lilalottchen 05.09.2008, 22:43 Uhr 1 0

Wo bist du?

Ich weiß, du vermisst mich auch. Zumindest hoffe ich das.

Ich versuche stark zu sein. Meistens schaffe ich das auch, kann wieder lachen und fühle mich gut. Dann denke ich, es ist besser so wie es ist. Du tust mir nicht gut, ohne dich geht es mir besser. Aber manchmal, eigentlich viel zu oft, habe ich einen schlechten Tag, spüre ein Stechen in der Magengegend und kann nichts anderes tun als an dich zu denken. An solchen Tagen starre ich mein Handy an, zucke bei jedem Klingeln zusammen. Ich weiß, dass du es nicht bist, der mich anruft, der an meiner Tür klingelt, aber ich kann es nicht leugnen: Ich liebe dich noch immer.

So sehr ich auch versuche, mich abzulenken, Erinnerungen holen mich ein. Manchmal fühle ich mich so als würde ich daran zerbrechen. Aber irgendwie ist man immer so stark, wie man es gerade sein muss - und so überstehe ich auch die nächsten Tage, Wochen und Monate ohne dich. Ich weiß, dass ich das schaffen kann, auch wenn es ein langer Weg wird, den ich alleine gehen muss.
Ich weiß auch, dass wir nie mehr zusammen sein können. Du willst mich nicht – und ich will niemanden, der erst überlegen muss, ob er mich liebt oder nicht. Sicher warst du dir nie. Ich frage mich nur, ob dein Drang dich auszuleben, das alles wert ist. Oder geht es dir gut und hast du mich schon fast vergessen? Das wäre das schlimmste für mich. Wobei – kann es noch schlimmer werden?

Der Gedanke, dass womöglich eine andere in deinen Armen liegen darf, ist unerträglich. Ich glaube trotzdem, dass du mit ihr nicht das haben kannst was wir hatten. Ich meine, vier Jahre lassen sich nicht so einfach nachmachen – aber sie lassen sich innerhalb weniger Sekunden zerstören. So wie du es gemacht hast.

Vielleicht laufen wir uns noch einmal über den Weg. Ob ich dir dabei in die Augen schauen kann weiß ich nicht. Du bist nicht mehr der, der du warst als ich mich in dich verliebt habe. Dein altes Ich hat mein Herz genommen und ist davon gelaufen – wohin, das kann ich nicht sagen. Du meintest, wir sollten uns noch einmal treffen. Aber soweit bin ich noch nicht. Wenn ich manchmal in Tagträumen versinke, denke ich, wie schön es war, dich zu spüren, mit dir zu schlafen und würde das alles noch einmal gerne fühlen – auch wenn es das letzte Mal ist.

Bis jetzt komme ich noch nicht von dir los und ich glaube, du auch nicht von mir. Aber du hast dich verändert und so vieles in mir kaputt gemacht. Wo ist dein altes Ich hin? Sag ihm bitte, es soll zurückkommen und mir mein Herz vorbeibringen. Vielleicht brauche ich es irgendwann noch einmal.

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr toll geschreiben,
    ich kann das alles so gut nachvollziehen,

    07.09.2008, 17:24 von Polly_
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare