bare.foot 20.12.2014, 23:22 Uhr 1 2

Verzeihung, Ich tue mir weh.

Ich muss, damit ich daraus lernen kann. Und damit das neue Jahr kein Arschlochjahr wird.

Das neue Jahr kommt - die Silvesterplanungen sind in vollem Gange. Auch ich plane den Abschied dieses Arschlochjahres.

Wenn ich mir das Jahr so anschaue, bin ich wirklich erleichtert, dass es jetzt bald endlich vorbei ist.
Es hatte leider nicht viel Gutes für mich übrig. Oder eher habe ich mit dem Feuer gespielt, zu hoch gepokert und das Gute gegen Herzschmerz verspielt. Wie dumm von mir. Aber das weiß ich auch.

Das Jahr fing eigentlich gut an. Du warst da, vollkommen unerwartet und vollkommen überfordert. So wie ich.
Das war keine gute Kombination.

Man sollte meinen, dass ich damit schon längst abgeschlossen habe. Aber irgendwas führt mich immer wieder zurück zu dir - leider nur in Gedanken.
Ich durchlebe die schrecklichen Zeiten immer wieder, wenn ich das Licht aus schalte und mit meinen Gedanken alleine bin, oder wenn ich plötzlich denke, dich in einer Menschenmenge zu entdecken, oder wenn ich an dem Ort vorbei komme, an dem ich mich mit voller Wucht und unwiderruflich in dich verliebt habe, oder....oder...

Ich will wirklich aufhören damit meine Energie damit zu verschwenden mich daran zu erinnern was war und dass du nicht mehr da bist.
Ich dachte bis vor kurzem, dass ich nicht loslassen könnte, weil ich sauer und wütend auf dich bin.
Aber das stimmt gar nicht. Denn es war nicht deine Schuld, nur ein bisschen vielleicht.
Aber eigentlich waren es meine Fehler, die dich von mir fortbrachten. Und ich bestrafe mich für dieses Fehler, indem ich mir die Momente mit dir immer wieder vor Augen führe und analysiere, wie es hätte sein können, wenn ich was anders gemacht hätte; einen anderen Weg eingeschlagen hätte.
Ich bestrafe mich.

Aber ich werde diese Last nicht in das neue Jahr mitnehmen.
Ich habe einen Fehler gemacht und ich habe deswegen gelitten. Und ich verzeihe mir. Und dir verzeihe ich auch.
Ich muss, damit ich daraus lernen kann. Und damit das neue Jahr kein Arschlochjahr wird.

Ich werde dich in den Erinnerungen an das Jahr 2014 lassen, abgespeichert und archiviert.
Das ist okay. Das ist sogar mehr als okay.

Ich verzeihe mir.

2

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare