Naala 26.12.2015, 23:13 Uhr 1 0

Von ZOBs & Neuanfängen

Und nun ist er zerstört und verschwindet Tag für Tag ein bisschen mehr - wie unsere Liebe.

Ich war vor kurzem wieder zuhause und fuhr durch die Stadt. Vorbei an dem Bahnhof und der Stelle, wo eigentlich der ZOB stehen sollte. Die Abrissarbeiten hatten schon begonnen und die Mauern wurden dem Erdboden gleich gemacht.

Der ZOB hat mich immer an dich erinnert. Und daran, wie ich selbst am Boden zerstört war, als du gefahren bist. Er wurde zu einem Mahnmal für das brutale Ende unserer desaströsen Beziehung. Und nun ist er zerstört und verschwindet Tag für Tag ein bisschen mehr - wie unsere Liebe.
Es ist komisch, seine Heimatstadt im Wandel zu sehen, und doch gefiel mir der Anblick des abgerissenen ZOBs. Er ist das perfekte Bild für ein "wir", das es jetzt nicht mehr gibt. Das Gebäude verschwindet aus dem Stadtbild, so wie du mittlerweile aus meinem Leben verschwunden bist und die Lücke stört mich nicht mehr. Im Gegenteil: Ich bin gespannt, was den leeren Platz mitten im Zentrum einnehmen wird. Und auch das ist ein schönes Bild für das eigene Leben, meinst du nicht?

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare