over.the.rainbow 04.03.2011, 10:56 Uhr 33 22

Während ich schlief...

drangst du in mich ein und ich brannte nicht. Schon lange nicht mehr.

Es war jetzt einen Monat her und wir hatten einen tollen Tag zu zweit. Ich und Du.
Wir waren im Stuttgarter Zoo, ich hatte Pinguine gestreichelt, du hast über meine infantile, bei kleinen Tieren auftretetende Phase gelacht.
Danach waren wir Essen. Ich habe mir Pasta bestellt, du dir ein Rumpsteak. Bei deiner tollen Figur konntest du dir das ja auch locker leisten. Du lachst mich an, ich bin zufrieden für den Augenblick.

Wir sind zu Hause, schauen einen Film, du streichelst mich, ganz sanft, ich schlafe ein. Vielleicht hattest du Sex erwartet, aber ich bin eben eingeschlafen.
So wie wir immer sind, seit 3 Jahren, drehe ich mich irgendwann zur Seite und du löffelst mich. So schlafen wir seit 3 Jahren.

Gegen sehr frühen Morgen spüre ich deine Hand auf meinem Hintern, zärtlich küsst du meine Schulter. Streichst mit deinen langen feinen Fingern meine Seite entlang. Deine Hand wandert runter, immer weiter, immer stetiger. Ich rühre mich nicht. Du fasst allmählich zwischen meine Schenkel, öffnest sie leicht und dringst ein. Du stöhnst zufireden, gibst dich deinem Rhythmus hin. Du stößt nur leicht, denn ich habe noch keine Anzeichen von mir gegeben, wach zu sein.

Ich bin wach. Schon seit deiner ersten Berührung. Ich habe jeden deiner Finger, deiner Küsse und Streicheleinheiten gespürt. Doch ich will mich nicht rühren. Ich will nichts in diesem Augenblick. Ich spüre deine Lust in mir, doch in mir brennt kein Feuer, nicht mehr.
Ich bleibe liegen, denke daran, wie ich auf der Insel Mainau war. Ich alleine mit mir selbst und einem Tannenzäpfle. Ich auf der Fähre von Meersburg nach Konstanz. Der Wind, der mir in die Haare wehte, der Duft der Blumen auf der Blumeninsel. Ich fühle mich ganz leicht und es macht mir nichts mehr aus, dass du da hinten zu Gange bist, es ist in Ordnung. Vielleicht stöhne ich sogar kurz. Nur um dir keinen Floh ins Ohr zu setzen, damit du Fragen stellst.
Du stöhnst ein letztes Mal kräftig auf und ergießt dich in mir. Du bist zufrieden, das ist schön.
Du sagst: "Süße, es gibt nichts Besseres als Morgensex mit dir!" Ich lächle und stehe auf.
Ich gehe ins Bad, um mich sauberzumachen und endlich mal zu pinkeln. Ich sitze auf der Toilette und fühle nichts. Ich starre die Wände an, die Wand an der Seite der Badewanne hat es mir besonders angetan.

Hast du sie hier an die Wand gedrückt und geküsst? War hier die Stelle, an der du ihren Rock hochgeschoben hast? Oder hast du sie sich auf dem Toilettendeckel aufstützen lassen, während du sie von hinten nahmst? Hast du gestöhnt und gehechelt und hart gestoßen, als du die häßlichste Frau auf meiner Geburtstagsparty mit auf mein Bad nahmst und sie hemmungslos durchgenommen hast, während du in deinem Jägermeister Suff und auf deinen Lieblingsdrogen warst? Während ich draußen zusammenbrach. Während du mich vor allen Gästen gedemütigt hast. Während du mir die Luft geraubt und mein Vertrauen in jedwede Beziehung zerstört hast?

Ich stehe auf, wasche mich. Ich komme raus, lege mich neben dich und du umarmst mich zufrieden.
Wir schaffen das schon, denke ich. Es sind drei Jahre deines Lebens, die du wegwirfst.
Ich versuche es mir einzureden. Ich weiß, dass es nie wieder ein Ich und Du geben wird.

22

Diesen Text mochten auch

33 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kann mich nur anschließen und dir raten Schluss zumachen, denn Gefühle kann man nicht erzwingen und nach so einer Sache schon gar nicht.

    Sonst ist der Text echt (mir fehlt irgendwie das passende Adjektiv) zum unter die Haut gehen! Richtig gut geschrieben!

    10.04.2011, 14:58 von Miezemauz
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das trifft einen bitterböse. Nicht, weil es schlecht geschrieben wäre, ganz im Gegenteil, oder weil es schon schlimm genug ist, dass es Typen gibt, die keinen Wert darauf legen, dass er nicht nur mit ihr schläft, sondern sie auch mit ihm. Sondern weil es wahr ist & wahr bleibt. Das ist das Schlimme daran.
    Falls es nicht fiktiv ist: Scheiß auf drei Jahre. Wenn du aus diesem Grund schluss machst, dann hast nicht du sie weggeworfen, sondern er. Du achtest nur auf dicih selbst, & dass dir sowas nicht wieder passiert.

    13.03.2011, 10:14 von Blinzelei
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dass er ausgerechnet die Hässlichste genommen hat, ist ziemlich stillos

    12.03.2011, 18:41 von runner_ch
    • Kommentar schreiben
  • 0

    insel mainau da war ich auch schon..

    aber im moment denke ich... ..scheiße mann .____.

    10.03.2011, 19:09 von mill-make
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich glaube ihr vergesst, dass es auch ein lyrisches Ich gibt...

    10.03.2011, 16:03 von .lukas
    • 0

      @.lukas :)

      10.03.2011, 17:51 von over.the.rainbow
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wenn du dich zu schwach fühlst diesen Mann hinter dir zu lassen, kann ich dir nur sagen: Tu es und du wirst viel stärker werden!

    07.03.2011, 18:00 von nayma
    • Kommentar schreiben
  • 0

    freundin, das problem liegt nicht am kerl und seiner tat. du schiebst einen film weil du den mund nich aufmachst. das problem fängt schon damit an, dass du mit ihm zusammen bleibst obwohl du ihm egal bist. wäre das nich der fall dann garantiere ich, hätte er die andere nicht gevögelt. AN DEINEM GEBURTSTAG. keine ahnung auf was für zeichen du noch wartetst aber für mich steht fest: du bist ihm sowas von scheißegal...
    und jetzt zu dir; ich les aus der story raus, dass du dich benutzt fühlst. als wärste keine person sondern ein objekt. aber mach dir mal klar dass menschen davon ausgehen dass andere menschen den mund aufmachen wenn ihnen was nich passt. und nun zu deinen 3 jahren: du bist dumm wenn du denkst dass du nur 3 jahre wegschmeißt. der typ is sowas von nich der richtige, und egal wie sehr du an die schönen tage denkst und nicht los lassen willst, komm mal klar auf dein leben und deine wünsche und hör auf deine zeit zu verschwenden.

    07.03.2011, 16:43 von marymarybloodymary
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Schon mal das Wort "Selbstachtung" gegoogelt?

    07.03.2011, 02:12 von Plutarch
    • 0

      @Plutarch Wir schaffen das schon, denke ich. Es sind drei Jahre deines Lebens, die du wegwirfst.
      Nein, du wirfst nichts weg!Erinnerungen und die Erfagrungen bleiben für immer! Was ist das denn, wenn du nichts mehr fühlst??

      auf jeden fall gut geschrieben, aber trotzdem ne scheiß situation!

      07.03.2011, 11:32 von Herz.Dame
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr lobenswert! Also Dein Artikel....man ist quasi gefangen. Man muss den Artikel einfach bsi zum Schluss lesen....super...

    06.03.2011, 22:29 von aufdersuchenachmehr
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mhhh, ich denk, man kann einen Seitensprung verzeihen. Aber so, auf diese Art und Weise????
    Aber ich kann verstehen, wie groß die Angst vorm allein-sein ist.

    06.03.2011, 21:29 von stoertebekerHH
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare