...

      23.03.2013, 13:18 von sailor
    • 0

      Ich habe wirklich normal kommentiert!

      Das einzige was ich gemacht hatte, war, den Text noch mal hinauskopieren, den Browser aktualisieren und wieder einfügen.

      Die Aktualisierung diente dazu, dass der Text nicht verloren geht, falls ich automatisch ausgeloggt wurde.

      Da ich ihn aber nur Kopiert habe, sollte eben dieses jenes nicht geschehen.

      23.03.2013, 13:22 von L3tum
    • 3

      Willkommen in der NEON-Wunderwelt...

      :D


      23.03.2013, 13:23 von sailor
    • 0

      Herzlichen dank :D

      23.03.2013, 13:24 von L3tum
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Als ich das geschrieben hatte, ist mir selber aufgefallen "wtf ... das klingt wie 'the walking dead'!

      Aber der Traum ist um einiges älter ^^
      und ich habe jetzt erst vor kurzen angefangen, TWD zu schauen. (ich habe es wohl eher "gesuchtet" als nur geschaut)

      Find's klasse, dass es dich auch daran erinnert hat ^^
      Manchmal gibts schon zufälle ^^

      24.03.2013, 16:15 von L3tum
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      oh wei...nicht gut...

      ich bin jetzt bei S03E14 gelandet... mehr hab ich nochnicht gesehen... ^^ (spoilern ist schlecht ^^)
      aber bei der englischen version, wird ja immer schon ne vorschau gegeben... das hat mich selber etwas stutzig gemacht ...

      24.03.2013, 16:30 von L3tum
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      achso.. hast das quasi über YT erfahren?^^

      Na mal sehen, wo ich die dann die morgige Ausstrahlung herbekomme ^^
      Da ich erst vor ca. zwei Wochen angefangen habe mit schauen, konnte ich mich an der deutschen Synchro erfreuen. (manchmal kotzt mich diese dämliche laute geatme von der Synchro an.. bzw eher gestöhne...)^^

      24.03.2013, 16:38 von L3tum
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      achso ^^

      und japp, gibt es ... zu genüge würde ich mal behaupten ^^

      24.03.2013, 16:44 von L3tum
    • Kommentar schreiben
  • 1

    inception fehlt mir als verlinkung da oben - ich würde es gerne schaffen, im traum zu träumen, um mehr zeit zu haben. denn gerade wenns mal heiß wird, hören die scheißträume immer kurz vom kommen auf...

    22.03.2013, 22:48 von libido
    • 0

      Ich bin bisher einmal im Traum, von einem Traum aufgewacht.
      Ob mir das aber wirklich mehr Zeit gebracht hat, weiß ich nicht mehr.

      Ich würde diesen Traum gerne noch einmal komplett rekonstruieren wollen, um zu erfahren, was im Traum meines Traumes geträumt wurde. ^^ Denn es sind nur minimale Bruchstücke geblieben.

      23.03.2013, 00:22 von L3tum
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wo sind eigentlich die links geblieben?
    ich finde das podcast wirklich sehr hörenswert!

    22.03.2013, 22:23 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare