Christin 30.11.-0001, 00:00 Uhr 7 0

Wielange soll das noch so weitergehen?

Sie kommt nach Hause, schließt die Tür auf und schielt als erstes auf den Anrufbeantworter: null, nichts: er hat nicht angerufen.

Noch bevor sie den Mantel auszieht, fährt sie den PC hoch, um voller Spannung und Erwartung das Mailfach zu öffnen, aber auch da: nichts! Stattdessen guckt sie ein blauer, treudoof blickender Smiley an: Sie haben keine neuen Emails.
Enttäuschung macht sich breit.

Warum meldet er sich nicht? Was macht er den ganzen Tag? Wie geht es ihm?
Und dann folgen die aufkommenden, an den Nerven und am Vertrauen nagenden Zweifel, die sie zunächst noch unterdrücken kann, doch als das Telefon im Laufe des Abends weiter schweigt, hat sie keine Kraft mehr gegen diese Gedanken anzukämpfen. Das sind die Gedanken, die drohen, alles kippen zu können und von denen man weiß, dass sie nicht gut sind, aber sie lassen sich nicht verhindern.

Warum um Himmels willen ruft er nicht an? Will er nicht wissen, wie es ihr geht? Und soll sie wirklich immer wieder den Anfang machen und zuerst anrufen? Dann hat sie wieder das Gefühl, sie klammere zu sehr.
Aber heute nicht! Heute Abend wird sie ihn nicht anrufen! Sie wird nicht den ersten Schritt machen!
Sie hockt sich über die Bücher, aber lesen kann sie nicht, die Zweifel sind zu stark.
Sie bleibt eine Stunde länger als gewöhnlich auf: er könnte ja noch anrufen. Doch es tut sich nichts. Vor dem Schlafengehen ein letzter flehender Blick auf das Telefon, welches scheint, Anrufe entgegenzunehmen schon verlernt zu haben.

War das richtig? Hätte sie ihn nicht doch anrufen sollen? Vielleicht geht’s im nicht gut, er ist im Krankenhaus- das wird es sein! Horrorszenarien breiten sich vor ihrem geistigen Auge aus und weil sie ja sowieso nicht einschlafen kann, greift sie zum Hörer und wählt ganz automatisch seine Nummer. (Ob er ihre Nummer auch schon automatisiert hat?)
Eine verschlafene Stimme am anderen Ende: „Hallo?“ Pause. „Anne, bist dus?“
Sie legt auf, verkriecht sich ins Bett und wieder die Frage, die sie so gerne vermieden hätte:
Wie lange soll das noch so weitergehen?

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Hi Christin,
    Es ist ja mittlerweile schon wieder ein Jahr ins Land gezogen und darf ich dich fragen wies heute aussieht? Ich kenne diese Situation leider nur zu gut, aktueller als mir lieb ist, und ich frage mich wie so eine Geschichte überhaupt ausgehen kann...

    25.06.2006, 18:45 von kula
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mmh...das frage ich mich auch gerade. Ich bin jetzt seit zwei Wochen wieder mit meinem Ex zusammen, hab ihn in der Zeit aber noch kein einziges Mal gesprochen,ihm nur zwei mails geschickt,gestern die letzte,weil ich ihn dieses Wochenende gerne sehen möchte (wir wohnen nur 20 km auseinander,aber selbst das is ein Problem..) Bis jetzt hat er sich noch nicht gemeldet,und ich farge mich: Kann ich ihn heute abend anrufen? Oder wirkt das aufdringlich??? *seufz*

    14.04.2005, 17:28 von Mizu-chan
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die Zweifel sind am schlimmsten... auch wenn man das handy ausmacht um nicht immer wieder draufzustarren, ob nicht wenigstens eine sms gekommen ist, auch wenn man sich versucht abzulenken... die gedanken sind doch immer bei ihm. warum meldet er sich nicht? nervt es ihn,wenn ich schon wieder anrufe? und warum verdammt tut es so weh?
    meistens ist es dann doch ein nichtiger grund: er hatte viel um die ohren, hat sich mit einem freund getroffen und es wurde länger etc. etc. etc.

    26.02.2005, 15:46 von JulyJules
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hey, schöner Text! Hab ich leider geradeerst gelesen, aber gefällt mir gut und kenne sowas leider auch. Möchte an dieser Stelle aber keinen Ratschlag geben, weil mir da nichts gutes einfällt... Da muss man durch...

    11.11.2004, 15:39 von Lotta
    • 0

      @Lotta @lotta:da hast du wohl recht!

      @all: vielen dank für eure kommentare und ermutigungen!
      die phasen, in denen ich sehr stark zweifle, werden weniger und die beziehung immer besser!

      12.11.2004, 10:06 von Christin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich habe diese zeilen von dir gefunden ..... :
    zitat >>>
    RE: Der Club der einsamen Herzen
    Das is wirkliech ein klasse text und er drückt so ziemlich das aus, was ich, auch ein mitglied im club der einsamen herzen, jedes oder jedes zweite wochenende zu spüren bekomme. (bei uns sind es "nur" 350km.)
    wenn er wieder wegfährt is das schrecklich, wobei ich bisher zum glück noch keine großartigen eifersuchtsattacken hatte.
    ich staune selbst über mich, dass ich das bisher noch nicht gedacht oder gefühlt habe, aber ich finds auch ok so.

    Liebe Grüße,
    Christin.
    ---------------------------------

    irgendwie kommt dein text jetzt anders zur geltung ...... schon komisch :))

    LG
    staff

    26.10.2004, 07:14 von Stafford
    • 0

      @Stafford ich verstehe noch nicht ganz, was du mit "dein text kommt jetzt anders zur geltung" meinst?
      erklärst dus mir, bitte? :-)

      26.10.2004, 15:10 von Christin
    • 0

      @Christin Hallo Christin,

      ich kenne so etwas auch und habe es mal ganz schön lange durchgemacht. Ich denke, es steht auch ein Bedürfnis nach Sicherheit dahinter. Mir hat nur geholfen, mit meinem Partner darüber zu reden, Klarheit über die Bedürfnisse, die man hat, zu schaffen und Regeln auszumachen, die Sicherheit geben können. Das hört sich vielleicht sehr nüchtern an, aber es hat wirklich geholfen.

      Es nützt überhaupt nichts, den Anspruch zu haben, cool zu sein und darüber zu stehen. Das macht alles nur noch schlimmer. Überlege dir, was du von ihm brauchst und sage es ihm auch. Spreche über deine Bedürfnisse und auch über deine Ängste. Wenn man offen dazu steht, bekommt man sicher eher Verständnis. Dein Partner kann dann dazu Stellung nehmen und sagen, was er nicht leisten kann und wozu er bereit ist. Vielleicht gibt es bei ihm ja auch Befürchtungen, die ihn daran hindern, aktiv zu werden. Es ist dann eine Klarheit da, die jedem eine Chance gibt. Wenn er dich liebt, wird er bestimmt auf deine Gefühle Rücksicht nehmen.

      Viele Grüße

      Freydis

      26.10.2004, 17:47 von Freydis
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich bin überzeugt das er sich deiner sehr sehr sicher ist ...... du solltest nicht immer auf ein zeichen seinerseits warten sondern lebe .... treffe dich mit freunden , geh aus und zeige ihm das es wohl schön ist wenn ihr zusammen seit ABER du kannst auch sehr gut alleine klarkommen ...... ich denk du bist eher der mensch der alles umsich haben möchte , es geht vermutlich in richtung verlustängste .... wenn es so sein sollte, wirst du um eine aussprache nicht herum kommen .....

    ich wünsche dir gutes gelingen !!! .....

    alles liebe
    staff

    26.10.2004, 06:55 von Stafford
    • Kommentar schreiben
  • 0

    diese gedanken sind die hölle... habe das 1 1/2 jahre mitgemacht... ich hoffe für dich du bist stark...
    lg
    anouk

    25.10.2004, 20:42 von anouk03
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare