Fantasiemaedchen 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 2

verfasstes verblasstes

umfasstes verpasstes

Wir bereuten es doch nicht,
warum es wohl trotzdem brach,
es hallte nach, es stach und stach.

Mein Herz friert ungemein,
im Stillen dein sein, winzig klein.
Feine Zuckersteine auf der Zunge,
dein Atem war in meiner Lunge.

Warm und weich, vollkommen, whiskygleich.
Raue Hände, sprechen gegen rosarote Wände.
Und wie wir einfach da standen — “Wann denn?”

Ein beidseitiges Lächeln, welches die Stille füllte, mich umhüllte. Schien alles glasklar und auch im Nebel: Leinen los, du setzt die Segel!

Mich in den Sand.
Und was ich dort fand?
Ein Bild — du nahmst ihre Hand,
genau wie die meine, 
um uns herum lauter kleine Kieselsteine, herangespült vom Meeresgrund, auf der Stelle: herzenswund.

Wir bereuten es doch nicht,
warum es wohl trotzdem brach,
es hallte nach, es stach und stach.

"Hallo, schöne Frau"
Ich kenne sie Millimeter genau. Ich bin in ihrem Herz, bereite diesem Schmerz. “Was wollen sie trinken?”
Kosten vom Leben. Ich bin nicht bereit, meines für das ihre zu geben.

2

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare