rockmycurvesbaby 11.07.2018, 01:29 Uhr 17 3

Wann werde ich dich vergessen?

Gedanken in meinem Kopf. Über dich. Über uns. Über das was war.

Glaubst du ich kann dich jemals vergessen? Nicht ganz vergessen, aber so dass es nicht mehr weh tut. Zumindest nicht mehr ganz so doll wehtut.Du fehlst mir gerade - während ich das hier schreibe. Nachts,  elf Minuten nach eins. Solche Momente zu solchen verrückten Zeiten tun besonders weh. Ich sollte lange schon schlafen. Meine Augen sind rot und vom Weinen ganz geschwollen. Der Kopf tut weh. Und du fehlst. 

Ich denke an so viele Momente, die wir gemeinsam erlebt haben. Vielleicht eine bedeutungslose Affäre für dich. Ein ganz besonderer Mensch für mich. Ich habe Angst zu schreiben, dass du für mich dir große Liebe bist. Angefühlt hat es sich wie die große Liebe , aber ich hatte keine Möglichkeit, das zu leben, das  zu erleben. 

Ich schaue mir Bilder an, die ich von dir habe, die ich gemacht habe, als wir noch regelmäßig  Zeit miteinander verbracht haben. Fotos und Nachrichten von vor drei Jahren. Es it so viel passiert. Es ist so viel Zeit vergangen. Dein Leben hat sich verändert.

Ich habe viele Texte über uns geschrieben. Und ja, genau. Diese lese ich mir mitten in der Nacht durch. Wahrscheinlich schütteln jetzt alle mit dem Kopf. 

Im nächsten Moment frage ich mich, wieso ich mir das antue und finde keine logische Antwort, außer, dass du mir fehlst. Sehr sogar. Wobei das keine logische Antwort ist. Ich weiß. 

Ob ich dich jemals vergessen kann? Nicht so ganz, aber ein bisschen, vielleicht? So vergessen, dass du mir nicht mehr wehtun kannst? 

Mitten in der Nacht, so viel Chaos in meinem Herzen, so viele Fragen in meinem Kopf. 

 

Ich fühle diesen Schmerz. 

Ich versuche zu schlafen. 




Tags: Gedanken, nachts, Tränen, Schmerz.
3

Diesen Text mochten auch

17 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Erzähl uns mehr.
    Wer hat das beendet und wie und warum?
    "Vielleicht eine bedeutungslose Affäre für dich".
    Wieso vielleicht? Was macht dich das glaubend?
    Was fehlt dir genau? Was gab dir dieser Mensch?
    Je du darüber grübelst ihn zu vergessen, desto weniger wird dir das gelingen. Nicht er tut dir weh, du tust dir weh.

    12.07.2018, 10:57 von LordChandos
    • 2

      Es tut immer weh, wenn man selbst mehr liebt als der andere. Aber das hat ja einen Grund- es passte einfach nicht. Das hat i.d.R. ja nie etwas mit einem selbst zu tun, sondern mit Passung. Man muss es akzeptieren, die Liebe kann man nicht erzwingen. Ich glaube, wenn man das wirklich verinnerlicht hat, dann gelingt einem das Loslassen, nach einer mehr oder minder langen Trauerphase ganz gut. Also mir ging es zumindest immer so. Und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, dann kann man das "Nicht-Passen" verstehen und auch akzeptieren und irgendwann fühlt und merkt man, dass wahrscheinlich auch der andere nicht DER Richtige für einen selbst gewesen ist, auch wenn man sich anfangs vielleicht nur abgelehnt und ungeliebt fühlte.

      12.07.2018, 12:53 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Weiß man doch nicht, ob man "mehr liebt". Wo macht man das fest? An Taten? Da gibts ja kaum eine Skala. Jeder legt das für sich selbst fest. Weniger, mehr. Es gibt chemische Stimmungen, da ist man vom Gefühl her näher. Und dann auch wieder weniger.

      Natürlich geht es um Passen. Sie tut sich weh, indem sie die ganzen Erinnerungen immer wieder hochwürgt. Für was? Wenn man es nüchtern betrachtet, ist nichts passiert. Sie atmet, sie lebt. Alles nur Chemie im Kopf.
      Menschen sehen in anderen Menschen oftmals mehr oder Projizieren etwas, als da eigentlich ist.

      Man steckt nicht im anderen drin und ist angewiesen auf Deutungsrichtigkeit von Mimik, Art und das was aus dem Mund kommt und versprachlicht wird. Den Link zum Gehirn und zum wirklichen Fühlen dieses Menschen, wird man niemals haben.

      12.07.2018, 13:23 von LordChandos
    • 0

      Ach Lord, das sind alles Rationalisierungen. Auf der Ebene hast du natürlich recht. Auf einer emotionalen Ebene ( angeglich sind 80% unserer Handlungen unbewusst gesteuert und dass der Mensch kein rationales Wesen ist, haben die Wirtschaftswissenschaftler (leider) nun auch endlich mal kapiert ).
      Insofern ist bei diesem Thema eher Empathie gefragt und keine Ratschläge (von denen ich leider manchmal auch nicht lassen kann)

      12.07.2018, 15:23 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Hab ich mir abgewöhnt.

      12.07.2018, 22:30 von LordChandos
    • 2

      Stimmt ;)

      Je du darüber grübelst ihn zu vergessen, desto weniger wird dir das gelingen. Nicht er tut dir weh, du tust dir weh.

      12.07.2018, 22:49 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Also - nix abgewöhnt ;)

      18.07.2018, 15:01 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Doch. Jetzt.

      31.10.2018, 11:19 von LordChandos
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Uff, ich dachte, so was passiert nur mir immer ...


    12.07.2018, 00:57 von alter_hund
    • 0

      IMMER? Also gab es mehrere Unvergessene, was dann ja o.g. widerspricht ;)

      12.07.2018, 12:48 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wird schon. Die Segel bekommen Wind und das Wasser wird blauer. 

    11.07.2018, 23:14 von Bergfenster
    • Kommentar schreiben
  • 0

    The best way to get over someone is to get under someone new ;)

    11.07.2018, 22:23 von NieOhne
    • 1

      "du" / die Figur im Text - muss verstehen dass er nicht die letzte cola in der wüste ist. geht aber nur durch erfahren und nicht durch schreiben...

      11.07.2018, 22:25 von NieOhne
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Irgendwann...

    11.07.2018, 14:19 von Murmeline24
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Please rock my life, rockmycurvesbaby!

    11.07.2018, 12:38 von mirror87
    • 1

      Dat hasse schön gedichtet :) 

      11.07.2018, 23:32 von NieOhne
    • 1

      Danke, hatte meine rösichen fünf Minuten. :D

      22.07.2018, 18:26 von mirror87
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare