Pompidou 30.11.-0001, 00:00 Uhr 77 46

Egolution

Letzte Nacht versaute Darwin mir die Liebe.

Wir lagen in den Laken, du und ich, als er auf einmal klein und bärtig durch die Türe sprang, die Faust erhob und brüllte: „EVOLUTION!“

Beschäftigt wie du warst, hast du ihn nicht einmal bemerkt, aber gewundert hast du dich, weil ich plötzlich ins Stocken kam. Zu meiner Verteidigung: es lag allein an Darwin. Weiß wie ein Geist lehnte er am Schmutzwäschekorb und rezitierte seine Lehre, ohne Pause, monoton, so lange bis mir klar wurde: ich liebe dich nicht.

Ja, ich bewundere deine Schönheit. Aber nein, nicht weil sie die Anmut deines Charakters wiederspiegelt. Sondern weil ich deinen harmonischen Gesichtszügen entnehme, dass du höchstwahrscheinlich keine Parasiten hast. Weil ich in deinen weichen Hüften deine Fruchtbarkeit erkenne.

Ich verneige mich vor deinem Scharfsinn, aber nicht, weil ich deine klugen Einwände anbete. Sondern weil ich annehme, dass Intelligenz vererbbar ist und schlaue Kinder länger überleben, als dumme.

Ich kann dich gut riechen, aber nicht, weil dich der Duft der Götter umhüllt. Sondern weil ich in deinem Schweiß den Bauplan deiner Gene wahrnehme und weiß, dass deine fast perfekt zu meinen passen. Ich rieche die gesunden, starken Kinder, die wir in die Welt setzen werden, du und ich.

Und wie ich sie vergöttern werde, diese Kinder. Wenn es sein muss, werde ich mein Leben für sie geben. Klein-Dori fällt als Baby in den Pool – ich kann nicht schwimmen, aber springe fröhlich hinterher. Klein-Peter stürzt mitsamt 150 IQ-Punkten auf die Gleise – ich werfe mich vor den heranbrausenden Zug. Klein-Marco gerät in die Schießerei seines Lebens – ich fange die Kugeln mit meinem eigenen Körper. Aber nicht, weil ich ein guter Vater bin. Sondern weil Klein-Marco meine Gene in sich trägt und niemand das Recht hat, meine Gene über den Haufen zu schießen.

„Liebst du mich?“, wirst du mich fragen, während wir im Krankenwagen Richtung Notaufnahme rasen.

„Aber natürlich“, werde ich röcheln, blutverschmiert, mit stolzem Grinsen.

Und ich hoffe, tief in meiner durchlöcherten Brust wird etwas lodern, das sich allem Verstand zum Trotz anfühlt wie echte Liebe ohne Eigennutz. 

46

Diesen Text mochten auch

77 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ps.
    Mister Darwin schreibt in seinem Werk
    1871 - 'Über die Abstammung des Menschen':

    „Der Mensch prüft mit skrupelloser Sorgfalt den Charakter und den Stammbaum seiner Pferde, Rinder und Hunde, ehe er sie paart. Wenn er aber zu seiner eigenen Heirat kommt, nimmt er sich selten oder niemals solche Mühe.“ 


    Das bedeutet, das reine Vorgehen nach Optik und Gesundheit, um "den Besten" im biologisches Sinne auszumachen, trifft beim Menschen, der die kulturelle Komponente Liebe mit einbringt, nicht zu. Die meisten wählen, ohne darüber wesentlich reflektieren zu müssen, instinktiv einen Partner, der zu ihnen und ihren Erfahrungen passt. Und wenn sie nicht bekommen, was sie wollen, wählen sie etwas stattdessen. Allein dieser Vorgang dürfte der darwinistischen Theorie, in ihrem rein biologischen Nutzenkalkül, kaum entsprechen. 

    28.11.2013, 02:24 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • 1

    bei aller Liebe: der letzte Satz is echt Kinderkäse und führt die Ironie vorher schade absurd.

    Wenn sich jemand schon mit wissenschaftlichen Ursachen beim Thema Beziehung/Anziehung beschäftigt, sollte ihm/ihr klar sein, dass es eben nach wissenschaftlich-logischer Erkenntnisforschung überhaupt keinen Uneigennutz geben kann. Es gibt absoluten und es gibt relativen Eigennutz, aber etwas zu tun, ohne den Wunsch am Wirken bzw. Ergebnis der Tat teilzuhaben, und wenn auch nur in imaginärer Weise, ist schlicht unmöglich.

    28.11.2013, 02:11 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Find ich sehr cool! Regt jedenfalls bissle zum Nachdenken an! Ich denke aber, dass diese reinen biologischen Vorgaenge eher zu einer sexuellen Anziehungskraft fuehren als zu Liebe. Meiner Meinung nach ist Liebe der Grund warum Paare Jahre- oder sogar ein ganzes Leben lang zusammenbleiben obwohl es ja biologisch gesehen gar nich moeglich ist, den einen perfekten Partner zu finden.  ;)

     

    25.11.2013, 11:23 von Nafti
    • Kommentar schreiben
  • 2

    schöne idee!schön knackig umgesetzt.


    aber ich frag mich immer wieder, wie die ganzen leute es hier schaffen, so einen kurzen runden text in so viele einzelteile zu zerpflücken.

    24.11.2013, 08:36 von Cowlibri
    • 0

      Da kommst du auch noch hin, wenn du nur viel übst.

      24.11.2013, 12:21 von WieSieSehnSehnSieNix
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ich werd zu meiner Frau nur noch sagen " ich liebe deine Gene" ^^

    24.11.2013, 07:43 von Schwarzschreiber
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Biologie-Student? 

    23.11.2013, 15:00 von anti-cyclic
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Fabelhafter Text, der m.E. mit "Egolugtion" übertitelt werden müsste.

    23.11.2013, 12:56 von estopa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 1

    So kann man auch ausdrücken, dass man jemand nicht liebt...sehr rationaler Text...

    23.11.2013, 12:54 von cannily
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare