naiiive 30.08.2013, 18:38 Uhr 0 0

Träumen

Ich denke es ist klar das ich depressives Zeug schreibe, ist wohl schwer zu schreiben wenn man gute Laune hat. Für mich jedenfalls...

Es gibt diesen Zustand. Du hast das Gefühl, dass dir nichts mehr bleibt und du möchtest schreien, um dich schlagen, etwas kaputt machen, denn du fühlst dich selbst gebrochen. Am liebsten würdest du nur noch rennen, bis du irgendwo ankommst, weit weg, niemand kennt dich, niemand erkennt dich, du erkennst nicht mal dich selbst, weil du ein ganz neuer Mensch sein wirst. Du würdest ein Mensch sein, den du magst, den du nicht erst lieben lernen musst. Wie schön, es kommt von ganz alleine dann, jeder der dich ansieht, dein Stimmchen hört und deine roten Wangen fühlt ist verzaubert und alles anderes wird egal. Schwachsinn. Du bist gefangen, in einem kalten, leeren Raum. Die Menschen um dich herum dringen nicht mehr zu dir vor, sie wollen sich von dir fernhalten und du buddelst dir ein Loch. Du verkriechst dich und versuchst zu schlafen wie ein Tier, bis wieder bessere Zeiten kommen. Doch wenn die Hoffnung nach diesen Zeiten auch verloren geht, so möchtest du am liebsten für immer schlafen, denn dies ist der einzige Zustand, in dem du dir keine Sorgen machst. Wenn du Glück hast träumst du.

Ich will nicht mehr aufwachen um zu wissen, dass diese Träume nicht in Erfüllung gehen.  


Tags: Depression, Krankheit, Selbstbild
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare