Nora_Reinhardt 30.11.-0001, 00:00 Uhr 121 0
NEON täglich

Zu zweit allein

Was ist für euch ein perfektes Date?

Um jemanden kennenzulernen, verabredet man sich. Klingt eigentlich einfach. Sieht man in allen Filmen. Der Klassiker: Kino, vielleicht in ein Bistro oder Restaurant, danach auf einen Absacker in eine Bar (oder gleich nach Hause).

In Serien wie "Girls" von und mit Lena Dunham gibt es solche Dates nicht mehr. Keine Blumen, kein Rotwein beim Italiener ums Eck. Keine der vier jungen Frauen aus "Girls" geht auf klassische Dates. Hannah Horvath, die Hauptfigur, hat lose Verabredungen mit Adam, der einfach bei ihr klingelt, wenn er Lust hat. Oder er geht mit Freunden auf Parties, von denen er weiß, dass Hannah sowieso da ist. Natürlich ist das viel ungezwungener.

Lernt man sich locker an der Theke inmitten des Trubels vielleicht sogar besser kennen, als wenn man sich schwitzend im Restaurant gegenübersitzt und in stundenlangen Gesprächen ein geglättetes Bild von sich zeichnet? Ist es nicht vielleicht längst die zeitgenössische Form des Kennenlernens, einfach gemeinsam abzuhängen oder auszugehen? Wie habt ihr eure Partner kennengelernt? Und was ist eigentlich ein richtig schönes Date?

121 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    das erste date war eine partie auszeit

    14.02.2013, 22:52 von Evil-Eve
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Und was ist eigentlich ein richtig schönes Date?


    Eins, daß man auch nach zig Jahren der Beziehung noch miteinander haben kann.

    13.02.2013, 09:42 von Sambre
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ach, joa, im Endeffekt ist es doch völlig fudiheibipsch, in welcher Form man sich "zu zweit alleine" kennenlernt. Die klassischen klischeebehafteten Szenarien werden nur dann problematisch, wenn die Interessen doch stark auseinanderdriften... Weil man sich dann einfach schwieriger unauffällig da wieder rauswieseln kann bestimmte Absichten und Erwarungshaltungen von vorneherein präsenter sind, was unangenehmen Druck verursachen kann. Passt's aber, erleichtert solch ein Rahmen dagegen sicherlich auch einiges.

    12.02.2013, 23:34 von Juliie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich glaube, dass der begriff "date" zumindest im d-a-ch-raum nicht so eng benutzt wird, wie er im amerikanischen original gefasst ist: ein standardisierter prozessschritt im standardisierten paarungsprozess: frage nach dem gemeinamen dinner, kuss nach dem ersten, "kaffee" nach dem zweiten date. und das auto spielt auch ein riesenrolle.

    12.02.2013, 20:52 von libido
    • 0

      ich habe gar nichts dagegen, dass dates standardisierte prozessschritte im standardisierten paarungsprozess sind - so weiß man, wo man dran ist. stell dir vor, du triffst einen mann häufiger "auf einen drink", die treffen schlägt immer er vor, jedoch nie vor zehn...und du denkst: ok, heute ist alles etwas lockerer, außerdem willst du die besagte stadardnummer: italiener, rotwein, auto umgehen, und lässt dich darauf ein.
      nach dem fünften mal schlägst du dann mal vor, doch eine kleinigkeit essen zu gehen und er sagt ganz klar nein - ergo, er hat wohl doch kein interesse an der frau, da ein essen zu sehr nach date aussieht.

      mit anderen worten: ich bin total für die alte schule. wenn mich jemand kennenlernen will, läd er mich zum essen ein, holt mich ab und setzt mich wieder ab, da er sicher gehen will, das wir in angenehmen ambiente ein paar schöne stunden miteinander verbringen und mir gleichzeitig durch die wahl und den ablauf der verabredung (eben kein saloppes getränk in einer bar) zeigt, das er besonderes interesse an mir hat.

      12.02.2013, 23:06 von laylalani
    • 0

      McDonalds für Schwerenöter (warum gibts dafür keinen weiblichen Ausdruck?).

      13.02.2013, 10:20 von quatzat
    • 0

      nymphomaninnen. sekretärinnen. krankenschwestern.

      14.02.2013, 00:04 von libido
    • 0

      hä?

      14.02.2013, 15:13 von laylalani
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Ich weiß nicht, so schlecht sind Dates gar nicht, sie sind einfach eine sehr hohe Schule der menschlichen Interaktion, für die beide Seiten in der Lage sein müssen, einen Gesprächsverlauf zu steuern, ohne dass es zu formelhaft wird... Die Gesichtswahrung für beide ist wichtig, dann lohnt sich auch das Abweichen von der Risikominimierungsstrategie.

    Ein schneller Aufriss an der Bar und dann Geficke ist genauso eine Vermeidungsstrategie wie dieses Rumgraben im Freundeskreis. Ist auch nicht verkehrt, sollte aber auch so benannt werden.

    Eine echte Partnerschaft kann unabhängig von der Herangehensweise entstehen, das ist die gute Nachricht ;-)

    12.02.2013, 17:52 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich hasse Dates! Man sitzt sich irgendwo gegenüber (oder noch schlimmer nebenainander) und selbst wenn die Stimmung realtiv ungezwungen ist und das Gespräch gut verläuft, weil man sich wirklich mag bleibt immer dieses "Label":"Date". Und das setzt einen unter Druck und gibt einem immer, immer, immer das Gefühl von Erzwungenheit. Man trifft sich schon unter dem Stichpunkt "mal gucken ob da mehr draus werden kann"... schrecklich, meiner Meinung nach.. Ich bin definitiv für die moderne Form des Kennenlernens, wenn man das so nennen mag...

    12.02.2013, 17:43 von dieses.kind
    • Kommentar schreiben
  • 4

    mein favorit:
    essen am naschmarkt, danach wurd ich in eine pfütze gestossen, dann bekam ich einen schokokeks ins gesicht gedrückt und würde über die schulter geworfen und mitgenommen... dachterasse, hollywoodschaukel, rotwein, knutschen, konversation, sterndalschaun und wolkentiereerkennen bis es morgen wurde.

    ja, das war fein.
    bin sonst eher sozial inkompatibel was dates betrifft.



    12.02.2013, 17:22 von pocket
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hab meinen Freund auf nem Mittelaltermarkt kennen gelernt... Er rief Hexe, verbrennt sie, und hat mir später die Haare ausem Gesicht gehalten... Sehr romantisch 


    Meine Nummer wollte er trozdem und ne Woche später ist er knapp zwei Stunden zu mir gefahren... Unser erstes Date hatten wir dann in einem Tretboot, mitten in der Nacht, und da haben wir dann Stundenlang über Gott und die Welt philosophiert 

    12.02.2013, 17:02 von phie19
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Bei arrangierter Ehe gibt es vorher keine Dates.

    Ist echt praktisch! Man spart Geld und Zeit. Und nerven !

    12.02.2013, 16:54 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 2

      erstmal n Schnaps

      12.02.2013, 15:29 von derWaschbaer
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare