Fiafee 24.10.2012, 15:09 Uhr 10 0

Vom Wandel der Zeit und den Leiden der Liebe.

Manchmal denkt man, das Leben frisst einen auf und meistens sind die Männer schuld.

Manchmal denkt man, das Leben frisst einen auf. Wenn der Sommer zuende geht, die Tage immer dunkler, kälter und kürzer werden und die Motivation verschwindet- so wie der frische Duft des Sommers, der vom Herbstwind überrascht und weggepustet wird.

Ich stecke zurzeit mehr als tief in solch einer Phase, es ist nahezu ein Teufelskreis. Ich beobachte wie ich mich bereits um mehr als 180° verändert habe, nur wegen IHM. Unsere Geschichte könnte ein Hollywoodfilm sein, es ist zwar nicht wirklich kitschig aber schon merkwürdig. Alles begann im Juli, meine zwei besten Freundinnen beschlossen wieder eins der aufregenden, spontanen Festivalabenteuer zu starten: Neue Leute kennenlernen, einfach mal schnell weg und was erleben. Ich hab erst einen Abend vorher entschieden mitzukommen. Also gings auf in die Festivalstadt, schlafen wollten wir bei einem Freund des Bruders meiner besten Freundin, das sollte mein Verhängnis werden. Ich hatte zu dem Zeitpunkt generell mit dem Thema 'Ich finde schon noch nen Kerl der mir gefällt' abgeschlossen.- dachte ich. 

Nach ausführlichen Berichten in der S-Bahn über das Aussehen und der Art des männlichen Wesens bei dem wir nächtigen wollten, war ich mir relativ sicher, dass ich keine Probleme und ein tolles Wochenende haben würde. Tja, bis wir ausstiegen. Und er stand da, ich schaute ihn an und alles was ich dachte war.. 'Verdammt. Vonwegen er sieht nicht so gut aus, awww!' Er, der Megasportler, ein Junge mit vielen Problemen und trotzdem genau die Art von Junge die ich schon allein äußerlich bevorzugte. Vielen Dank Schicksal! Nunja jetzt fasse ich mich kurz, auch wenn ich es nicht für möglich gehalten hätte, seine Blicke galten nicht meinen Freundinnen, sondern? MIR, ja. Dabei war ich nicht Blond und auch nicht Blauäugig. Auf dem Festival hing ich mit ihm rum und Nachts als wir entschieden wer wo schlafen sollte guckte ich recht erstaunt,
als es auf einmal aus seinem Mund kam: 'Zwei können neben dem Bett und eine mit drinnen schlafen'-als er das ausgesprochen hatte, schaute er mich an. Und ich war wohl mehr als überrascht, weil ich garantiert nicht damit gerechnet hatte. Naja, das weitere muss nicht
erwähnen. Nachdem wir wieder Zuhause waren schrieb er mir, rief mich jeden Tag oft stundenlang an. Wir trafen uns seitdem jedes Wochenende. Nach einer Weile schenkte ich ihm mein Herz und wusste, das er's auch getan hatte. Aber er wollte keine Beziehung- ich war ihm zu jung.. 4 Jahre Altersunterschied. Was für ein Grund sollte das denn sein? Dabei kannte ich seine und er meine Freunde, er wurde rasend eifersüchtig wenn ich ihm von anderen Jungs erzählte, geschweige denn auch nur ein Wort mit einer männlichen Person wechselte. Doch wir trafen uns weiter. Ich merke, wie ich daran immer mehr kaputt gehe, Daran immer mehr zu investieren, als zurückkommt. Und ich bin müde vom Hoffen, dass es noch etwas wird. Gleichzeitig fehlt mir die Kraft zum weitermachen. Es tut weh zu merken, wie ich ihm mehr und mehr egal werde, er schreibt kaum noch, ruft selten an- es geht immer nur um Sport und Studium. Ich bin am Ende, es ist einfach so, dass sein Leben, zu meinem wurde. Meins schleift so dahin, ich geh nicht mehr zur Schule, bin krank, schlafe viel und leide ununterbrochen. 

Und so wird es immer kälter, die Vögel sind schon in den Süden geflogen, bald werden die ersten Schneeflocken fallen, ich bin allein mit mir und meiner Gitarre, schreibe Songs über das Leben und vegetiere innerlich zerbrochen vor mich hin. Ich habe aufgehört zu Leben und existiere nurnoch. Und alles weil ich süchtig bin. Süchtig nach ihm.
Er ist meine Droge - und ich bin auf Entzug. 


Tags: Liebe erstes Treffen Kennenlernen Tanzen Blind Date Zug, Liebe Herbst Natur
10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Bist du wirklich 18? Und wenn ja: Hallo!?!

    Ich hatte zu dem Zeitpunkt generell mit dem Thema 'Ich finde schon noch nen Kerl der mir gefällt' abgeschlossen.

    24.10.2012, 21:12 von RAZim
    • 0

      Ja ich bin 18 und im Text steht 'zu dem Zeitpunkt'- was darauf hinausschließen lässt, dass ich zu der Zeit einfach keine Lust auf Typen hatte, nase voll, wie auch immer mans nennen mag. 

      25.10.2012, 14:29 von Fiafee
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Mein liebes Kind.

    Du bist noch so jung. Vielleicht zu jung für die Liebe. Genieße Dein Leben ! Binde Dein Glück nicht an einen dummen Menschen, der Dich nicht zu schätzen weiß. Es kommen noch soviele andere.

    Und bitte, bitte schreib nie wieder so einen Text. Das ist ganz wertvolle Lebenszeit, die Du da verschwendest. Du kannst einen  Song darüber schreiben, das ist okay.

    Beim nächsten Mal Liebeskummertext kratze ich.
    Du hast Glück, dass Du noch so jung bist.

    24.10.2012, 20:40 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Ach, ich sag nix. Cosmokatze?

    24.10.2012, 17:45 von EliasRafael
    • 0

      Was soll das sein? 

      24.10.2012, 17:47 von Fiafee
    • 1

      Die kann dir beim Entzug helfen

      24.10.2012, 17:47 von EliasRafael
    • 0

      Ich kenne die nicht.

      24.10.2012, 17:50 von Fiafee
    • 1

      Ich hab versucht sie anzulocken, warte mal ab, die riecht solche Texte von weitem

      24.10.2012, 17:57 von EliasRafael
    • 0

      Jetzt wirds spannend ^^

      24.10.2012, 17:58 von Fiafee
    • 3

      Meow!

      24.10.2012, 17:59 von quatzat
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare