MantjeTimpete 24.02.2013, 19:34 Uhr 23 42

Unerfüllt

Und dann haben wir uns geküsst, so richtig. Und mein Herz macht einen Sprung während sich meine Augen mit Tränen füllen.



Es ist wie immer. Wir lernten uns kennen und verstehen. Vertrauen baute sich langsam auf. Auf meiner Seite wohl etwas mehr als auf deiner.

Realistisch betrachtet würde es nicht gehen, oder vielleicht  doch? Erkläre das dem Herzen.

Da sind andere Männer; interessante Männer; interessierte Männer und? Ich weise sie ab, weil sie dir nicht das Wasser reichen können. So wie ich.

Da sind 8 Jahre Unterschied. Da sind verschiedene Lebensrichtungen, verschiedene Interessen, verschiedene Erfahrungen, verschiedene Erwartungen. Da ist keine Zeit.

Du willst keine Beziehung, eine Affäre ok, aber so richtig? Nein.

Und nur um mit dir Zeit zu verbringen, dich zu erleben und dann vielleicht doch noch von mir zu überzeugen, hätte ich mich fast darauf eingelassen. Aber das würde mich zerstören.

Egal, wie sehr mein Körper sich das wünschen würde, mein Herz würde daran zerbrechen und meine Gedanken, die so schon verrücktspielen, würden noch mehr außer Kontrolle geraten. Ich würde dich hassen, dafür dass du mich benutzt. Und dann würde ich mich hassen, dafür dass ich mich so naiv abhängig hab machen lassen. Und letztlich würdest du mich doch nicht lieben können.

Ich fühle mich wie in der 7. Klasse, wie bei der „ersten großen Liebe“ welche bei mir auch schon unerfüllt blieb. Und es kommen die alten Zweifel, ob ich überhaupt mal glücklich lieben werde? Ob mich mal jemand so lieben wird, wie ich ihn lieben werde? Gibt es das? Gibt es das für mich?

Aber jetzt bist da du. Und ich hatte mir das so gut überlegt, solange wir uns nicht sehen hasse ich dich, solange existierst  du für mich nicht. Dann relativieren sich die Gefühle, dann steh ich wieder bei Null und ich kann dir wieder ungezwungen gegenübertreten. Und dann standest du vor mir. Dabei redete ich mir doch ein, dich würde es gar nicht geben. Und du hast das gemerkt, und gefragt was los ist!

„Wollen wir reden?“

Und ich wollte es nicht und gleichzeitig schrie alles in mir „Warum nicht? Vielleicht sagt er doch „das Richtige“?!“ Und du sagtest es natürlich nicht. Aber übernachtet habe ich doch bei dir.

Und dann haben wir uns geküsst, so richtig, und jetzt spüre ich immer noch deine Nase an meiner Wange und mein Herz macht einen Sprung während sich meine Augen mit Tränen füllen.

Ich habe schon alles mit dir Erlebt, in Gedanken. Wir haben geredet, gestritten, gelacht, geweint, uns geküsst und unseren Eltern vorgestellt. Und egal wie sehr ich dagegen ankämpfe, bei jedem Film, Bild oder Lied kommen diese Bilder und verbreiten sich in meinem Herzen. Und du machst gerade Urlaub…In den Bergen…bei „einer Freundin“ und so gesellen sich neue Bilder hinzu. Du mit Ihr…Und Ich die dir nicht genug bedeute, die nicht so cool und erwachsen und locker ist. Die noch an eine große romantische Liebe glaubt und deren Glaube doch mit jedem Mal gewaltig erschüttert wird.

Und wir werden uns wieder sehen. Nach deinem Urlaub werden wir uns wieder gegenüber stehen. Und dann? Dann werde ich dich nach deinem Urlaub fragen und mich mit dir freuen und lächeln. Und mein Inneres wird toben und schreien. Aber ich bin ja eine gute Freundin und deshalb werde ich im Stillen mit mir weiter kämpfen, bis die „Liebe“ kapituliert…denn WIR werden nicht gewinnen…

42

Diesen Text mochten auch

23 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    .. jedes einzelne Wort spricht mir aus der Seele. Danke für dieses gelungene Werk :) !!

    "und deshalb werde ich im Stillen mit mir weiter kämpfen, bis die „Liebe“ kapituliert…denn WIR werden
    nicht gewinnen…"

    Wort für Wort geht das gleiche in mir vor, jetzt fühle ich mich nicht ganz so alleine damit.

    Ich glaube, ich bleibe für immer:

    "Die noch an eine große romantische Liebe glaubt
    und deren Glaube doch mit jedem Mal gewaltig erschüttert wird."

    Liebste Grüße!

    21.03.2013, 14:39 von Ti.Zi.
    • 0

      Vielen Dank für die Antwort!
      Mir hat es auch sehr geholfen zu merken, dass es "da draussen" noch mehr Unerfüllte Hoffnungen gibt.

      "Er" hat jetzt eine Freundin. Das bin zwar nicht ich, aber ich bin Frei!
      UND ich fühl mich gut damit, was ich sagen will es geht vorbei und du wirst gestärkt daraus vor gehen! :)

      Ich hoffe dir geht es auch besser!!! :)

      22.03.2013, 15:09 von MantjeTimpete
    • 0

      Verbesserung: Ich hoffe dir geht es auch *bald* besser!

      22.03.2013, 15:10 von MantjeTimpete
    • 0

      Sehr gut, das freut mich echt !!
      Hmm, ich glaube ich bin auf einem guten Weg dahin, um das *bald* zu erfüllen. Danke :)

      22.03.2013, 23:51 von Ti.Zi.
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Liebe kapituliert nicht, sie wird verdrängt..:( kapitulieren wäre ja schön. Bewusstes aufgeben wäre einfach und doch ist es so unheimlich schwer. Lieber der andere Weg, nach dem Motto 'time goes by'..aber leichter ist er nicht...

    05.03.2013, 21:24 von Cup_of_Imagination
    • 0

      Ich bin schon der Meinung, dass Liebe kapitulieren kann. Zum Beispiel um einer  wichtigen Freundschaft wieder Platz zu geben.
      Meine Liebe hat kapituliert. Gut vielleicht ist sie auch einfach nur verschlossen oder "verdrängt", aber jetzt ist sie "ruhig" und da ist viel Platz für die Freude an anderen Dingen im Leben :)

      22.03.2013, 15:20 von MantjeTimpete
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich fühle mich wie in der 7. Klasse, wie bei der „ersten
    großen Liebe“ welche bei mir auch schon unerfüllt blieb. Und es kommen die
    alten Zweifel, ob ich überhaupt mal glücklich lieben werde? Ob mich mal jemand
    so lieben wird, wie ich ihn lieben werde? Gibt es das? Gibt es das für mich?

    Gleiche Gedankengänge, manchmal auch quälende, wenn es einmal nicht geklappt hat, dass zu bekommen, was das Herz wirklich will, fängt man sich an zu verschließen und hat Angst und lässt man es dann zu, wird das Herz zerrissen. Vllt ungewollt aber gewollt, weil der Gegenüber eigentlich schon spürt, dass man verknallt / Verliebt whatever ist.

    kann mich sehr gut in dich reinversetzen.

    28.02.2013, 08:43 von Agunia
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sprachlich erinnert der Text mich an die Bravo und Dr Sommer.

    27.02.2013, 23:04 von Mila.B
    • Kommentar schreiben
  • 3

    hat mich echt sehr berührt, und mich teilweise an mich selbst erinnert.
    sehr schön geschrieben- so wahr- so echt!!!!

    27.02.2013, 18:05 von FinchenMagLachen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Was ist an 8 Jahren Altersunterschied so schlimm?

    26.02.2013, 20:36 von topfbluemchen
    • 0

      Das habe ich mich auch gefragt. Altersunterschied ist dann ein Problem, wenn's illegal ist, oder wenn die Beiden aufgrund dieses Unterschiedes in komplett anderen Lebenswelten stecken, z.B. Schule und Berufsleben.... Aber die Autorin ist laut Profil 20, er also 28.... Mmmmmhhh.

      26.02.2013, 21:04 von miss_mel
    • 2

      Vielleicht ist er ja auch 12 :D

      26.02.2013, 21:05 von topfbluemchen
    • 0

      Dann trifft ersteres zu ;)

      26.02.2013, 21:05 von topfbluemchen
    • 1

      Hihi, ich sehe, wir denken da gleich!

      26.02.2013, 21:06 von miss_mel
    • 0

      :D schade dass es hier keinen "Daumen hoch"-Smiley gibt :D

      und nein er ist nicht 12 ;)

      27.02.2013, 00:27 von MantjeTimpete
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Ich fühle mich wie in der 7. Klasse, wie bei der „ersten
    großen Liebe“ welche bei mir auch schon unerwidert blieb. Und es kommen die
    alten Zweifel, ob ich überhaupt mal glücklich lieben werde? Ob mich mal jemand
    so lieben wird, wie ich ihn lieben werde? Gibt es das? Gibt es das für mich?

    Du sagst es...



    26.02.2013, 02:13 von Navyaot
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Oh man.... genau das is mir diesen Sommer passiert...bloß ich hab mich darauf eingelassen und hab nicht nur ne Affäre sondern auch meinen besten Freund, der er wurde, verloren. Und ich weiß wie weh es tut. 

    Das passende Lied für traurige Stimmung... http://www.youtube.com/watch?v=MnNZNfixTOw
    Und ich kann dich beruhigen. Es wird besser.

    26.02.2013, 01:36 von marantje
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh mein Gott!
    Das ist ja so lieb!!
    Ich hätte nie gedacht, dass mein Text so einen Zuspruch findet! :) Da er auch eher einfach so aus dem Gefühl raus entstanden ist....fast eher als "selbsttherapie"
    Danke, das gibt mir neue Motivation für die nächsten Tage :)

    26.02.2013, 00:48 von MantjeTimpete
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich schicke dir einen Link, weil ich in einer sehr ähnlichen Situation stecke, nur dass "meiner" diese Gefühle erwidert, aber vermutlich trotzdem das so sieht wie deiner.

    http://www.youtube.com/watch?v=m27nmCtWcXY

    25.02.2013, 19:29 von Nicki91
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Fabelhafte Fundstücke

    Glück ist eben doch käuflich – die folgenden 10 Fundstücke, die die Moderedaktion für euch aufgespürt hat, sind der beste Beweis.

  • 12 Dinge, die Christine vom Praktikum gelernt hat

    Was lernen die NEON-Praktikanten so in drei Monaten? Diesmal: Christine, Online-Praktikantin.

  • Horror-Links der Woche #33

    Diesmal u.a. mit kotzenden Kürbissen, dem gruseligsten Wald der Welt und einer bösen Gute-Nacht-Geschichte.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare