SilentiumAbsolutum 30.11.-0001, 00:00 Uhr 39 108

Wenn ich jeden Morgen deine Zahnbürste sehe

Und all die Fickmomente. Ich will, dass sie bleiben. Aber sie alle zerfallen, zerfliessen, werden zu Brei in meinem Kopf.

Sie sagen, du seist eine verlorene Seele. Von der Einsamkeit zerfressen, zerkaut, wieder ausgespuckt, rastlos zurückgelassen. Sie sagen, du seist nicht gut. Dass du irgendwo an der Schwelle zum Wahnsinn balancierst, jederzeit stolpern, umkippen könntest. Sie sagen, ich solle aufhören, es ende in einem Desaster. Ich will nicht aufhören, ich will nicht, dass es endet. Weil ich nicht weiss, was ich fühle. Weil ich nicht weiss, was du fühlst.

Ich habe die Kontrolle verloren. Über meinen Körper schon lange, jetzt über meine Gefühle. Nur mein Kopf, der funktioniert noch. Und er will das nicht. Weil es falsch ist, absurd, vermessen, jenseits aller Rationalität. Du willst immer alles gut machen, und schaffst es nicht. Immer wieder. Es ist, als würdest du mit beiden Händen durch meine Innereien wühlen, die Organe schütteln, jedes einzeln. So etwas darf nicht in mein Herz, nicht in mein Leben.

Sie sagen, du würdest mich kaputt machen. Aber das hast du schon. Du plagst mich seit Wochen, ich hadere fast jede Minute mit dem Gedanken, dir mein Herz zum Frass vorzuwerfen. Denn manchmal, da fühlt es sich so an, als hielten wir beide einfach still, damit das, was wir haben, nicht kaputtgeht. Aus Angst vor dem, was da kommen könnte. Bloss: Was haben wir? Die Frage nagt unablässig.

Ich will dich nicht an mich binden, kein Mensch sollte das mit einem anderen tun. Du gehörst dir selbst, das reicht schon. Ich brauche dich nicht, um glücklich zu sein, kein Mensch sollte einen anderen dafür brauchen. Und es ist in Ordnung so. Aber es zerrt trotzdem an mir. Wenn ich jeden Morgen deine Zahnbürste sehe, aber dich nicht. Wenn ich jeden Abend von deinem Gras rauche, aber du nicht hier bist. Wie viel Gutes kannst du mir geben, damit ich das Schlimme aushalte?

Ich will, dass sich all unsere Momente in meinem Kopf einbrennen. Den, in dem du meine Hand genommen hast, nur zwei Finger, denn zu unserem Konstrukt gehört kein Händchenhalten. Den, in dem wir nackt auf dem Boden gelegen sind und das Feuer im Kamin beobachtet haben. Den, in dem du mir in der Badewanne gegenübergesessen hast, rauchend und biertrinkend. Und all die Fickmomente. Ich will, dass sie bleiben. Aber sie alle zerfliessen, zerfallen, werden zu Brei in meinem Kopf. 

Vielleicht sollte ich dir das alles sagen. Und es würde dich erschrecken, du würdest weglaufen, es wäre vorbei. Vielleicht wäre das gut. Vermutlich wäre das gut.

Aber ich wüsste nicht einmal, was ich dir sagen soll. Ich will nicht mit dir zusammen sein, aber dich trotzdem ständig sehen. Ich will nicht die deine sein, aber trotzdem nicht einfach eine. Und ich will dich nicht lieben, aber trotzdem von dir geliebt werden. Aber das ist wieder nur der Kopf.

108

Diesen Text mochten auch

39 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Mit diesem Text hast du genau ausgedrückt, was ich denke. Wundervoll geschrieben!

    18.03.2014, 18:42 von Honey95
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die letzten beiden Abschnitte sind grandios! I like =)

    29.01.2014, 14:37 von Loewe_C
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der letzte Absatz ist unglaublich gut! Wundervoll <3

    08.11.2013, 10:54 von Jennesmee
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wunderbarer Text!

    Vielleicht sollte ich dir das alles sagen. Und es würde dich erschrecken, du würdest weglaufen, es wäre vorbei. Vielleicht wäre das gut. Vermutlich wäre das gut.

    Aber ich wüsste nicht einmal, was ich dir sagen soll. Ich will nicht mit dir zusammen sein, aber dich trotzdem ständig sehen. Ich will nicht die deine sein, aber trotzdem nicht einfach eine. Und ich will dich nicht lieben, aber trotzdem von dir geliebt werden. Aber das ist wieder nur der Kopf.


    25.10.2013, 19:43 von changetheworld
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    du triffst meine gefühle... mitten ins herz!!

    15.10.2013, 11:42 von HerzArschHirn
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Der letzte Abschnitt ist unglaublich gut und mit Sicherheit von den meisten nachzuvollziehen.

    Top!

    13.10.2013, 16:07 von Just_women
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wundersam geschrieben und exakt die Gedanken die mir täglich durch den Kopf sausen. Doch nicht alleine verrückt.. Vielen dank für diesen wunderbaren Text! 

    11.10.2013, 18:04 von Zamantha
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Eine solche Situation kenne ich nur zu gut. 

    Sei so lieb: Wenn du eine Lösung findest, sag mir Bescheid!

    09.10.2013, 11:51 von FliegenderFisch.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr guter Text!

    09.10.2013, 09:43 von sonne6991
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare