Besinnmich 04.11.2018, 22:45 Uhr 1 4

ton sourire.

Für eine sehr stolze Marokkanerin. Il faut pas confronter ce que tu peux pas confronter. Il faut accepter et aimer, tant que l'on a encore le temps.

Ich bin Liebe, denn dadurch wachse ich. 


Ich bin Gefühl, denn dadurch darf ich weinen. 

Ich bin zwar auch alleine stark, aber zusammen glücklicher.

Wir haben nichts nachzuholen, wir haben jeden neuen Tag etwas Neues zu erlernen. Denn wenn ich in deine Augen schaue, reflektiert das Paradies in deiner Iris, entgegnet mir deine kindliche Freude, die sich in Tränenflüssigkeit über deine weiche Haut ergießt. Ich nehme dich in den Arm und hoffe dir etwas deiner Angst nehmen zu können, Angst vor dem Altern, Angst vor der Welt, die du nicht mehr verstehst, Angst vor deinen absurden Gedanken, damit diese absurde Welt im Marmeladenglas festgehalten werden kann und in sich Sinn ergibt. Das Leben ist ohnehin scheißabsurd. Uns bleibt nur, die Absurdität mit lächelndem Herzen willkommen zu heißen. Mach dir keine Sorgen, ich verliere mich auch teilweise im Universum. Deswegen verstehe ich, dass du dich dort gerne aufhälst, das Leben ist dort leichter, dort glänzen die Sterne.

Ich schmecke deine Haut, küsse dich auf deine Lippen. Was für andere ungewöhnlich erscheint ist das, was wir jeden Tag wieder neu erleben, nicht, weil wir es damals nicht haben sollten, sondern weil uns jetzt gebührt wird, aneinander zu haben.

Ich tanze mit dir auf öffentlichen Plätzen, uns ist egal, was Außenstehende denken, denn wenn ich bei dir bin, sind wir zusammen Löwinnen, die lachen, schreien, sich aufregen, sich wieder vertragen und sich gegenseitig beschützen. Es zählt jeder Moment, den ich mit dir verbringen darf, deswegen werde ich auch mehr und mehr Harmonie, die keine Energie und Zeit mehr für Konflikte mit dir hat. Ich möchte dir alle Geduld, die in meiner Seele wohnt, entgegenbringen.

Du hast ein riesengroßes Herz hast, das in seiner Sensibilität durch die Welt verletzt wurde. Ich kann dir zwar deinen Schmerz nicht nehmen, aber ich kann dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, dich so fest in meinem Arm halten, bis mein verletztes Kind das deinige umarmt, küsst und sich schlussendlich mit ihm versöhnt, bis wir uns gegenseitig anlächeln.

Wenn wir uns sehen, ist da etwas....In dir und in mir, da strahlt etwas, wenn wir beinander sind. Und nicht nur in unserem Gesicht. Als würde meine Liebe in dir resonieren und du sie reflektieren. Jetzt gerade, in diesem Augenblick, da ist deine Welt heile. Und in meinen Tränen tut es mir gut, dich so zu sehen.

Du bleibst eine wunderschöne, starke Frau. Und egal, was kommt, so behalte ich dich in Erinnerung, denn zwischen den 15 Jahren liegt nur noch ein fernes Ringen mit sich selbst, welches unser beider Lachen geformt hat.


Und die Leute haben recht, mein lautes, melodiöses Lachen, das habe ich von dir.

"Ist das jetzt schön oder traurig?", frage ich mich. Wahrscheinlich beides.







Tags: liebe, en faire le mieux, erwachsen werden, mutterliebe
4

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Schön oder traurig,
    vielleicht eine schöne Illusion und tief berührt.

    05.11.2018, 00:49 von Freyr
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare