Khaosprinzessin 30.11.-0001, 00:00 Uhr 3 2

Wir wollten zu früh, zu viel

Trennt uns die Liebe oder trennt uns das, was wir nicht gefunden haben?

Aus und vorbei.
Diese drei Worte drehen sich viel zu schnell für meinen betrunkenen Kopf in meinen Gedanken.
Du sagst es mir nicht, aber ich kann es in deinen Augen lesen.
Ich kenne deine Augen so gut, wie kein anderer Mensch, sie können mich nicht belügen und du kannst mich nicht täuschen.
Wir streiten die ganze Nacht, ich weine, du schreist, dann weine ich noch mehr und bitte dich, mich in den Arm zu nehmen.
Du willst nicht, du willst nur, dass ich gehe.
Ich mache das und wir umarmen uns.
Es ist schön und gleichzeitig schrecklich, dir nochmal so nah zu sein.
Es wird das letzte Mal sein und jetzt lässt du es zu.
Es fühlt sich so vertraut an und trotzdem weiß ich, dass nichts mehr so sein wird, wie es war, wenn ich die Stufen hinab und aus der Haustür hinaus laufe.
Ich werde dann alleine sein, ich werde dich verloren haben.
Von Sekunde zu Sekunde wird das Gefühl in mir schlimmer, es zerreisst mich beinahe, ich weine und weine und laufe und laufe.
Und du?
Ich weiß nicht, was du jetzt machst, ich weiß nicht, ob es dir genauso geht, ich hoffe es nur.
Ich hoffe, wie so oft in den letzten Monaten. Darauf, dass du dich meldest, darauf, dass du zu mir stehst und darauf, dass alles gut wird.
Drei Wünsche, die wir uns nicht erfüllen konnten.
Du hast mich verletzt, zurückgestoßen, aber trotzdem ist da so etwas in mir, was man Liebe nennt.
Ich liebe dich und ich liebe dich für so vieles.
Ich liebe dich für deine Art mich in den Arm zu nehmen, ich liebe es, wie du mich ansiehst und mir sagst, dass du noch nie so einen schönen Menschen getroffen hast, ich liebe dich dafür, dass du mit mir geweint und gelacht hast und ich liebe dich für all die wundervollen Momente, die wir geteilt haben, aber vor allem liebe ich dich. Einfach nur dich.
Das wolltest du nie glauben und nie verstehen,
Du bist wahrscheinlich das, was man die Liebe des Lebens nennt, weil du der Mensch bist, der mit den Rausch des Lebens beschehrt hat.
Ich weiß, dass du mich liebst, aber ich weiß auch, dass ich dir jetzt egal werde, Du wirst mich irgendwann vergessen haben.
Und gleichzeitig weiß ich, dass ich dich nie vergessen werde.
Irgendwann wird der ganz große Schmerz vorbei sein, aber der Traum von uns wird bleiben.
Dieser spießige Traum von dir und mir, unserer schönen Wohnung und unseren Kindern, so sieht meine Zukunft aus.
Aber jetzt fehlst du in diesem Traum und damit enden auch alle anderen Komponenten, die darin vorkommen.
Wieso hat das nicht funktioniert mit uns, frage ich mich hunderte Male.
Wir wollten viel zu früh, viel zu viel.
Wir wollten alles und haben uns vergessen, wir haben uns geliebt und uns in Auseinandersetzungen kaputt gemacht, wir hatten unsere eigene, verblendete Realität, die es so nie gab.
Du sagst mir, dass ich irgendwann das ganz Große finden werde.
Ich schüttel den Kopf und lächel traurig und sage dir, dass du das ganz Große bist. Du willst das nicht hören oder willst es nicht mehr hören.
Jeder lebt jetzt sein eigenes Leben, aber ganz tief in mir drinnen ist der Wunsch, dass sich unsere Lebenswege nochmal kreuzen und dass wir dann bereit sind für unsere Träume und Ziele.
Wir zusammen, ich mit dir und du mit mir.
Und bis dahin?
Bis dahin gehen wir unsere Wege, begegnen uns, als wären wir Fremde, du möchtest nichts mehr von mir hören und ich setze meine alte Maske wieder auf, die anderen Menschen suggeriert, dass es mir gut geht, das Mädchen eben, das immer lächelt, auf keiner Party fehlt.
Und ich werde innerlich kalt, ich leide still, ich berausche mich nicht mehr an dir, sondern an langen Nächten mit Menschen, die ebenso in ihrer eigenen Welt leben.
Ich werde auf dich warten und ich wünsche mir so sehr, dass es dir genauso geht.
Lass uns nur dieses eine Mal ähnlich fühlen.

2

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich werde auf dich warten und ich wünsche mir so sehr, dass es dir genauso geht.


    DAS waere ein nicht unerheblicher Fehler. Was ist, wenn er etwas Frisches gefunden hat?  Oder er gestorben ist ?
    Willst Du dein Leben mit Warten verschwenden?

    Das Problem mit der Liebe ist, dass der Verstand ploetzlich ins Hintertreffen geraet.
    Von daher:  Trotz Liebe,  nicht das Nachdenken vernachlaessigen ! :-)

    Saludos a Alemania

    05.12.2018, 00:20 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Darf ich fragen wie das ganze ausgegangen ist? was ist danach passiert? Würde mich über eine Antwort sehr freuen

    04.12.2018, 20:29 von Mutschekliepchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Und ich könnte meinen, der Text wäre von Dir, L.

    03.10.2015, 15:12 von MrMelancholia
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare