JosyK. 30.11.-0001, 00:00 Uhr 2 3

Verschwinden

Ich ertrink vor deinen Augen und du siehst es nicht, du fühlst es nicht. Und ich, ich fühle für uns beide.

Und ich will doch verschwinden.
Ich weiß doch wie es ist, wir haben uns alles gesagt.
Hatten uns verschätzt, vergessen, dass es Gefühle gibt, die man eben nicht steuern kann. Und manchmal ändert sich dadurch alles.
Und ich will doch verschwinden, doch jedes Mal, wenn ich mich ein wenig von dir entferne, treibt es mich noch stärker zu dir zurück. Und ich will doch verschwinden!
Ich will dir sagen: "Ich wünschte ich hätte dich nicht kennengelernt!"
Ich brauche dich um mich, es ist als ob du die Zeit wärst. Du bist was sie kostbar macht, was mich endlich Zuhause sein lässt.
Du bist mein Zuhause, doch ich bin nur ein Urlaub für dich.
Ich hab das Gefühl ich ich löse mich unter deinen Händen auf. Ich ertrink vor deinen Augen und du siehst es nicht, du fühlst es nicht.
Und ich, ich fühle für uns beide.
Ich fühl mich, als würde ich zerspringen und doch als wäre ich unsichtbar. Denn ich weiß, du wirst mich nicht sehen, nie. Egal wie sehr ich darauf hoffe, egal wie sehr ich versuche perfekt zu sein.
"Ich wünschte ich hätte dich nicht kennengelernt!" doch stattdessen sage ich: "Du bist der schönste Fehler, den ich je machen konnte."

3

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    "Der schönste Fehler..." 

    Das hast du bewegend ausgedrückt!

    04.10.2014, 23:13 von Aveline
    • 0

      Vielen lieben Dank :)

      05.10.2014, 23:48 von JosyK.
    • Kommentar schreiben

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare