Micha250280 22.12.2014, 05:44 Uhr 0 0

vom Lieben und loslassen

Jeder Mensch trägt Liebe in sich, aber jeder sollte auch wissen, wann es Zeit wird loszulassen.

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit passieren die merkwürdigsten Dinge, das war seit Anbeginn meines Denkens so und wird sich wohl wie ein roter Faden durch mein leben ziehen.

So zum Beispiel letztes Jahr um die Zeit. Wir standen schon seit einem guten Jahr im Kontakt und hätten uns eigentlich beide kennen müssen. Als Du plötzlich auf mich zu kamst und mir Dein Herz öffnetest. Ich habe mich darüber sehr gefreut, weil wenn Du den Schritt nicht gegangen wärst, wäre ich ihn gegangen, denn ich dachte ganz genau so. Wir wußten beide von Anfang an, dass unser Leben alles Andere als einfach ist, doch so genau hat man´s ja schließlich eh nie und plötzlich waren wir rein Paar. Und sind wir mal ehrlich, der Mensch, der das nicht genießt muss schon wirklich ein emotionaler Eisglotz sein.

Und so gingen wunderschöne Monate ins Land und wir merkten beide, dass das Leben eben noch ganz andere Dinge bieten kann, als auf der Jagd nach Geld, Glück und Zufriedenheit zu verzweifeln.

In der ersten Zeit kamen zwar hier und da mal Probleme auf, aber welches Leben läuft schon immer glatt??? Und das gerade heute??? Und so manifestierte sich bei mir das Gefühl endlich angekommen zu sein.

Bis Du Dich eines Tages das erste mal komplett zurück gezogen hast. Das verstand ich damals absolut nicht, denn so kannte ich Dich nicht, Das ward in unserer Kennenlernphase nie so und in unserer Paarphase für mich auch was komplett Neues.

Gut, das war auch irgendwann wieder vom Tisch und wir konnten unser Zusammensein wieder genießen, jedenfalls für eine Weile. Wir teilten unsere Lebensinhalte, unternahmen viel zusammen und auch wenn nicht immer Alles so einfach war, Lösungen fanden wir immer. Bis der Tag kam, an dem Du Dir wieder irgendwas in den Kopf gesetzt hast und ich das erste Mal Nein sagte. Da war er wieder, Dein Rückzug und nach einer Woche des Infragestellens der Dinge gab ich klein bei und dachte mir, mit den Dingen schon irgendwie Leben zu können, immerhin haben wir uns ja geliebt und das ist tausend Mal mehr wert als irgendwelche Fasetten des Lebens. Nun bin ich ein vernünftiger und vorallem rational denkender Mensch und die Dinge, die ich plötzlich bei Dir vorfand waren plötzlich so unlogisch, dass sie schon weh taten. Plötzlich warst Du nur noch auf die eine Sache fixiert und ich kam mir vor wie Luft und auch der Ton zwischen uns wurde Alles in Allem rauer.

"Gut, das Leben ist eben nicht immer ein Wunschkonzert und nicht immer passt uns Interpret noch Melodie!" dachte ich mir. Aber an uns hielt ich weiter fest, weil unsere Zeit einfach so wegwerfen??? Nein, das konnte ich nicht. Dazu hat mir das Alles viel zu viel bedeutet. Bis vor 14 Tagen plötzlich der Kontakt zu Dir wieder völlig abbricht, noch immer glaubte ich an uns, bis dann eine Woche später eine Nachricht und ein Verhalten von Dir kam, was mir komplett die Schuhe auszog. Mit einem Male und ohne eine logische Begründung gab es uns nicht mehr und ich muss sagen, dass die ersten Tage für mich ein wirklich sehr schmerzhafter Lernprozess waren, denn Probleme kamen nie offiziell auf den Tisch. Aber jetzt, nach 2 Wochen sehe ich vieles anders und sehe auch Dich in einem ganz anderem Licht und frage mich zuweilen manchmal heute noch, wie ich mich so in einem Menschen täuschen konnte.

Mir ist es in der Zwischenzeit wieder gelungen Ruhe und ein wenig Ordnung in meine Gefühlswelt zu bringen und ich sehe heute viele Dinge mit anderen Augen. Ich lebe mein Leben gern auch wenn es nicht immer einfach ist, nur wo ist es das schon? Und ich freue mich auf die Dinge die da kommen und nicht zuletzt auf Weihnachten, denn dieses Fest verbringe ich mit Menschen, die mich achten und akzeptieren, genau wie ich das tue und diesen Menschen bin ich bis in alle Ewigkeit dankbar. Meinen Eltern.

Welchen Weg Du zu gehen vermagst, darüber obliegt mir kein Urteil. Ich hoffe aber für Dich, dass es eines Tages in solchen Bahnen läuft wo Du Zufriedenheit vorfinden wirst.

 

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare