formschoen 08.01.2012, 23:53 Uhr 2 1

the name of the game

Die Spielregeln muss einem keiner erklären. Wenn man nur lange genug aufmerksam dem Spiel zusieht wird, man es von selbst erkennen. Soweit die Theorie

In sozialer Interaktion ist das natürlich unlängst schwieriger, aber was ist, wenn man die Regeln erkennen kann? Die Muster nach denen Menschen handeln. Wenn die Muster so offensichtlich sind, dass sie einem förmlich ins Gesicht springen.

Natürlich will keiner hören, dass er berechenbar ist. Das ist man ja auch nicht. Und doch seh ich mich schon wieder in mein Unglück rennen, weil das nach den aktuellen Spielregeln der nächste Schritt ist.

Warte ich - geht’s mir schlecht, höre ich auf zu warten - werde ich es bereuen. Will ich mit dir reden – nerve ich dich, melde ich mich nicht – vergisst du mich vielleicht.


Und wann ist das Spiel zu Ende? Und was ist das auch für ein blödes Spiel, wo es nur zwei Gewinner oder keinen geben kann.

1

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Das ist irgendwie ein bisschen zu wenig. Das Thema ist viel zu interressant als dass man es dabei belassen sollte, bin enttäuscht!
    Hoffe auf mehr!

    10.01.2012, 21:48 von Rockstar101
    • 0

      dann wär ich extrem unsachlich geworden...

      10.01.2012, 21:51 von formschoen
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare