WieSieSehnSehnSieNix 04.10.2012, 18:25 Uhr 12 8

Keine Pause

in meinem kopf so viele gedanken, sie rasen vorran und dann reimen sie sich aber manchmal auch nicht, jetzt mach ich mich etwas lächerlich, das ist

hinderlich, brings hinter mich so ohne stop wie es ist in meinem kopp mit sprüngen und längen mal glatt mal mit dellen im dunkeln wie im hellen mit familienfreundlichen und schmutzigen stellen schlagen mal flache, mal hohe wellen, die verursachen stromschnellen und zerschellen schließlich an meiner schädeldecke, wo ich gedanken verstecke, weltherrschaftspläne aushecke aber wenn ich sie kommuniziere verliere. ich. integrität. während ich die sätze kreiere, die auch jemand anderes versteht, weil das eben nur geht wenn ich meine gedanken ordne und sortiere, dann kategorisiere und sie mit hilfe der grammatik verziere, die ihr besser wisst, und dabei verliere ich meine geschwindigkeit, die eigentlich teil von mir ist und meine kreativität, die wird von mir schon länger vermisst und deswegen drauf scheißen, kein wert auf form legen, nicht aufregen, geschwindigkeit aufnehmen, ein flottes lied auflegen, gen himmel streben, keine treuepunkte kleben, was neues erleben, erfahrung erwerben und schließlich spät sterben.

8

Diesen Text mochten auch

12 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Ja, so haben wir mit vierzehn auch auf dem Pausenhof gerappt.

    06.10.2012, 13:10 von justanotherpicture
    • 0

      Schöne Zeit.

      06.10.2012, 15:10 von WieSieSehnSehnSieNix
    • 1

      Wobei ich das nie gemacht habe, bei uns haben das immer eher so Assis gemacht.

      06.10.2012, 15:37 von WieSieSehnSehnSieNix
    • 1

      Wusste gar nicht, dass du auf ner Schule warst?

      06.10.2012, 19:08 von justanotherpicture
    • 0

      ...

      06.10.2012, 20:11 von WieSieSehnSehnSieNix
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Kann mal einer beatboxen, während ich das laut vorlese ???

    05.10.2012, 17:42 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    wenn die finger nicht gehorchen, was der kopf befiehlt, so bedeutet es nicht nicht zu können. 


    Worte, in normen und formen gepresst, gefällig verpackt, gebunden gelackt, NEIN, sie wären nicht mein.

    04.10.2012, 20:02 von jetsam
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Du hast sehr recht. Ich hatte auch erst überlegt so einen riesigen Textwulst daraus zu machen, aber dann dachte ich an die heute übliche, kurze Aufmerksamkeitsspanne.

      Soll ich noch?

      05.10.2012, 00:00 von WieSieSehnSehnSieNix
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare