quovadis 30.11.-0001, 00:00 Uhr 36 1

verbindlich unverbindlich

...wieder ein neuer anfang für dich...immer nur du...

 ja, es muss raus.
all dieser gesammelte müll. all die enttäuschung. all der schmerz. all die verzweiflung.

scheiße...ich bin schwanger.

ich bin schwanger.
ich bin schwanger.
ich bin schwanger.

es kommt nicht an. ich weiß es, aber es kommt nicht an.

du machst, was du immer tust...rennst davon. vor was eigentlich?! der verantwortung?! deinem glück?! vor mir?! vor der wahrheit?! oder bist du eigentlich auf der suche? auf der suche nach was?! frau?! erfolg?! sinn des lebens?! oder suchst du eigentlich nur dich?

ich male mir unser gespräch schon aus...du wirst sauer sein. du wirst schockiert sein. du wirst alle reaktionen zeigen, die ich nicht hören oder sehen will.

aber da ist was. ne kaulquappe. passt ja zu mir: ich bekomme eine kaulquappe.

so eine kleine.

meine.

entscheidungen müssen getroffen werden.
müssen sie?!
ich schaffe es nicht noch einmal.

die kaulquappe wird leben, wenn sie möchte.

deine entscheidung?!
du hast die wahl:
 
1. du wirst vater, mein mann und stehst zu uns.
2. du wirst vater und kümmerst dich um unsere kaulquappe.
3. du wirst vater und kümmerst dich nicht.
 
ich wünsche mir die eins. rechne mit der drei und befürchte die zwei. wie soll ich dich an unsere kaulquappe lassen und wissen, dass du mich nicht mehr willst?! wie soll ich dich für den rest meines leben dabei aushalten?
 
es könnte perfekt sein, weißt du? es könnte wundervoll werden. mein job ist bei dir.wir kriegen eine kaulquappe.du liebst mich noch.ich liebe dich noch.

du willst keine feste beziehung. keine bindung. keine verpflichtung.

nun hast du aber eine, eine, die für den rest deines lebens bleibt. herzlichen glückwunsch.
 

1

Diesen Text mochten auch

36 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0


    07.05.2013, 08:02 von Puenktlicherzug
    • Kommentar schreiben
  • 0

    vielleicht überflüssig...vielleicht eine offenlegung...vielleicht eine rechtfertigung:

    die kaulquappe ist nach einer vierjährigen beziehung entstanden. voran ging eine schwierige trennung. müßig über die gründe zu philosophieren. es folgte etwas "unverbindlich-verbindliches". monate, die das unbeschwerte wieder zurückgebracht hatten.

    eine schwangerschaft ist in meiner momentanen situation eine katastrophe und in keinster weise wissentlich oder willentlich herbeigeführt worden.

    Seine Reaktion war alles und nichts.

     

    06.05.2013, 13:13 von quovadis
    • 1

      ich finde nicht, dass du dich rechtfertigen musst, nur weil es mit einigen interpretationsmäßig durchgeht.

      ansonsten: alles gute.

      06.05.2013, 14:43 von YOLK
    • 0

      rechtfertigen muss sie sich sicher nicht... aber hier zum beispiel,
      klingt das ganze schon wieder völlig anders und macht somit ihre aussagen auch sehr viel
      verständlicher!

      06.05.2013, 15:09 von FahrenheiT.
    • 0

      nja. aber man hätte nicht einfach davon ausgehen müssen, dass es so ist, wie du vermutest und gleich mit kotzen kommen. war unter garantie der grund, warum die autorin das jetzt nochmal geschrieben hat.

      06.05.2013, 15:22 von YOLK
    • 0

      ist das jetzt schlimm? wären diese "kleinigkeiten" im text mit erwähnt worden (zumindest ansatzweise), wäre mein kleiner "gefühlsausbrauch" gar nicht erst zustande gekommen und ich wäre einfach daran vorbeigeschlittert, wie an so vielem hier. man hat vielleicht als außenstehender nicht das recht zu (ver-)(be-)urteilen... aber wer hier öffentlich plaudert, muss mit sowas rechnen. von daher finde ich es recht gut von ihr, dass sie diese dinge im nachhinein noch offen klar stellt und erkenne es somit eigentlich auch mehr oder weniger als klarstellung... nicht als direkte rechtfertigung.

      06.05.2013, 19:05 von FahrenheiT.
    • 0

      ...wenigstens nicht überflüssig^^

      07.05.2013, 02:20 von quovadis
    • 1

      @fahrenheit: warum müssen sich alle leute so erklären, damit du unter ihren texten keinen ungehobelten und völlig überzogenen gefühlsausbruch bekommst? hier steht keiner vor gericht, hier werden texte veröffentlicht. prosa, lyrik und nichts von alledem. textkritik ist für mich okay, auch kritik zur themawahl, aber einfach aus persönlichen schlechten erfahrungen auf andere schließen und sie dann vollzukotzen find ich scheiße. man muss hier mit ziemlich viel kritik umgehen, was ich auch voll oke finde, aber was du hier von dir gegeben hast war nichts weiter als eine verurteilung. quovadis hat hier ein paar gedankenfetzen gebündelt und niemand gibt dir das recht zu fordern, sie möge sich erklären, damit du irgendwelche spinnerten verdachtsmomente ausschließen kannst noch sie aufgrund solcher zu, ja, verurteilen. das ist einfach totaler fliegenschiss. fertig.

      07.05.2013, 07:41 von YOLK
    • 0

      Das ist so Befindlichkeitsegozentrik, die scheinbar davon ausgeht, der Reast der Welt stünde in irgendeiner Beziehung zu eigenen Erfahrungen...

      07.05.2013, 08:43 von sailor
    • 0

      ich gebs auf ^^

      07.05.2013, 11:03 von FahrenheiT.
    • 0

      Hab ich schon...

      07.05.2013, 11:10 von sailor
    • 0

      och. du armes missverstandenes dingen. merkste eigentlich noch was?
      du verlangst, dass wir dein geschreibsel gefälligst zu verstehen hätten aber den anspruch haste an dich selbst nicht, oder was?

      07.05.2013, 11:25 von YOLK
    • 0

      Es hat niemand das Recht, dich da anzugreifen. Tut mir leid, wenn dich dann noch rechtfertigen musst. Einige haben wirklich eine blühende Phantasie.
      Die Fakten hast doch genannt.
      Du bist schwanger.
      Der Expartner/Affäre/Freund steht dazu nicht.
      Was schon ein Ding ist, die Frau stehen zu lassen. Gerade wenn sie sich für das werdende Leben entscheidet versucht er noch auf die Tour eine Umentscheidung herbeizuführen. Darum geht es, um das Verhalten so eines Mannes. Was nicht nur dem Kind, das in deinem Bauch trägst gegenüber fies ist, sondern auch dir, weil du aus persönlicher Überzeugung es bekommen willst. Das braucht keine Erklärungen. Du musst dein Verhalten nicht begründen.

      Warum ich das hier aber absolut anonym schreibe, hängt mit meiner persönlichen Geschichte zusammen. Mein Ex hat nicht nur mich zu einer Abtreibung drängen wollen, sondern hat sogar nach Ablauf der Frist mir Seiten von holländischen Abtreibungskliniken ausgedruckt, die es bis zur 24. Woche machen. Nach der Geburt konnte er mir gestohlen bleiben. Ich hätte sogar auf sein Geld verzichten können. Nur meldete er sich dann. Und es endete in einem noch laufenden Sorgerechtsstreit. Auf einmal war er der liebevolle Pappi. Der Hammer waren aber die Vertreter der Behörden. Ich erzählte, wie stark er Druck ausgeübt habe, um mich zu einer Abtreibung zu bewegen, die Geschichte mit Holland und als ich in der 14. Woche war, hat er hier noch selbst einen Termin vereinbart für die Abtreibung und wollte mich weichklopfen. Antwort der Tante vom Amt: So reagieren Männer eben, das ist normal, das beudetet nicht, dass er ein schlechter Vater ist.Dabei habe ich ihm damals gezeigt wie groß das Kind schon war, habe sogar ein Buch aus der Bibliothek der Mediziner ausgeliehen, wo die einzelnen Methoden der Abtreibung aufgeführt sind und ihn gefragt, ob er will, dass dies jetzt mit dem Kind geschieht. Was er bejaht hatte. Und auf einmal war er Pappi, ein liebevoller Pappi, der das Kind vor der "Schlampe" beschützen muss.

      31.05.2013, 17:50 von RobaGood
    • 0

      Uta? Bist du's?

      01.06.2013, 13:43 von sailor
    • 0

      Du bist doch nicht etwa Rüdiger-Heinrich?

      03.06.2013, 12:14 von RobaGood
    • 0

      Nee, zum Glück nicht...

      03.06.2013, 12:17 von sailor
    • 0

      41 wäre auch nicht meine Alterskategorie!


      03.06.2013, 12:19 von RobaGood
    • 0

      Du hast mein vollstes Verständnis...

      03.06.2013, 12:30 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Urteile zu finden ist schwierig, gerade wenn der Hintergrund unbekannt ist. Aber aus dem Text lese ich doch einige Fakten.

    1. Du bist schwanger.
    2. Er will davon nichts wissen.
    3. Du willst es behalten.
    4. Die Passage: "noch einmal". Also ist es schon einmal geschehen, d.h. generell steht für den Beobachter diese Option grundsätzlich offen.

    So wie die Frau eben das Recht hat, ihre Entscheidung zu treffen, kann der Mann auch seine Entscheidung mitteilen. Das ist sein Recht.

    Unfair ist, wenn der Mann potentiell sich mit einem Kinderwunsch einverstanden gibt, und sich dann zurückzieht und Druck ausübt. Unfair ist es auch, wenn die Frau entgegen der Abmachung nicht sicher verhütet. Neutral ist, es war nicht gewollt, ist trotz beiderseitiger Vorsicht passiert.
    Aber auch der Mann hat das Recht zu sagen, was er für richtig hält. Das sei ihm unbenommen. Und du hast das Recht, in der Situation so zu entscheiden, wie du willst. Wir leben nicht mehr in der Zeit mit gerichtlich anfechtbaren Eheversprechen. Und das ist gut so.

    25.04.2013, 12:29 von Puenktlicherzug
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hatte nicht das Gefühl, die Schwangerschaft wäre absichtlich herbei geführt worden.. ganz im Gegenteil...?
    Dieser innere Dialog, der wohl eher versucht mit deim eigenen Gefühlschaos und den Erwartungen an den anderen umzugehen, schien mir eher als Abregung, als Vorbereitung auf dieses eine Gespräch, vor dem sie offensichtlich Angst hat.
    Und ich entnehme eher Eifersucht und Neid auf seine Entscheidungsfreiheit, sie sieht für sich scheinbar keine Alternativen und ist der Schwangerschaft eben 'ausgeliefert'...

    21.04.2013, 15:24 von altes_Kind
    • 0

      seine entscheidungsfreiheit? wieviel hat er denn noch? sie hat entschieden.. für ihn mit... denn vater wird er. ob er will oder nicht... wenn es wirklich keine absicht gewesen wäre... oder sagen wir mal, sie sich nichts weiteres daraus versprechen würde...

      es könnte perfekt sein, weißt du? es könnte wundervoll werden. mein
      job ist bei dir. wir kriegen eine kaulquappe. du liebst mich noch. ich liebe dich
      noch.
      (hach wie wäre das doch schön!!!)

      ...warum sagt die dann: "1. 2. 3." und nicht: "scheiße, ich bin schwanger, was mach ICH denn jetzt?"

      21.04.2013, 19:12 von FahrenheiT.
    • 0

      Vielleicht solltest du den Text einfach nochmal lesen..Denn direkt am Anfang steht: "Scheiße....ich bin schwanger"
      Und selbstverständlich muss sich jeder von uns an dem ganzen Rollenscheiß abarbeiten, vor allem in einer solchen Situation, die gesellschaftlich so aufgeladen und voller Erwartungen ist. Der eine mehr, der andere weniger.

      22.04.2013, 07:29 von altes_Kind
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wenn ich sowas hier lese, bekomme ich das chronische kotzen! Wie toll von Dir, dass Du ihn vorher nach seinem Willen gefragt hast... So kann man einen Menschen natürlich auch an sich binden... und wenn er sich für Nummer 3 entscheidet, ist er zur Krönung auch noch der Arsch...Wieder eine Kaulquappe, die nicht mehr und nicht weniger als ein Mittel zum Zweck ist. Zu diesem Erfolg gratuliere ICH!!

    20.04.2013, 22:27 von FahrenheiT.
    • 1

      erstens hat auch ein mann ein hirn. geht man vom regelfall aus. und nicht nur einen schwanz. unter anderem deshalb liegen mal mindestens 50 % der verhütungsverantwortung mit bei ihm. zweitens ist die unterstellung, die autorin, mal dahingestellt, welches maß an qualität ich dem text zuspreche, hätte die schwangerschaft absichtlich herbeigeführt um ein druckmittel oder was auch immer zu haben eine ziemlich miese unterstellung. und lächerlich. klar gibt es bestimmt frauen, die sowas tun. es gibt auch sicherlich männer, die, ohne sich einen kopf um verhütung zu machen, wild durch die gegend vögeln. das thema des textes ist aber irgendwie ein anderes. und völlig an dir vorbeigegangen.

      Zu diesem Erfolg gratuliere ICH!!

      21.04.2013, 15:44 von YOLK
    • 2

      Lächerlich und unsagbar dämlich!


      21.04.2013, 16:00 von FrauKopf
    • 0

      @yolk.. für mich klingt es leider so. trotzig.. dämlich.. wenn er doch anscheinend eindeutig nichts festes will, warum dann so etwas hinterher? es gibt genug frauen, die ähnliches getan haben, um zu binden und dann dazu sagten: "so, jetzt bist du vater. hast du nun davon. hast die wahl".. verhütung ist eine sache von beiden seiten und wenn ich genau weiß (wie es hier ja anscheinend der fall ist), der andere will nichts festes, dann papp ich ihm nicht noch ein kind aufs auge und gebe dann sowas von mir.. solche unfälle können durchaus passieren. will ich auch nicht gegensprechen... aber meiner meinung nach, war das keiner.

      21.04.2013, 18:30 von FahrenheiT.
    • 0

      ich würde da immer im zweifel für den angeklagten sagen. für mich gibt das der text eben nicht her und selbst wenn du ein solches verhalten vermuten solltest, berechtigt dich das nicht zu einer solch harschen kritik. eben weil du nicht sicher sein kannst, dass es auch wirklich so ist.
      deshalb finde ich deine wortwahl und deine aussage ziemlich unangemessen. fertig.

      22.04.2013, 07:39 von YOLK
    • 0

      Wow, FahrenheiT, woher die Wut? Eigene Erfahrung?


      Ich finde es heftig, der Autorin diese Unterstellungen zu machen, wo der Text das nicht hergibt ( zumindest lese ich es nicht so). Denn wie YOLK schon sagte, ist d Mann immer auch für die Verhütung mitverantwortlich. Erst recht, wenn er keine Bindung und kein Kind will. 

      22.04.2013, 17:33 von miss_mel
    • 0

      es ist keine unterstellung. sondern lediglich eine reaktion auf das allgemeine... letztlich ist es sogar noch egal, ob es absicht war, oder nicht... ihre entscheidung, ihre bindung!....... ist das, was meiner meinung nach, an erster stelle stehen sollte.

      22.04.2013, 20:58 von FahrenheiT.
    • 0

      ... wer da noch mit einsteigen will, ist eine ganz andere geschichte! vielleicht habe ich wirklich zu viele negative erfahrungen hinsichtlich solcher sitatuionen gemacht... unter anderem auch bei mir selbst!... stimmt... allerdings war es bei mir genau andersrum... und leider kenne ich nicht eine einzige geschichte, wo das kind am ende nicht in irgendeiner form zum spielball geworden ist.

      22.04.2013, 21:05 von FahrenheiT.
    • 0

      ihre entscheidung, ihre bindung.
      ja, eben. das hat man dann unbeurteilt zu lassen, gerade als nicht involvierter. weil es ihr ding ist und sie damit leben muss.

      sex findet in der regel zwischen zwei personen statt. gerade wenn man sich als mann nicht binden will, wie schon die miss oben schrob, dann hat man gerade auf verhütung zu achten. und nicht vom anderen zu erwarten, dass der a checkt, dass man keine feste bindung will und sich b deshalb auch konsequent alleine um verhütung kümmert um keine "lebenslange" bindung über ein kind zu schaffen. ich meine, hallo? das geht mal gar nicht. und klar gibt es negative erfahrungen und frauen, die ihre macht dann spielen lassen. aber es gibt auch genügend männer, die sich um das alles einen scheiß scheren und überhaupt keine verantwortung übernehmen wollen, für nix. ansonsten bringt es nichts, auch mit schlechten erfahrungen im gepäck, simple pauschalurteile zu fällen. ich würde jedem menschen doch soviel individualität zugestehen, dass ich auch seinen fall in jeweils anderem licht betrachte. und außer-außerdem: wer bin ich bitte, mir anzumaßen über irgendjemandes leben ein urteil zu fällen? die müssen selbst damit klarkommen und nicht ich. solange ich nicht in meinen rechten eingeschränkt werde kann mir das doch schnurz sein?

      23.04.2013, 08:13 von YOLK
    • 0

      damit gebe ich dir absolut recht und würde dir in diesem abschnitt mit nicht einem wort widersprechen! und JA du hast recht.. ich kann mir selbst darüber kein wirkliches urteil bilden, wenn ich diese menschen nicht kenne.. alles worauf ich mein eigenes urteil hier stütze, ist :

      du willst keine feste beziehung. keine bindung. keine verpflichtung.


      nun hast du aber eine, eine, die für den rest deines lebens bleibt.
      herzlichen glückwunsch.
      (fürchterlich. da stellen sich mir die nackenhaare auf)

      und

      es könnte perfekt sein, weißt du? es könnte wundervoll werden. mein
      job ist bei dir.wir kriegen eine kaulquappe.du liebst mich noch.ich liebe dich
      noch.
      (in dieser kombination versaufen alle anderen aussagen)

      ... denn ich bin der ansicht, dass er erst dann wirklich in diesem strom landet, wenn er dem ganzen auch zugestimmt hat. dann kann man von verantwortung oder bindung reden. verhütung hin, verhütung her.. sie ist diejenige, die schwanger werden kann und sie ist diejenige, die am ende für mehr als einen menschen entscheidungen trifft. zwei davon, sind von ihrer gunst abhängig.. da sollte man schon etwas gefasster sein, mal die restlichen träumerein ganz wegstecken, die eigenen bedürftnisse ganz hinten anstellen, der realität ins auge blicken... und nicht in seiner verzweiflung schon mal anfangen nach mitverantwortlichen zu greifen... damit ist sicher niemandem geholfen. sie sollte davon ausgehen, dass sie für immer allein damit steht.

      und es sind auch nicht unbedingt meine eigenen schlechten erfahrungen, die mich so denken lassen, sondern die tatsache, dass ich wirklich X ~ beispiele dafür kenne, aber leider kein einziges, wo sowas in einer harmonie abgelaufen ist, bzw. läuft. nicht ein einziges, was ohne hintergründige absichten von statten ging. und nicht ein einziges, was erzielte, wofür es letztlich so entschieden wurde, auch wenn es keine absicht war. es heißt nicht, dass alle menschen so sein müssen... das alle menschen gleich sind.. aber ihr anlauf "hier" führt in meinen augen, genau in diese richtung.

      23.04.2013, 12:16 von FahrenheiT.
    • 0

      siehe oben...

      06.05.2013, 13:19 von quovadis
    • 2

      Wenn ein Mann kein Kind in die Welt setzen möchte, stehen ihm Mittel und Wege offen, das zu Verhindern.

      Wenn er diese Wege nich beschreitet, muss er Bereit sein, mit den Konsequenzen seines Handelns umzugehen.

      Just my 2 pc

      07.05.2013, 08:46 von sailor
    • 0

      ich glaube, wenn ich ein mann wäre, würde ich in keine frau mehr etwas reinstecken ;D

      07.05.2013, 11:02 von FahrenheiT.
    • 0

      Da holt man sich nur was weg...

      07.05.2013, 11:49 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare