Gurkilein 30.11.-0001, 00:00 Uhr 19 8

Du wärst also gerne magersüchtig?

Schön, ich auch wieder...

Morgens 5 Uhr. Aufstehen. Morgengymnastik: 200 Sit-ups, Seilspringen. Ab auf die Wage. BMI von 16? Zuviel! Dann duschen anziehen lächeln und das Frühstück einpacken. Natürlich wird dieses auf dem Weg zur Schule entsorgt. 6 Stunden Unterricht, dann mit dem Fahrrad nach Hause. Mittagessen? Nein danke. Joggen gehen um nicht aufgenommene Kalorien zu verbrennen. Abendessen? Wozu, ich hab doch Training. Und dann ins Bett.

Sie stehen da, eine Gruppe von vielleicht 5 Mädchen an der Bushaltestelle. 7.Klasse, vielleicht auch 8. Und reden. Reden über mich.
Ich komme mir einfach ernsthaft bescheuert vor. Alle schauen mich abwechselnd an. Möglichst unauffällig, aber doch nicht zu übersehen. Vielleicht schon, aber mich treffen ihre Blicke wie Nadeln im Rücken.

„Guck dir die mal an“ höre ich eine sagen. Die nächste meint „Ja, voll abgemagert“. „Voll übel.“ „Die ist bestimmt magersüchtig“ Die erste wieder „Solche Leute haben doch voll den Knall“ „Warum man sich so runterhungert?“ Und so weiter und so weiter...

Ehrlich gesagt habe ich mich gefreut als endlich der Bus kam und ich mir dieses Gerede nicht mehr anhören musste. Diese Gespräche über mich kenne ich, nur zu gut. Ich weiß nicht wie oft ich sie schon mit anhören musste. Ja, vielleicht bin ich selber Schuld. Ist ja irgendwie auch so.

Zwei Jahre später: Selbe Bushaltestelle, kaum etwas hat sich verändert. Wieder steht eine Gruppe Mädchen neben mir. Gleiches Alter.
Nur ich habe mich verändert. Ich wiege statt 44kg bei einer Größe von 1,66m jetzt 59kg. Habe einen Klinikaufenthalt und zwei Jahre Therapie hinter mir. Eigentlich bin ich ganz zufrieden.

Diesmal reden die Mädchen nicht über mich, nein sie reden über sich und ihre Diäten. Keine von ihnen ist dick, nicht einmal eine mollige ist dabei. Alles hübsche und vorallem schlanke Mädchen. Ich schätze dass alle sogar einen niedrigeren BMI (Body Mass Index) als ich haben. Aber trotzdem wollen sie abnehmen. Fühlen sich zu dick. Wünschen sich, dass sie so eine Selbstkontrolle haben wie eine Magersüchtige und starren sehnsüchtig einem offensichtlich magersüchtigen Mädchen aus meiner Stufe hinterher.

Seltsam, einfach nur seltsam. Viele junge Mädchen wünschen sich den Körper einer Magersüchtigen. Was ist das? Hat es unsere Gesellschaft schon so weit gebracht? Als ich selber als 12 Jährige in diesen Teufelskreis abrutschte hatte ich ein Ideal vor Augen, ich habe es unterboten. Aber heute, wünschen sich 13 Jährige nicht mehr die Figur einer extrem schlanken, sondern den einer abgemagerten. Hüftknochen sollen herausstehen, die Schlüsselbeine gut sichtbar sein.

In was für einer Gesellschaft leben wir eigentlich, dass sowas die Möglichkeit ist? Ja, ich rede hier klug, obwohl ich selber betroffen bin. Denn diese zweite Szene an der Bushaltestelle ist auch schon wieder ein Jahr her. Ich wiege immer noch das selbe aber bin alles andere als zufrieden. Ich wünsche mir immer wieder meinen Körper von vor 3 Jahren her. Damals als über mich geredet wurde.

Aber darf ich das? Nein, ich sollte mir diesen Gedanken verbieten und ich versuche es auch. Trotzdem. Der heutige Schlankheitswahn hat wieder Besitz von mir ergriffen und ich frage mich, wenn selbst die Zeit mit einer Magersucht mich nicht davon abhalten kann. Und diese Zeit war alles andere als schön. Was kann unsere Gesellschaft dann retten?

8

Diesen Text mochten auch

19 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Liegt mir auf der Zunge, auch wenn es keine direkte Reaktion auf den Text ist:

    bin 1.68 und wiege 55 kg -> BMI von nicht einmal 20.
    wurde doch tatsächlich letzthin von einem männlichen Kollegen (der mein Vater sein könnte) im vollen Ernst, (nicht etwa als Witz!!) in die Kategorie "pummelig" (o-ton: cicciottella) eingeteilt.....!!!

    mir blieb der Zvieri im Hals stecken...

    01.12.2006, 21:14 von sanskius
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hey! Die Gesellschaft entwickelt sich immer mehr in diese Richtung, uebt immer mehr Druck aus, weil es immer mehr hohle Fritten unter ihnen gibt. Deshalb ist es immer wichtiger, dass man diesem Druck standhaelt und das geht nur, wenn man sich immer wieder ins Gewissen ruft, wer man eigenltich ist. Ich glaube RedSonja hat ganz zu Anfang der Diskussion schon den richtigen Satz geschrieben: DU BIST MEHR ALS NUR EIN DUENNER KOERPER!

    29.11.2006, 21:51 von Brinsk
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das Thema kenne ich zu gut ich hatte vor einiger zeit das gefühl zu dick zu sein obwohl ich schon ziemlich dünn bin! Ich war 1,70m groß und sobald die waage 52kg anzeigte war ich der meihnung zu dick zu sein. Zum glück hab ich das heut überwunden.

    23.09.2006, 14:38 von glucksfrosch_caro
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich war als Jugendliche auch magersüchtig und habe es bei einer Größe von 1,63 m auf ganz 39 kg gebracht. Wenn ich Fotos aus der Zeit sehe wird mir echt schlecht. Wenn ich Modeaufnahmen mit magersüchtigen Models sehe auch.

    Ich habe heraus gefunden, wieso ich magersüchtig war und das ist zum Glück schon lange her. Mein BMI ist mir so was von scheißegal.

    Man mus zu sich selber finden, das ist nicht einfach, aber es hilft! Viel Glück dabei.

    14.09.2006, 12:05 von B.tina
    • 0

      @B.tina Gut so. es ist doch egal ob ich einen BMI von 12 oder von 30 habe, solange ich ich bin und mich wohlfühle. Und keine magersüchtige der Welt fühlt sich wohl.
      Ich glaube übrigens auch, dass die Gesellschaft Schuld ist. In den Medien wird die Hosengröße von Victoria beckham bekanntgegeben Paris hilton als Sexsymbol verehrt usw. Für mich sind diese Frauen nur zu lang geratene Mädchen, die nichts weibliches haben. Sorry
      Ich gebe allen, egal ob essgestört, autoaggressiv oder sonstwas einen Rat mit auf den Weg: Hört auf euch und euren Körper. Findet heraus was ihr wollt und nicht was andere erwarten. Achtet auf euchund euere gefühle: Ihr seid okay so wie ihr seid!!!!!!!!!!
      Ich werd mir jetzt erstmal ein leckeres Frühstück gönnen

      16.09.2006, 10:02 von Aika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der Ton in dieser Diskusion ist tatsächlich sehr feindselig. Ich denke es ist sinnvoller den Betroffenen - allen voran natürlich Gurkilein - Mut zuzusprechen. Dies will ich hiermit tun. Und ich bin mir sicher, dass du auch so gut aussiehst. Versuch víelleicht lieber möglicherweise vorhandene andere Probleme in den Griff zu kriegen (falls vorhanden).
    In dem Sinne alles Gute!

    13.09.2006, 11:32 von Don-negro
    • 0

      @Don-negro Ich muss mich einfach mal bei dir bedanken...

      Gut, ich denke natürlich kann man ein Stück weit gegen die "gesellschaft" und deren Ideale ankämpfen. aber wie soll man sich wo gegen stämmen, wenn man nichts hat woran man sich festhält.
      ich weiß, dass diese ganze Sache bei mir anfing, als ich ziemlich am Ende war. So eine Krankheit beginnt nicht einfach weil man Lust dazu hat. Es ist ja auch nicht so, dass es jeden trifft, aber doch immer wieder viele. Sonst wären ja alle Betroffen.
      Und außerdem denke ich, kann eine Essstörung auch ein Stück weit anerzogen werden, wenn sich alle in der Familie zB auffallend mit Essen beschäftigen oder das Gegenteil tun und viele übergewichtig sind.
      Und ich denke aus dem Umfeld "Familie" kann man sich nur schwer lösen, was auch ein Grund ist warum Essstörungen immer früher auftreten.

      13.09.2006, 15:12 von Gurkilein
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Prinzipiell hast Du recht. Als erwachsene Menschen können und MÜSSEN wir selbst Verantwortung tragen, selbst beurteilen was gut für uns ist und was nicht.
    Aber Du vergisst, dass in den meisten Fällen die Krankheit bei jungen Mädchen ausbricht, die meistens verdammt orientierungslos sind.
    Vergleichbar mit Kindern, für die das Wort der Eltern einfach gilt! Ihr eigener Sinn für gut und schlecht muss erst noch wachsen, kein Kind überlegt erst mal ob Mama nun recht hat oder nicht.
    Und wie soll es wachsen wenn es einem keiner beibringt?????

    13.09.2006, 08:40 von Knurrhahn
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Zu viel habe ich darüber schon nachgedacht, zu viel gesehen, zu viel gehört, zu viel erlebt, als dass ich noch Worte dafür oder dagegen habe.
    Anorexie ist eine Krankheit !!!

    12.09.2006, 19:39 von Anoriel
    • 0

      @Anoriel das auf jeden fall

      12.09.2006, 19:43 von Gurkilein
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Puh, ich finde den feindlichen Ton hier irgendwie unangebracht. Vielleicht solltet ihr auch nicht vergessen, dass die Magersucht eine Krankheit ist und die betroffenen echt darunter leiden....Ich finde es so schade, dass man oft den "Hass" der anderen auf sich zieht, obwohl man selbst innerlich schon so zerrissen ist.

    12.09.2006, 17:18 von Knurrhahn
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Ja, das ist das Problem, was ich ja auch in meinem Artikel angesprochen habe. Alles psychische, kann einen unheimlichen Leidensdruck verursachen.
      Ja vielleicht verstehen die "normalen" das nicht. Aber es ist so. Und ich finde es einfach schade, dass man nur Sachen wie "ihr spinnt doch" an den Kopf geschmissen bekommt.

      12.09.2006, 18:09 von Gurkilein
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    MOMENT! Behauptest Du tatsächlich dünne oder "abgehungerte Mädels" haben alle Geschlechtskrankheiten??? LOL was anderes fällt mir dazu nicht ein...

    12.09.2006, 13:52 von media-whore
    • 0

      @media-whore Nein, ich habe lediglich gesagt, dass er sich schon einiges eingefangen hat. Da er nicht darauf achtet, warum Frau so dünn ist, waren auch einige mit Drogen- und daraus folgend Immunsystemsproblemen darunter.

      Aber wie soll ein Körper auch Antikörper bilden, wenn er mit einem Apfel und Knäckebrot am Tag keine fettlöslichen Vitamine mehr aufnimmt? Oder wenn die meisten Nährstoffe nie den Darm erreichen?

      12.09.2006, 16:46 von SisterofEvil
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare