Mahli 17.09.2013, 23:56 Uhr 3 3

So riecht Sonntag.

"Süßbitter, so riecht Sonntag und so fühlt er sich an."


 

Sonntage sind eigenartige Tage. An Sonntagen liegst du mit Kopfschmerzen im Bett und schwörst dir nie wieder Alkohol. An Sonntagen denkst du mit einem Schmunzeln an die Eskapaden der letzten Nacht und versuchst mit gerunzelter Stirn, die kleinen oder weniger kleinen Erinnerungslücken zu füllen – und wenn dir das gelingt, schüttelst du den Kopf über dich und drehst dich im Bett auf die Seite.

Etwas Licht fällt durch die runter gelassenen Rollläden.

Mist, denkst du dir und überlegst, ob du aufstehen sollst. Dann lässt du es bleiben, ziehst die Decke höher, vergräbst das Gesicht im Kopfkissen und atmest tief ein.

 

Es ist ja nicht nur der Kater, der dich ans Bett fesselt.

 

Es ist, wie dein Kopfkissen riecht und deine Haare. Ein bisschen schmuddelig nach Alkohol und Zigaretten, aber vor allem riechen sie nach deinem Parfum und seinem Haarspray, und für dich riecht das wie ein besonders leckerer Cocktail, der dich wieder betrunken macht, obwohl du nur rumliegst und nichts trinkst, sondern eher würgen musst beim Gedanken an Alkohol.

Es fühlt sich fast wie ein Scherz an, ein böser Streich, ein Lustigmachen, wie gut ihr zusammen riecht – so, als wären dein Parfum und sein scheißverficktes, göttlich riechendes Haarspray nur dafür gemacht, um miteinander vermischt zu werden, obwohl sie nicht zueinander passen, weil das Parfum so schwer und süß riecht und sein Haarspray herb und bitter. Süßbitter, so riecht Sonntag und so fühlt er sich an.





Tags: liebe, Liebeskummer, Alkohol, Reflexion, Sonntag, Sonntagsmorgens, unerwiderte Liebe
3

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh jaa! Ich mag deinen Text sehr...

    14.10.2013, 11:08 von justelibre
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare