maxmillionaire 10.12.2012, 16:07 Uhr 38 119

Zeit heilt alle Wunder

Nichts kann sie aufhalten. Nicht die Hoffnung und nicht die Verzweiflung.

Es heißt, die Zeit arbeitet für uns. Aber das ist nicht wahr.
Die Zeit arbeitet immer gegen einen. Weil sie umumkehrbar ist. Weil der Tag den wir heute leben, morgen schon gestern sein wird, die Chance, die wir heute haben, morgen schon als vertan gilt.

Ich wüsste keinen Ort, an dem ich lieber wäre, als dort, wo du bist. Keinen Geruch, den ich lieber einatmen würde als deinen. Keine Musik, die ich lieber hören würde als deine Stimme.

Aber wir leben in zwei Welten. Zwei Planeten, deren Umlaufbahnen sich mal kreuzen, mal berühren, aber genauso unweigerlich wieder entfernen. Es wirken die eigenen Kräfte der Gravitation, ein Entkommen ist nicht möglich. Wir nennen uns vernünftig. Und wir nennen es die Realität, die man akzeptieren muss.

Doch die Jahre vergehen, fließen zwischen unseren Fingern wie klares Wasser und feiner Sand. Nichts kann sie aufhalten. Nicht die Hoffnung und nicht die Verzweiflung. An manches Tagen lässt sich das alles besser ertragen. Aber nicht heute. Heute regiert die quälende Sehnsucht. Ich vermisse dich so sehr, dass es körperlich weh tut. Und ich kann es dir nicht mal sagen.

Also schreibe ich es hier. Es ändert zwar nichts, aber ich weiß nicht, wohin mit all diesen Gefühlen. Eine Fracht, die niemand haben will. Kein Lager und kein Spediteur. Ich kippe sie ins Meer und streue sie in die Luft. Wenn du deine Hand ins Wasser tauchst, wenn der Wind dein Gesicht berührt, wird ein Hauch von all dem dich vielleicht erreichen. Vielleicht auch nicht..

119

Diesen Text mochten auch

38 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0


    "Ich wüsste keinen Ort, an dem ich lieber wäre, als dort, wo du bist.
    Keinen Geruch, den ich lieber einatmen würde als deinen. Keine Musik,
    die ich lieber hören würde als deine Stimme."...dito.
    wunderschön geschrieben! I♥it

    12.01.2013, 17:00 von Pulverliselotte
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr schöne Sprache! :)

    21.12.2012, 20:04 von sonrisa27
    • Kommentar schreiben
  • 0

    oh scheiße wie schön

    20.12.2012, 19:19 von xxacidxx
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Danke fürs Verstehen und Aufschreiben!

    Wunderbarer Text.

    19.12.2012, 20:49 von victrix
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der letzte Absatz gefällt mir besonders gut. Sehr traurig :(

    17.12.2012, 17:33 von loveisallyouneed
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wunderguter Text.

    16.12.2012, 23:29 von Schuhlos
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    oh wie schrecklich.. hat mich berührt, mit tränen in den augen!

    15.12.2012, 19:51 von golightly27
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kenne dieses Gefühl...
    Es ist soo schrecklich, man liebt, aber die person ist fort. Die Person wird höchstwahrscheinlich nicht mehr zu einem zurückkehren, zu viel ist passiert..
    Man vermisst sie, so sehr, alles an dieser person
    Manchmal kommen momente die einen erinnern:
    Musik, Orte, Menschen
    Und man möchte am liebsten im Boden versinken

    15.12.2012, 19:07 von Lalique03
    • Kommentar schreiben
  • 0

    http://i46.tinypic.com/5vbuhk.jpg

    14.12.2012, 21:42 von Andi_HH
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android