Marc_Schuermann 03.11.2006, 10:13 Uhr 43 0
NEON täglich

Der reine Horror

Spinnen, Blut, Dunkelheit – und wovor habt ihr Angst?

Gleich nebenan vom Marienplatz in München steht der Alte Peter. Das ist ein Turm mit sehr vielen Treppenstufen. Oben angekommen, ich war neu in München, genoss ich die Aussicht. Bis der Turm zu wackeln anfing. Wer hätte gedacht, dass ein Turm tatsächlich wackelt, sobald seine Glocken bimmeln? Der Alte Peter wankte. Er fiel nicht, aber um mich wars geschehen: Ich litt nunmehr unter Höhenangst.

Angst ist eine gute Sache. Hätten wir keine, wären wir freudig auf jeden Säbelzahntiger zugelaufen und ausgestorben. Aber enorm viele Menschen – angeblich 15 Prozent von allen – haben mindestens einmal im Leben krankhafte Angst. Vor Spinnen, Höhe, Dunkelheit, Nadeln, Schlangen, Blut, Enge, Weite, Menschen, Sex, Bärten, Watte, dem Leben, dem Tod und ganz besonders vor der Angst. Woher die Angst kommt, ist nicht ganz klar; wie immer sind vermutlich viele Faktoren schuld, vor allem aber die Gene. Viele, die Angst haben, wissen, dass sie keine haben müssen. Davon sind sie die Angst aber nicht los.

Ich habe mich irgendwann zwingen können, auf einen niedrigen Turm zu steigen, vielleicht zehn Meter hoch, allerdings mit vergitterten Böden, so dass ich mit jedem Schritt nach unten sehen konnte. Der nächste Level war eine Skisprungschanze (ohne Ski und ohne Sprung). Ich fühle mich in der Höhe immer noch unwohl, aber Angst – nein. Den Alten Peter besteige ich zwar trotzdem nicht wieder, aber das liegt eher daran, dass er wirklich ganz erstaunlich viele Treppenstufen hat.

So wie meine Selbsttherapie funktioniert, behandeln auch Fachleute ihre Angstpatienten: Sie setzen sie dem Schrecken aus. Nicht allmählich, sondern per Rosskur. Rauf aufs Dach, rein ins Wasser, runter in den Fahrstuhlschacht. Das ist genauso einfach, wie es klingt – wenn man es erst einmal ertragen und etwas Angst abgebaut hat.

Wovor habt ihr Angst? Und habt ihr schon mit ihr gerungen?

43 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    angst vor dem fliegen
    aber ich werde es bald trotzdem mal tun
    zum ersten mal
    und dann gleich nach argentinien

    05.11.2006, 22:38 von e_sprit
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Angst machen mir seltsame Gestalten, meistens Männer, denen ich natürlich immer nur spät abends oder auch nachts begegne. Aber die sollen nur kommen, dann gibt es einen in den Sack! (A propos Borat: so sehen diese komischen Typen gerne aus,pfui!)

    05.11.2006, 21:53 von sophiacador
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Also ich habe einige Ängste, von denen ich schon weiß. Sicher auch noch viele im Verborgenen. Bei mir geht Angst Hand in Hand mit Ekel. Ich hasse Spinnen, Ratten, Mäuse und einiges anderes an Getier. Leberwurst finde ich auch eklig, schrecke im heimischen Kühlschrank aber nicht gesichtsverzerrt vor ihr zurück. Ansonsten bin ich auch kein Freund von den Elementen Luft und Wasser. Ich bin eher bodenständig. Und entscheiden kann ich mich auch schlecht. Aber sonst gehts mir wunderbar...

    05.11.2006, 20:07 von JFry
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Schatten sind gruselig. Triebhaftes. Unwillkürliches. Vorallem Unzulänglichkeit und Schwäche im Kleidchen von Machtsucht und Dominanzstreben… Kann sehr schauerliche Gestalten annehmen.

    Und vor talentfreien, dumpfen Flachzangen mit besonders viel Ehrgeiz kann einmal manchmal sehr gruseln.

    05.11.2006, 14:54 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also, ich habe Höhenangst und schon sehr vieles probiert um das zu bekämpfen. mein Schulgebäude war eine alte Burg un der Turm ist etwa 15 m hoch, bei dem geht es jetzt mittlerweile. Aber der 30m Kirchturm ist schon sehr schlimm. Es kommt auch immer darauf an, ob es eine gute Treppe ist und ob es geschlossen ist oder nicht. Wenn es um mich herum sehr eng oder gar offen ist, also, die Gefahr besteht herunter zu fallen, krieg ich die reine Panik. Ich habe schon sehr viel probiert, bin schon ein paar mal vom zehner gesprungen, wobei nur das heraufkommen und dort oben stehen das schlimme war, nicht das Springen an sich.
    Und ich war schonmal auf dem Dom Santa Maria del Fiore in Florenz, das sind ca. 114 m, ja und das war der reine Horror, ich habe gezittert und geheult. Man ist dort so Steintreppen hochgegangen und kam dann auf so Ebenen innerhalb der Kuppel. Man konnte also in die Kirche herunterschauen. nach der ersten Ebene wollte ich wiieder runter, aber das ging nicht weil es zwei verschiedene Aufgänge gab, einen auf dem man hoch geht und einen auf dem man wieder herunter geht. Ich hatte praktisch keine Chance bei der Anzahl von Touristen.
    Ja, aber ich war danach sehr stolz es geschafft zu haben und stand total verheult vor dem Dom mit festem Boden unter den Füßen.
    Aber viel verändert hat sich seitdem trotzdem nicht.

    04.11.2006, 22:07 von xxMENAxx
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich hatte mal angst dass robbie williams die weltherrschaft übernimmt und ich mir dann ein tatoo stechen lassen muss.
    also das war ein traum.aber ich hatte auch nach dem aufwachen noch angst...ich mein,ist jawohl nachvollziehbar .

    04.11.2006, 18:34 von snopstar
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hatte schon immer panische Angst vor grossen Spinnen.

    Als Kleinkind hatte ich auch immer Angst vorm Wasser, das ist jetzt natuerlich weggegangen.

    04.11.2006, 17:21 von frikadelle
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 5

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare