olympic 30.11.-0001, 00:00 Uhr 36 0

Typisch mein Typ?

Warum finde ich eigentlich diesen Typ toll und diesen nicht? Was ist mein Typ? Und wer ist der Traumtyp für alle?

„Der da ist genau mein Typ“, „Der da drüben passt genau in mein Beuteschema“. Solche und ähnliche Sprüche hört man oft genug. Leute, die sie aussprechen, können offenbar ganz genau beurteilen, welchen Typ Mann (oder Frau) sie gerne näher kennen lernen möchten. Die machen das allein am Aussehen fest.
Ich persönlich finde solche Aussagen erst mal schrecklich oberflächlich und ein wenig überflüssig. Denn aussagen über den Menschen kann das Aussehen schließlich nix. Aber was will ich Eulen nach Athen tragen, das allein der Charakter zählt haben wir ja schließlich schon von unseren Müttern und jeder Menge Frauenzeitschriften gelernt.
Denn man wählt ja schließlich seinen Partner nicht nach dem Aussehen aus, sondern nach Sympathie und Liebe.
Aber, irgendein Schema muss es wohl doch geben. Sonst würden wir doch nicht immer wieder beim Typ „Sonnyboy“ oder „Rocker mit langen Haaren“ landen.
Von unseren Vorfahren aus grauer Vorzeit ist, laut Forschungsberichten, wohl immer noch die Marotte geblieben, sich einen Mann zu suchen, der einen ernähren und beschützen kann. Da dies allerdings in Zeiten von Frauenpower, Emanzipation und Selbstverteidigungskursen im Fitnesscenter nicht mehr unbedingt notwendig ist, müssen auch Männer die unter 1,80 liegen und schmale Schultern haben nicht mehr allein nach Haus gehen.
Denn Frau kann auch ganz anders.
Schließlich stehen wir, seit die Menschheit das Sprechen und kochen erfunden hat, nicht mehr allein auf rohes Fleisch und Grunzlaute.
Männer müssen Charme und Witz haben, kultiviert sein, aber auch fähig die Sau rauszulassen.
Ganz toll wäre eine gesunde Mischung aus Gentlemen (zum Türen aufhalten und für hinreißende Komplimente), schwulem Freund (für Kleidungs-Stil, Kunstverständnis und Frauenfilme), Brad Pitt (jung, knackig, gutaussehend) und Samson aus der Sesamstraße, der für so manches kleine Mädchen die erste große Liebe war.
Vielleicht gibt es diesen Mann ja irgendwo auf der Welt, aber wenn, dann gibt es ihn nur ein Mal!
Ich gratuliere schon heute derjenigen, die ihn sich schnappt!!!
Allen anderen, die ihn nicht finden, rate ich: Lass euch von Äußerlichkeiten nicht abschrecken oder von Männern, die nicht in euer Beuteschema passen. Es könnte euch etwas entgehen.

36 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Gibt es sowas - dass beides stimmt? Einen Haken gibts immer - die Frage ist dann nur, ob und wie man sich damit arrangiert... ;)

    -Faraway-

    09.05.2006, 16:39 von far_away
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das Aussehen ist doch realtiv (egal), wenn der Charakter nicht stimmt. Auf die Dauer verändert sich immer das Aussehen und die Attraktivität eines Menschen, doch der Charakter bleibt in seinen Grundzügen immer gleich, DAS ist doch das Wichtigste.

    Was bringt es denn sich auf einen bestimmten Typ zu fixieren? Erstens kommt es anders und zweitens als man(n) denkt. :)

    Am schönsten ist es, wenn beides stimmt -Charakter und Aussehen- ...das ist dann mein Typ. ;)

    MfG

    07.05.2006, 11:30 von closeness
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hm, es ist aber auch erwiesen, dass wir bei unserer partnerwahl sehr auf grundzüge des gesicht achten, ist einfach so - erwiesenermaßen.
    ich kann mich von oberflächlichkeiten nicht frei machen und zu dem ist es einfach schwieriger den enthusiasmus zu wecken jemanden näher kennen zu lernen, wenn man ihn nicht gleich attraktiv findet, ob jetzt äußerlich oder irgendeine macke oder was weiß ich was.

    und es ist nunmal auch so, dass geschmäcker verschieden sind, gott sei dank. stehe zum beispiel kaum auf blonde. am besten ein bissl breiteres, aber nicht dickes gesicht, tolle hände sind super wichtig und sonst halt, größer als ich , sprich 1,80m kurz bis mittellange dunkle haare relativ gut gebaut ;)!
    danke...

    02.05.2006, 15:59 von Schwarzlicht
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wie sagt ein Freund von mir immer so schön: Das Gesamtbild muss stimmen. (Und ich weiß - er bezieht da auch den Charakter mit ein.)

    Typ in dem Sinne gibt es nicht. Klar, dunkle Haare sprechen den/die Eine/n mehr oder weniger an etc., aber letztendlich zählt doch, dass man sich miteinander versteht und nicht, welche Schuhgröße der Andere hat, oder??

    Und: Es kommt sowieso immer anders als man denkt und das ist auch gut so! x)

    -Faraway-

    02.05.2006, 10:31 von far_away
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dunkelhaarig, über 1,80m groß , schöne, kräftige Hände....Männer auf denen diese Beschreibung passt...bitte melden <--- mein Typ.

    24.04.2006, 19:49 von Lila2003
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ich steh auf die unterschiedlichsten kerle...da hat der eine mit dem anderen nichts gemein...verrückt =)
    so ein typisches merkmal...ein beuteschema..hmmm
    ...sie sind alle faszinierend gg

    12.02.2006, 20:03 von chaosbaerchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hm... also ich habe eigentlich nicht nen bestimmten Typ, nachdem ich gucke... ob er nun blond oder braunhaarig ist oder sonstwas...
    Er muss auch kein Schönling sein. Was dahinter steckt, ist wichtig. Beziehungsweise beim Kennenlernen erstmal die Ausstrahlung. Er muss einfach was haben, was kein anderer hat. Und das merkt man eigentlich recht schnell.
    Nur nach dem Äußeren zu beurteilen ist Schwachsinn. Da könnte einem echt was entgehen...

    25.08.2005, 00:32 von Dreaming
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Bei meiner Freundin ist es jetzt passiert dass sie anscheinend eienn Traumtypen an Land gezogen hat der aber sonst nie ihr Typ gewesen wäre. ER kann gut kochen, gut tanzen, kann auch allein in einer Wohnung gut überleben ist höflich und lässt im CLub die Puppen tanzen;) aber vom Aussehen her ist er eher der nordische typ, mit blonden Haaren und blauen Augen obwohl sie sonst immer nur auf südländische typen oder amerikanische Rapper stand;) ER hat sie übrigens beim tanzen rumgekriegt, da hats wohl gefunkt;)Also Traumtyp hin oder her,entweder wars schicksal oder was auch imemr was die beiden da zusammen gebracht hat, wer weiß.

    Mein Ideal war vor meinem ersten Freund, braune haare und dunkle augen, Romantiker aber auch ein Kerl zum Pferdestehlen, mein Freund war auch nichts davon, ausser vllt ein Typ zum Spaß haben aber naja es hat ja uch nich geklappt.
    Kurzum Traumtypen sind zum Träumen, sonst würden sie ja nich so heißen und die Chance so eien Person dnan genau zu finden ist wie schon vorher gesagt wohl fast so gering wie ein 6er mit Zusatzzahl im Lotto;) Und wer störrisch nur nach sowas sucht ist ziemlich realitätsfremd.

    21.08.2005, 21:44 von Beatsteak
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wie lernt man denn jmd. kennen?es ist doch so dass man eben zuerst immer nur die optik bewertet,da man die inneren werte der person ja nicht ansieht und diese erst später kennenlert.deshalb ist es eben so wichtig wie man auf andere wirkt,denn je hübscher desto mehr chancen-so ist es nunmal-leider!und aus erfahrung würd ich sagen,wirklich alle sind so drauf,mich inbegriffen-zumindest mal anfänglich.

    27.07.2005, 12:15 von conga
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare