LottaKopf 05.03.2013, 17:57 Uhr 6 6

Glück-das Ziel des menschlichen Lebens

Vom eigentlichen Glück

Glück –das Ziel des menschlichen Lebens

„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,

Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.

                                                                                                                  -Wilhelm Busch                                                                                         

Im Grunde genommen ist in jedem Menschen verankert Glücklich zu sein. Er hat eine Vorstellung im Kopf, geprägt durch die Gesellschaft und durch seine individuellen Vorstellungen davon, was Glück bedeutet. Er eifert also eben, diesem Ziel nach – dem vollkommenden Glück. Gerade dieses wird ihn aber ins Unglück stürzen, denn während man versucht diese Vorstellungen vollends zu realisieren, bleiben die Glücksmomente die das Leben mit sich bringt unbemerkt oder ungewürdigt. Fakt ist doch aber, dass die Vorstellung des Glücks einfach nur ein Ziel ist, dem Leben Sinn zu geben – eine Beschäftigung welche man verfolgt um zu wissen worauf man hinarbeitet und hinlebt. Meiner Meinung nach besteht aber das eigentliche Glück, aus eben diesen kleinen Momenten, denn ein vollends andauerndes Glück gibt es nicht, wie auch Theodor Fontane bereits feststellte, „Es gibt kein unbedingtes und ungetrübtes Glück, das länger als fünf Minuten dauert“ .  Verlangt man aber danach, weil die Vorstellungen dieses vorgibt, stürzt man sich ins Unglück. -Ein von Vorstellungen geleiteter Mensch wird öfter unglücklich sein, als eben ein Selbiger, der weniger hohe Erwartungen hat. Da seine Erwartungen weniger oft und gravierender enttäuscht werden können. Man muss das Glück also,  statt es einheitlich als Ganzes zu sehen, in kleine Abschnitte teilen. Momente in denen man merkt, dass man vollends Glücklich ist – Ein Moment in dem man liebt und geliebt wird und man sich nichts schöneres vorstellen kann als sein Gegenüber. Ein Moment nach einem guten Gespräch, wenn man einfach schweigen kann und vollständig auf einer Wellenlänge ist. Ein Moment in dem man ausgelassen tanzt und an nichts weiter denkt oder einfach Musik die eine Situation perfekt unterstreicht und erfüllt. Man genießt den Moment und ist bedingungslos glücklich. Eben von diesen Momenten rede ich, die das Leben lebenswert machen. Meiner Meinung nach wird das Glück durch das ständige Zusammenspiel von Glück und Unglück erst bedeutsam und fühlbar. Auch der deutsche Philosoph, Oswald Spengler meint „dauerndes Glück, ist Langeweile“. Ein durchgängig erfüllter Mensch würde sein Glück nicht mehr zu schätzen und zu spüren wissen, so würde auch er irgendwann Unglücklich werden, da seine Glücksmomente ein andauernder Zustand wären, welche durch den permanenten Zustand unbemerkt bleiben würden. Ein Mensch der aber geprägt ist von Höhen und Tiefen, kann seinen Höhen, sprich den Glücksmomenten, viel mehr Intensität verleihen durch einfaches realisieren und der Fähigkeit sie zu genießen, da er erahnen kann, dass sie nicht über eine langen Zeitraum andauern werden. Ich bin also nach meinen Überlegungen zu dem Fazit gekommen, dass der Mensch zwar das Ziel hat das Glück zu finden, aber auf der Suche und dem Streben danach, das glücklich sein, sprich das meiner Meinung nach eigentliche Glück vergisst und übersieht. Denn das Glück kann man weder kaufen, noch kann man es einsperren in eine Dose, in der Hoffnung es für immer zu besitzen, da es so schnell wie es kommt sich eben so schnell wieder davon schleichen wird.  Aber durch ein bewussteres leben, wie das zu realisieren was man bereits hat und Situationen bewusster erleben und genießen, kann das Glück eben doch ein treuer Begleiter sein.

6

Diesen Text mochten auch

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Mein Senf, mein Kommentar, so liegt er da:

    "Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick."

    Bla. Bla. Bla.

    20.11.2013, 18:19 von Theaterpest
    • 0

      nein,es gibt kein rezept zum glücklich sein,und das behaupte ich auch in keinster weise,bewusster leben und genießen, kann einem zumindest helfen glück zu realisieren bzw. dass zu schätzen wissen,was man hat. aber bla bla bla ist keine konstruktive kritik und nicht fair.dass hier ist meine persönliche meinung, und wie ich oben schrieb,bin ich kein regelmäßiger textschreiber,dass hier sind MEINE gedanken mal zusammengefasst. wenn dir das nicht schmeckt ,dann eben nicht, zwingt dich ja keiner ;)

      01.12.2013, 00:23 von LottaKopf
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Sehr schön geschrieben! Dein Text macht glücklich! :)

    19.09.2013, 14:28 von Trullatrampel
    • 1

      o man danke :) das ist eigentlich mein erster selbstgeschriebener text den ich mir eines abend bei einem glas wein aus dem köpfchen geschrieben hab.toll ,das freut mich !

      20.09.2013, 19:33 von LottaKopf
    • 0

      Ein Glas Wein passt perfekt zu dem Text und zum weiter philosophieren :)

      20.09.2013, 23:18 von Trullatrampel
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare