nennmichalice 30.11.-0001, 00:00 Uhr 1 16

Amnesie

...

Du versuchst dich zu erinnern, doch ... da ist nichts. Du vermisst einen sekundenkurzen Moment, ohne Vorwarnung einfach aus der Zeit gefallen. Fieberhaft durchsuchst du deine Taschen, du suchst überall, wähnst dich in einem Albtraum, streckst nun wie ein Blinder deine Arme aus, um doch nur ins Leere zu tasten. Glaubst du schon, ihn an einem Zipfel zu fassen, entgleitet er wieder deinen Händen und je verzweifelter du dich bemühst, desto tiefer wirst du von einem Sog in die Infinität des Vergessens gezogen.

Ihre kleinen, trippelnden Schritte werden vom Pergamentrascheln der Blätter begleitet. Sie ist elfenzart, blassgrau und so transluzent, dass man sie ebenso gut für einen Windhauch oder eine Imagination desselben halten könnte. Die Sekundendiebin.
Spinnwebfeines Haar, das sich mühelos den unterschiedlichen Grautönen der Stadt anzupassen scheint, umgibt ihr zeitloses Antlitz und ihr Blick flackert ruhelos von links nach rechts, wenn sie über den Asphalt schwebt, den Kopf stets leicht gesenkt. Niemals gewährt sie dir einen Blick in ihre Augen, würden diese doch verraten, dass es dort kein Dahinter gibt.

Offensichtlich müde, setzt sie sich hin zu einer Rast. Auf einem von Abfall und Laub übersätem Viereck Grün, unweit vorbeifahrender Autos, sitzt sie da, mit gekreuzten Beinen, im Schoß ein geöffnetes Bündel, aus dem im Sekundentakt ein Moment nach dem anderen entweicht, verfolgt von ihren blicklosen Augen. Für einen Augenblick schleicht sich ein Scheinlächeln um ihre farbleeren Lippen, bevor es klirrend in tausend Stücke zerfällt. Davon aufgeschreckt flüchtet eine Katze ins nächstgelegene Gebüsch, das schwarz-weiß-rote Fell gesträubt.

Jetzt wird dir ein bisschen kühl und ein Windstoß wirbelt Vergangenes und Zukünftiges durch die Luft, als du zu ahnen beginnst, dass der Moment, der Schlüssel zu einer der unzähligen Kammern deiner Erinnerung, für immer verloren ist. Verloren in der Zeit.

Wenig später siehst du, wie eine alte, zerbrechlich wirkende Frau, ein schmutziggraues Bündel fest an sich gepresst, bei Rot über die Straße trippelt. Wie ein Schleier fällt eine Müdigkeit über dich und dir ist ein bisschen schwindlig und du weißt nicht warum.

16

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare