Elefanten_Herz 30.11.-0001, 00:00 Uhr 6 11

Zurück zu dir.

Zurück zu dir? Keine Option.

Zurück zu dir.

Keine Option. Das elendige Vermissen und sich nach etwas sehnen, was man sowieso nicht mehr haben kann. Warum muss ich überhaupt etwas vermissen und mir den Kopf zermartern? Ist es nicht unnötig? Sich an etwas aufzuhängen, zu weinen, zu leiden, nachzudenken und zu bedauern, dass es nicht geklappt hat?

Die Erinnerungen sind so wunderschön, aber jetzt reicht es. An Erinnerungen und schönen Erlebnissen sollte man festhalten. Aber ich habe mich an sie geklammert. Wie an einem Rettungsseil. Doch es wird immer kürzer und mir wird bewusst, dass ich es nicht mehr brauche. Die Schlucht zu dir wird zwar immer größer, aber die Brücke wird stabiler. Die Brücke zurück zu dem Menschen, der ich bin und nicht zu dem, der ich für dich sein wollte. Ich wollte dein Mensch sein, deine Person, dein Rettungsseil. Ich wollte zurück zu dem „wir“. Es kann aber gar kein „wir“ geben, wenn ich schon nicht mehr weiß, wie es ist bei dir zu sein. Ich höre auf dich ständig zu vermissen. Vermissen macht mich krank. Vermissen war schön, die Erinnerungen an dich auch. Auch du bist schön…für mich…gewesen.

Doch mein Leben muss weiter gehen. Und es geht ohne dich weiter. Es war niemals wirklich mit dir und wenn du jetzt nicht bei mir bist, wirst du es auch nie sein. Der Prozess war steinig und das Rettungsseil war meine Hoffnung. Doch ich bin es leid und ich habe keine Kraft mehr. Die Schlucht zu dir ist zu groß und mein Weg kann nur noch zu mir selbst sein. Zu mir und meinem Leben. Ohne dich. Ich will nicht mehr darunter leiden, dass du nicht mehr  mein Seil bist. Die Brücke ist da und ich lass mich darauf fallen, schüttle den letzten falschen Glitzer von meinen Händen und gehe.

Nicht zurück zu dir. Das ist keine Option.

Zurück zu mir.

11

Diesen Text mochten auch

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    wow, ich bin begeistert! deine worte sind wunderschön gewählt und unglaublich wahr!

    14.01.2014, 19:37 von martinisandmistakes
    • 0

      Danke :)

      14.01.2014, 19:40 von Elefanten_Herz
    • Kommentar schreiben
  • 1

    "Ich will nicht mehr darunter leiden, dass du nicht mehr  mein Seil bist. Die Brücke ist da und ich lass mich darauf fallen, schüttle den letzten falschen Glitzer von meinen Händen und gehe."

    Ich bin auch gegangen. Danke für diesen Text!

    14.01.2014, 18:10 von _gedankengut_
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ja das ist dann leider die einzig richtige richtung.

    14.01.2014, 16:24 von paleica
    • Kommentar schreiben
  • 1

    sehr schöner Text. tolle Wortwahl!

    14.01.2014, 15:19 von missiknowimalwaysright
    • 0

      Danke :)

      14.01.2014, 17:05 von Elefanten_Herz
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare