Lapislazuli 30.11.-0001, 00:00 Uhr 75 100

Unendliche Sehnsucht

Was er für dich fühlt, weißt du nicht. Nur, dass er dich gern hat, zumindest das.

Du hattest Prinzipien. Du wusstest, es gibt diese Grenze, die du nicht überschreiten wirst, um nichts auf der Welt.
Und dann kam er und stellte deine Welt auf den Kopf. Er rief Gefühle in dir hervor, die du so von dir nicht kanntest und die dich überraschten, gar erschreckten. Du wusstest, wie die Umstände sind und du wolltest erst nicht, nicht so richtig. Aber dann hast du es doch getan, hast zugelassen, dass er sich über Wochen einen Platz in deinem Herz erschleicht, ganz klammheimlich.

In klaren Momenten fragst du dich, was aus dir geworden ist. Was er aus dir gemacht hat. Du bist glücklich und gleichzeitig unglücklich, seit Wochen gehst du durch ein Wechselbad deiner Gefühle. Es gibt Tage, da hasst du ihn, da möchtest du mit Tellern um dich schmeißen und einfach nur vergessen.
Du hasst ihn und du hasst dich, dafür, dass du es zugelassen hast, dass du nicht stark genug warst, dich dagegen zu wehren.

Doch in Wirklichkeit weißt du es besser. Du wolltest dich nicht wehren. Du wolltest bei ihm sein, auch wenn es anstrengend ist und dich oft viel Kraft kostet. Aber gleichzeitig ist es so schön und die Zeit mit ihm ist so wertvoll, auch wenn es oft nur wenige Stunden sind.
Seinetwegen sitzt du zuhause und weinst, aber bei jeder Nachricht, die du von ihm bekommst, musst du lächeln.
Seit du ihn kennst, weißt du, was Sehnsucht ist.

Du hast dich gefragt, wie man das, was du fühlst, beschreiben kann. Das Wort Liebe hat dir Angst gemacht. Liebe ist so etwas Großes, Mächtiges und du warst dir so sicher, dass es das nicht sein kann, nicht jetzt, nicht in dieser Situation, mit all den Problemen.
Irgendwann hast du mit einer Freundin gesprochen, hast ihr gesagt, du würdest glauben, ihn zu lieben. Ihre Antwort war, das würde sie schon seit Wochen sehen, wenn du von ihm sprichst.
Du warst erstaunt, denn es hat dir gezeigt, wie tief du schon in deinen Gefühlen gefangen bist.

Was er für dich fühlt, weißt du nicht. Nur, dass er dich gern hat, zumindest das. Dass er sich manchmal um dich sorgt, aber oft nicht erahnt, wie du dich bei alldem fühlst. Oder dass er nicht weiß, wie er damit umgehen soll. Er hat dich verändert, auf eine Art, die du nicht beschreiben kannst.

Auch wenn du es wolltest, du kannst nicht loslassen. Nicht jetzt, noch nicht. Vielleicht irgendwann. Du weißt, du müsstest glücklicher sein. Du weißt, du hast etwas Besseres verdient als das Geheimnis, das euch verbindet. Du wünschst dir so viel mehr, aber du weißt auch, dass du das nicht bekommen wirst. Vielleicht irgendwann.


Du willst einfach nur, dass er erkennt, wie wertvoll du bist.


Tags: Zwickmühle, Zweifel, Sehnsucht
100

Diesen Text mochten auch

75 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    vielen dank, du hast mir aus der seele gesprochen. und auf ewig weißt du er ist nicht gut für dich aber zu gut um ohne ihn zu können, weil du jeden fehler mitliebst, aber ihn doch ändern willst. vielen dank für den wunderschönen text.

    02.06.2013, 20:16 von julebettina
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Passt so unglaublich gut gerade.

    23.05.2013, 17:12 von Lacrashflash
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das beschreibt so ziemlich meine Gefühle derzeit...

     

    23.05.2013, 09:25 von Vanicia
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    berührt mich total, spiegelt meine derzeitige situation 100prozentig wieder :o vielen dank für diesen beitrag !!

    22.05.2013, 17:03 von Rehntiere
    • Kommentar schreiben
  • 4

    wie aus der seele zitiert!!

    20.05.2013, 23:39 von haseljp
    • Kommentar schreiben
  • 1

    "Was er für dich fühlt, weißt du nicht. Nur, dass er dich gern hat, zumindest das. Dass er sich manchmal um dich sorgt, aber oft nicht erahnt, wie du dich bei alldem fühlst. Oder dass er nicht weiß, wie er damit umgehen soll. Er hat dich verändert, auf eine Art, die du nicht beschreiben kannst."
    Dafür dass du es nicht beschreiben kannst, umschreibst du deine Gefühle sehr schön! Ich kenne das Gefühl nur zu gut...

    20.05.2013, 16:53 von UFruchtU
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Gelungener Schreibflow!

    20.05.2013, 16:14 von seek4happiness
    • Kommentar schreiben
  • 3

    woher nur diese angst vor den gefühlen?
    das ist keine kritik am schreibstil.
    nein. es ist eine kritik an der angst vor dem offensichtlichen...dieser wertherismus..aus liebe immer erst mal ein drama machen...denk an die wochen, monate, zeit ohne jemanden...und genieße.
    enjoy! amuse-toi! amüsier dich...nicht zu tode...aber lass geschehen. liebe ist ein ansteckendes gefühl!
    würde man dir zurufen wollen, wenn es autobiographisch ist...
    ansonsten denkt man sich:
    so ist nun mal der unterschied zwischen frau und mann..und an klischees ist somit stets was wahres dran.
    und dass alles was sich reimt gut ist wussten schon die männer mit bart und die kobolde mit roten haaren!

    19.05.2013, 21:23 von Filousoph
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wir haben einiges gemeinsam, glaube ich.
    Danke für die schönen Worte!

    19.05.2013, 15:33 von MaBelle
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare