execratedworld 22.04.2014, 10:13 Uhr 28 15

Blutegel

Schleimig und grölend saßen sie an einem Tisch, lachten, ob des naiven Wirts und schmatzten vulgäre Sprüche.

Ich könnte an falsch blondierten Haaren reißen, könnte schimpfen, schreien, Galle spucken. Könnte dich verhöhnen, könnte dich verachten, anstatt hier zu sitzen und meinen Zorn verrauchen zu lassen.

Zu gerne würde ich zu dir laufen und es dir vor die Füße kotzen, ich würde dich ansehen und statt meinen Hass zu schlucken, dir giftige, beißende Worte in's Gesicht spucken. Mittenrein.

Wie oft ich mir vorgestellt habe deine Augen auszukratzen, sie in einen Topf zu werfen, um Suppe daraus zu machen. Dein Wörterwirrwarr nagte lange an meinem Wesen, bis ich merkte, dass du manipulativ bist. Falsch und intrigant. Blutegelgleich benutztest du Wörter um dich heimlich einzuschleichen.
Braun und schleimig knabberten sie, begannen sich an mir festzubeißen und saugten aus was in mir steckte. Sie krochen durch meinen Körper, bahnten sich Wege durch meine Gedanken, hafteten an allem was ich tat. Sie hingen an jedem Lächeln, an jeder Geste, sie schmeckten Blut und hatten ein Festmahl. Schleimig und grölend saßen sie an einem Tisch, lachten, ob des naiven Wirts und schmatzten vulgäre Sprüche. Trieben mich in den Wahnsinn, an Grenzen, in rote Raserei, ließen mich schreien, weinen und in Ohnmacht fallen.
Bis auf den letzten Tropfen blutetest du mich aus. Du kanntest kein Erbarmen. Bis ich da stand, leer, mit Augenringen, fahler Haut und verkrampften Eingeweiden.


In Gedanken tanzte ich um Feuer, jagte dir Nägel in die Haut und riss deinen Schädel blutig spritzend auf. Ich werde dich verbrennen, ich mache aus dir ein Häuflein Asche und tanze dann hysterisch kreischend um Knochengeäst und blutende Lachen. Ich werde deinen Namen rufen, werde ihn zerstückeln und verfluchen. Solange bis er zerfressen ist und du für alle Zeit vergessen. Bis du nicht mehr bist, als schleimig, schmieriger Erinnerungsbrei.

Aber jetzt gebe ich mir keine Mühe mehr, ich will dir nicht gefallen. Sobald ich dich los bin, werde ich feiern und alkoholgeschwängert, laut lachend mit voller Inbrunst verachtend deinen Namen lallen.





Tags: Danke Mrs. für die vielen Tipps, die Hilfe und das Lektor spielen!
15

Diesen Text mochten auch

28 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Man benutzt solche Worte viel zu selten. Ein Text, um mal richtig durchzuatmen. Ein, aus. And go!

    26.04.2014, 11:16 von change_d
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Kurz nach dem ersten Absatz stellte sich ein Bild in meinem Kopf ein, es wurde deutlicher und deutlicher je mehr ich las.
    Ich konnte wunderbar eine verwarzte, grünäugige Hexe sehen, sie spuckte Schleim vor Wut, als sie ihre Formel in den Nebel schrie. :)

    22.04.2014, 19:58 von Igel75
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Deutlich, klar, super. ;)
    Erinnert mich an die Doktoren...

    22.04.2014, 16:59 von DerWesir
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Faszinierend irgendwie.


    Die Dekonstruktion der Ich-Erzählerin am Ende finde ich jedoch schade. Ja, das ist manchmal ganz gut, eine wütende, um sich schlagende Person dann klein zu machen, aber alkoholgeschwängert und den Namen lallen, das stellt irgendwie den Akt der Befreiung infrage. Also für mich.

    Denn ich lese es als Befreiungsschlag. Und wäre es da nicht schöner, wenn die Protagonistin da am Ende einfach hysterisch (ja, das kann sie gerne sein ;-)) tanzend den Namen schreit und rumtanzt?!

    Einfach so ein paar Gedanken.

    22.04.2014, 15:04 von miss_mel
    • 1

      Das finde ich einen interessanten Denkansatz, auf den ich gar nicht gekommen bin. Tatsächlich sah ich das einfach als Ausdruck der Erleichterung und dass sie am Ende einfach ausgelassen (und hysterisch ;)) feiert und ein letztes Mal zurückblickt.

      Aber ich muss zugeben, dass du damit durchaus recht hast, wenn man das so betrachtet. Dann wirkt das durchaus, als würde sie sich doch nochmal klein machen. Das muss ich mir mal noch genauer durch den Kopf gehen lassen.

      Danke für deine Gedanken :)

      22.04.2014, 15:09 von execratedworld
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, du hast recht. Ich hab mich ja schon öfter an dem Genre versucht, weiß ja aber, dass die Mrs. das einfach super drauf hat, die hat mir dann ein bisschen Hilfestellung gegeben. Vor allem, weil ich mir da immer ein bisschen unsicher bin, was noch geht und wo es dann zu viel wird.

      Dank dir für deine Kritik. Beim Schlussteil geb ich dir recht, den hab ich ein wenig notgedrungen aus den Fingern gezogen, weil mir nicht so recht einfallen wollte was. bzw. stand das Ende erst erst mittiger, hab quasi den letzten und vorletzen Absatz vertauscht, weil es mir so runder vorkam.

      22.04.2014, 14:42 von execratedworld
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Aber natürlich tut es das. Ich bin da ja immer froh darüber, vor allem, wenn ich mich neu an etwas versuche.
      Ich werd das auf jeden Fall mal beibehalten und ein wenig experimentieren. Hab jetzt doch relativ lange daran geschrieben, hatte aber auch sehr viel Spaß dabei ;)
      Die Stimmung war dabei sehr wichtig, ansonsten kam ständig der Gedanke "Oha, sowas kannste doch nicht schreiben!"

      22.04.2014, 14:48 von execratedworld
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Mach ich sehr gerne. Wenn ich darf, würde ich dir auch mal 2 ältere Texte per PN schicken, da würde mich nun doch auch interessieren, was du dazu sagst. Also wenn du willst :D

      Öhm. Weiß nicht. Vielleicht der Rahmen? Ich versteh aber schon, was du meinst. :)

      22.04.2014, 14:53 von execratedworld
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, genau. Der war's, der Plot. Hätt ich drauf kommen müssen. Mein Mitbewohner sagt solche Worte ständig :D

      Das macht ja nichts, das ist auch mehr aus interesse, weil ich deine Kritik jetzt schon ziemlich hilfreich fand :) Ein Merci aber schon im Voraus :D

      22.04.2014, 15:04 von execratedworld
  • 1

    Huch, was ist denn mit Dir passiert ? :) Ein gesunder Befreiungsschlag aus einer ungesunden Beziehung der Protagonistin ? Hmmm, ich stehe heute nicht so auf Extreme, sowohl das von mir unterstelle Bleiben in der Beziehungskiste als auch den Ausbruch mit reichlich Blut, Kleinholz und Hass ... nein, nicht meins, aber trotzdem gern gelesen.

    22.04.2014, 14:20 von Cyro
    • 1

      Hihi, ein Befreiungsschlag aus einer Beziehung soll das nicht sein. Also. Wie man es nimmt. Es geht mehr darum, sich von eine Situation, einem Menschen oder einer Lebensphase zu trennen und abzuwenden, die man immer verabscheut hat. Also, wenn man etwas oder jemandem verhassten den Rücken zuwendet und nicht mehr zurückblickt.
      Das ganze natürlich in maßlos übertrieben^^

      22.04.2014, 14:25 von execratedworld
    • 1

      Na ja, stimmt, mit etwas Phantasie kann ich mir auch vorstellen, dass es mal nicht um Liebe geht. Und unter dem Gesichtspunkt, o ja, da macht es dann auch Spaß den Text zu lesen. Weil ich mir dann auch Gründe vorstellen kann, die bedingen, dass man diese miese Situation aushalten musste, und die nicht selbst verschuldet sind.

      22.04.2014, 14:32 von Cyro
    • 0

      Genau so war das gedacht! Ich bin der Meinung, dass wohl fast jeder so ne Situation oder so einen Menschen kennt, trifft, wasauchimmer, das dieses Gefühl auslösen kann. So in der Art zumindest.

      22.04.2014, 14:37 von execratedworld
    • Kommentar schreiben
  • 1

    don'tbehatin! ;)

    "blutetest" find ich irgendwie voll Stolperstein.
    Aber mit manchen Wörtern steh ich halt auf Kriegsfuß.

    Irgendwie ganz schön aggressiv, der Text. Find ich aber gar nich so ungut.

    22.04.2014, 14:08 von Jingeling89
    • 0

      Ja, ich hab mich da ja auch schon gefragt. Aber "hast mich ausgeblutet" fand ich da nu auch irgendwie nich so passend.

      Merci :)

      22.04.2014, 14:11 von execratedworld
    • 1

      Ich hätte den Begriff "Aderlass" ja ultraknorke gefunden. (Wurde ja mal mit Blutegeln praktiziert).



      22.04.2014, 14:22 von Jingeling89
    • 1

      aber ultraultraknorke. Das wäre noch ne passende Spielerei gewesen!

      22.04.2014, 14:28 von execratedworld
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh, ABER: blutende lachen und knochengeäst hab ich schon einmal bei dir gelesen. Da hast du wohl bei dir selbst abgeschrieben ;-)

    22.04.2014, 14:00 von thesmellofcoffee
    • 0

      Meinst du den mit den Maden?

      22.04.2014, 14:06 von execratedworld
    • 1

      Nö. Das war glaub ich nochmal ein älterer. Wenn ich zeit finde, such ich das mal.

      22.04.2014, 14:12 von thesmellofcoffee
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Den find ich Mega! Obwohl ich ja normal deine anderen Texte lieber mag. Aber hier hat man einen guten "Leseflow". Und man fühlt die Verachtung. Besser als die erste Version, wie ich finde. 

    Jetzt hatte ich auch Zeit was dazu zu sagen :D

    22.04.2014, 13:55 von thesmellofcoffee
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Yeah, gib's ihnen! Ich find's richtig gut!

    22.04.2014, 13:06 von Bender018
    • 0

      mitten in die f r e s s e! :D

      22.04.2014, 13:10 von execratedworld
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare